Den Weltfrauentag nehmen wir zum Anlass, um all die Frauen zu würdigen, mit denen es das Leben nicht so gut meint. Arbeiten, dafür bezahlt werden und damit den Lebensunterhalt bestreiten – es klingt so einfach und ist es in vielen Teilen der Welt doch nicht. Besonders für Frauen ist es schwierig, finanziell auf eigenen Füßen zu stehen oder gar eine Familie zu ernähren. Die weltweite Coca-Cola Initiative 5by20 will das ändern - und ist auf dem besten Weg. Zum Weltfrauentag erzählen wir neue Erfolgsgeschichten unserer Initiative.

Weltfrauentag – starke Frauen gibt es auf der ganzen Welt

Ziel von 5by20 ist es, bis 2020 weltweit fünf Millionen Frauen auf ihrem Weg in die wirtschaftliche Selbstständigkeit zu unterstützen. Entlang der eigenen Wertschöpfungskette fördert Coca-Cola Frauen durch Existenzgründer-Trainings, Mikrofinanz- und Mentorenprogramme und den Zugang zu Netzwerken. Seit 2010 profitieren Frauen auf der ganzen Welt von 5by20 – zum diesjährigen Weltfrauentag am 8. März 2014 erzählen wir aktuelle Geschichten.
Weltfrauentag Lea de Almeida Rocha Serra

Leben und Überleben in der City of God
Lea de Almeida Rocha Serra ist eine der Frauen, von denen wir zum Weltfrauentag berichten möchten. Sie lebt in der über die Grenzen Brasiliens hinaus berüchtigten Favela City of God in Rio de Janeiro. Die Straßen hier sind unsicher und feste Arbeitsstellen eine Seltenheit. Ein Dach über dem Kopf und genug Geld, um Essen für die Familie kaufen zu können, war für Lea und ihren Mann lange eine tägliche Herausforderung. Jetzt führt die Brasilianerin ein neues Leben – unterstützt durch die Coca-Cola Initiative 5by20: Sie stellt Taschen aus leeren PET-Flaschen her; von ihr stammen Design und das fertige Produkt. Ihre Idee ist so erfolgreich, dass sie mehr verkaufen könnte, als sie produziert. Blickt Lea zurück auf die Zeit ohne eigenes Business, dann sagt sie: "Mein Geschäft bedeutet meiner Familie und mir alles – wirklich alles.“
Weltfrauentag Doña Martha

Leben im Müll vom Müll in Mexiko
Unser Report zum Weltfrauentag führt uns weiter nach Chimalhuacán Community in Mexico, die Heimat von Doña Martha. Hier herrscht Armut. Die Menschen überleben, indem sie Müll sammeln, ihn verkaufen oder sich davon ernähren. Obwohl Doña Martha und ihr Mann zeitweise mehrere Jobs haben, reicht es nur für das Nötigste – Arzttermine oder Schulbildung für die Kinder gehören nicht dazu. Dank eines Bildungsprogramms für Frauen im vergangenen Jahr, initiiert  durch die Mitz Foundation und 5by20, konnte Doña Martha das Einkommen ihrer Familie verdoppeln: Sie hat gelernt, Handtaschen aus Recycling-Material zu fertigen und wie eine kluge Unternehmerin zu verkaufen. „Ich fühle mich so gut, jetzt wo ich Geld verdiene und etwas davon sparen kann.“  Die Mexikanerin hat es durch ihren Einsatz geschafft, die Familie von ihren Schulden zu befreien und ihrem jüngsten Kind den Besuch einer Schule zu ermöglichen.
Weltfrauentag Janete Nazareth Guilherme

Leben für die Frauen von Salgueiro

Dies ist die Geschichte einer Schneiderin, die niemals aufgibt und sich durch nichts entmutigen lässt. Janete Nazareth Guilherme ist eine Frau, die wir ebenfalls zum Weltfrauentag vorstellen möchten. Janete Nazareth Guilherme wohnt in Salgueiro, einer brasilianischen Community in der São Gonçalo City in Rio de Janeiro. Auch hier leben viele Familien vom Müll, der sie krank macht. Janete erkannte früh, dass es besonders auf die Frauen ankommt und gründete den Verein ‘Mulheres do Salgueiro,’ die  ‘Frauen von Salgueiro.’ Sie bildete Frauen zu selbständigen Schneiderinnen aus, die für ihre Kleidungsstücke und Accessoires Recycling-Material verwenden. 2006 kaufte sie mit finanzieller Unterstützung einer NGO ein Haus, in dem sie ihre Trainingsprogramme ausbaut. Seit 2011 helfen die Coca-Cola Initiative 5by20 und das dazugehörende Coletivo Program Janete bei der Umsetzung ihrer Ziele: Frauen in Salgueiro finanziell unabhängig zu machen und ihnen ihr Selbstvertrauen zurückzugeben.

Der Weltfrauentag hat eine lange Geschichte

Der 8. März ist Internationaler Frauentag. Den so genannten Weltfrauentag nehmen Frauen weltweit zum Anlass, um auf Missstände aufmerksam zu machen. Diese Frauen kämpfen für die Gleichberechtigung und gegen Gewalt, der nach wie vor viel zu viele Frauen ausgesetzt sind. Der Weltfrauentag kann inzwischen auf eine 100-jährige Geschichte zurückblicken. Mit der Coca-Cola Initiative 5by20 wollen wir ebenfalls unseren Teil dazu beitragen, um Frauen zu unterstützen: Unser Ziel ist es, entlang unserer Wertschöpfungskette bis 2020 fünf Millionen Frauen auf dem Weg in die wirtschaftliche Selbstständigkeit zu fördern und zu begleiten. Mehr zu „5by20“ finden Sie auch hier.