Endlich stehen sie wieder im Supermarkt: Die knallroten Coca-Cola Trucks mit den verheißungsvollen 24 Türchen. Sie haben einen langen Weg hinter sich. Hier ist ihre Geschichte
ES BEGAB SICH IM HERBST 2012. Da saß ein Team bei Coca-Cola zusammen und überlegte, ob es nicht etwas gibt, womit man den Menschen zur  Weihnachtszeit noch größere Freude bereiten könnte. Schnell kamen die Kollegen auf die Idee: Ein Adventskalender müsste es sein. Magda Zabicki, die damals mitüberlegte, nahm die Sache in die Hand und so wurde der Kalender ihr Baby.
Der Herbst ging ins Land, im Winter wurden Design und Konstruktion erdacht, im Frühjahr stand fest, was hinter jedem Türchen zu finden sein würde. Dass ein Kalender so lange brauchen würde wie ein Menschenkind, bis er fix und fertig dasteht, das hätte Magda damals nicht gedacht. 
Coca-Cola Adventskalender 2015 – Pappe
AM ANFANG liegt ein einziges Stück Pappe auf dem Tisch…


Neun Monate Vorweihnachtszeit

Der Truck sollte so hübsch aussehen, dass Kindern, Eltern und Großeltern gleichermaßen das Herz aufgeht. Damit die Freude über die Vorweihnachtszeit anhielte, sollte hinter jedem der 24 Türchen eine großartige Überraschung zu finden sein.

Weihnachten lebt von kleinen Gesten unter Freunden und der Coke Adventskalender macht kleine Gesten leicht. 



Aus einem einzigen Stück Pappe

Schnell war klar, dass Coke Mini-Dosen in den Adventskalender kommen. Einen hübschen Kalender zu konstruieren, in den 24 Dosen passen, ist gar nicht so leicht. Pappe war die Lösung: Stabil genug, um Dosen zu tragen und leicht genug für den Weg zwischen Supermarkt und Zuhause. Aus einem einzigen Stück Pappe entsteht seitdem in liebevoller Handarbeit ein Weihnachtstruck mit geheimnisvollem Innenleben. Damit die Dosen beim Transport nicht aufplatzen, dürfen sie nicht liegen, sondern müssen stehen. Am Boden des Trucks gibt es eine kreisrunde Aussparung: Dort ist auf einer der Dosen das Mindesthaltbarkeitsdatum zu lesen.

Von Hand befüllt: Türchen für Türchen

Coca-Cola Adventskalender bei Ideal-Pack
…dann entsteht durch kunstvolles Knicken ein Truck


Fast jede Abteilung im Coca-Cola Universum musste mitreden, damit auch kein Detail vergessen wurde. Gleichzeitig lief die Uhr. So brauchen Dosen mit besinnlichen Weihnachtssprüchen 20 Wochen Vorlauf. Sie müssen aber nicht nur produziert, sondern dorthin geliefert werden, wo die Trucks auf wundersame Weise entstehen: aus einem einzigen Stück flacher Pappe, liebevoll, Türchen für Türchen, von Hand befüllt. 200.000 Stück insgesamt. Für jeden geht ein Euro an „Bild e. V. Ein Herz für Kinder“.
Coca-Cola Adventskalender 2015 - Befüllung
…der in Handarbeit befüllt wird. Womit? Überraschung!


 Jedes Jahr eine Überraschung

In diesem Jahr rollt der Coke Adventskalender nun zum dritten Mal auf den Markt, gefaltet und bestückt vom Verpackungsspezialisten Ideal-Pack. Noch immer glänzen die Augen der Fans. Schließlich ist kein Truck wie der andere. In diesem Jahr dürfen wir uns auf Coca-Cola Dosen mit weihnachtlichen Sprüchen, Fanta, Sprite und auf 10 weitere Überraschungen freuen. Wenn alles so läuft, wie die Erfinder es sich gedacht haben, dann freuen sich gleich mehrere Menschen über einen Adventskalender. Denn er ist:
Christmas 2015

Eine Kette der Freude

Weihnachten lebt von kleinen Gesten unter Freunden und der Coke Adventskalender macht kleine Gesten leicht. Der Truck kann im Ganzen verschenkt werden, er lädt aber auch dazu ein, mit den 24 Überraschungen anderen eine Freude zu machen. Wer eine Coca-Cola Dose mit der Aufschrift „Du bist mein schönstes Geschenk“ weiterschenkt, hat für seinen Liebsten Weihnachten vorgezogen. Ho! Ho! Ho!