DA LIEGEN sie nun, schön nebeneinander: Süßkartoffelschnitze, Avocadoschnitze, Radieschenscheiben, etwas Sesam, etwas Dip, darunter Reis, darüber Sprossen: eine typische Bowl. Die hübsch angerichteten  Schüsseln sieht man derzeit in jedem In-Café. So weit, so gut. Nur was ist eigentlich das Besondere am farbenfrohen Essen mit knackigem Gemüse? Es wird sehr ansprechend in einer Schüssel angerichtet und nicht umgerührt. So kommen die Zutaten einzeln zur Geltung. Praktisch ist das nebenbei auch. In der einen Hand die Bowl, in die anderen Hand die Gabel, und dann einfach alles aus der Schale picken und sich nach Urlaub fühlen. Der Foodtrend „Bowl“ oder auch „Buddha Bowl“ hat tatsächlich mehr von Urlaub am Strand als von einem gesetzten Essen. Und warum jetzt Buddha Bowl?

Buddha Bowl heißt der Trend übrigens nicht, weil das ganze so meditativ und ausgleichend wirkt, sondern weil die gesunden Zutaten so geschichtet werden, dass sie sich über die Bowl wölben wie ein dicker, zufriedener Buddha-Bauch.

Wir wollten wissen, was es auf sich hat mit dem Bowl-Trend und haben für euch eine Sommer-Bowl kreiert. Zum Anschauen, Nachkochen und Probieren. Für alle, die nicht nur eine einzige Schüssel Buntes auf den Tisch stellen möchten, haben wir ein ganzes Menü kreiert. Vorspeise und Hauptgang mit veganer Variationsmöglichkeit werden in der Bowl kredenzt, der Nachtisch darf auf Tellerchen gereicht werden. Guten Appetit!

Asia Summer Bowl - ViO BiO Limo Gurke-Limette
FARBENFROHER APERITIF: ViO BiO Limo Gurke-Limette mit ... Gurke, Limette und Blütenblatt

VORSPEISE: „BOWL HEISS & KALT“ 

Gebackene Black Tiger Prawns oder gebackener grüner Spargel in Tempura auf Spicy Mango-Gurken-Tatar mit Erdnüssen und Yakitori-Sauce

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

  • 15 Black Tiger Prawns (für die vegane Variante einfach weglassen)
  • 30 Stangen grüner Bio-Spargel

Tempura-Teig

  • 300 ml kaltes Wasser
  • 300 gr Tempura-Teigpulver
  • 500 ml Öl zum Frittieren
  • 1 Prise Salz

Mango-Gurken-Tatar

  • 2 reife Bio-Mangos
  • 3 Gurken
  • 1-2 Chilischoten
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Olivenöl, 2 EL Sesamöl
  • 1 Prise Salz & Pfeffer
  • nach Belieben Agavendicksaft

Yakitori Sauce

  • 2 Stängel Zitronengras
  • 500 ml Weißwein
  • 250 ml Sojasauce
  • 500 ml Coca-Cola Zero Sugar
  • nach Belieben Saucenbinder
  • 250 gr naturbelassene Bio-Erdnüsse

ZUBEREITUNG:

Tempura-Teig

In einer Schüssel mit Tempura-Pulver eine Mulde formen und dann nach und nach das kalte Wasser mit einem Schneebesen einrühren. Mit dem Salz abschmecken.

Black Tiger Prawns

Die Schale der Black Tiger Prawns lösen und anschließend den Rücken der Garnelen leicht einschneiden. Somit kann man den sich dort befindlichen Darm leicht entfernen.

Grüner Spargel

Den Spargel waschen und die letzten zwei Zentimeter abschneiden. Anschließend bis zur Hälfte schälen.

Mango-Gurken-Tatar

Gurken und Chilischoten waschen, dann die Mangos und Schalotte schälen. Kern der Mango entfernen und sie in feine Würfel schneiden. Die Gurke längs halbieren, die Kerne mit einem Löffel entfernen und die Gurke in feine Würfel schneiden. Die Chilischoten halbieren, Kerne entfernen und würfeln. Die Schalotte auch halbieren und würfeln. Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Oliven- und Sesamöl vermengen. Das Tatar mit Agavendicksaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Yakitori-Sauce

Zuerst das Zitronengras leicht mit einem Topf oder Fleischhammer anklopfen damit sich der Geschmack besser löst. Anschließend den Weißwein mit dem Zitronengras auf die Hälfte reduzieren lassen. Parallel dazu die Coca-Cola Zero Sugar auf ein Viertel reduzieren. Weißweinreduktion durch ein feines Sieb passieren und mit der Coca-Cola Zero Sugar Reduktion und der Sojasauce vermengen. Mit Saucenbinder auf gewünschte Konsistenz abbinden.

FERTIGSTELLUNG:

Das Tatar zentral mit einem Löffel auf den Teller anrichten. Die Erdnüsse bei mittlerer Temperatur ohne Öl in einer Pfanne rösten bis sie goldgelb sind und über das Tatar streuen. Anschließend die Black Tiger Prawns oder den grünen Spargel mehlieren, durch den Tempura-Teig ziehen und im heißen Öl ausbacken. Dabei darauf achten, dass die Prawns bzw. der Spargel komplett mit Teig bedeckt sind. Anschließend den gebackenen Spargel bzw. die Prawns auf das Tatar legen und mit der Yakitori Sauce verfeinern.

Das leichte Asia Summer Bowl Menü


HAUPTGANG: „SUMMER BOWL“ - ASIATISCHE GEMÜSEBOWL


Wahlweise mit Tofu, Thunfisch oder Rindfleisch (wie auf dem Foto oben)

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

ASIA FOND (*für die vegane Variante Veggie Fond zubereiten, Rezept unten)

  • 2 Suppenhühner

  • 2 Bund Suppengrün
  • 1 Bund Thai-Basilikum
  • 2 Stk. Zitronengras
  • 1 Korianderwurzel
  • 1
 Ingwerknolle
  • 2 Zwiebeln
  • 2
 Knoblauchzehen
  • 6 
Pfefferkörner
  • 1 Prise Salz  

Bowl Einlagen (Menge nach Belieben): Champignons, Sojasprossen, Frühlingslauch, Cherry Tomaten, Glasnudeln, Koriander, Zuckerschoten, Spitzkohl

Wahlweise: Tofu, Thunfisch, Rindfleisch

ZUBEREITUNG:

Asia Fond

Die Suppenhühner sorgfältig mit kaltem Wasser waschen. Mit den restlichen, gewaschenen, ggf. geschälten und grob gewürfelten Zutaten in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser soweit auffüllen, dass alle Zutaten komplett bedeckt sind. Eine Prise Salz hinzufügen und langsam aufkochen. 2 1⁄2 bis 3 Stunden leicht köcheln lassen und immer darauf achten, dass genug Wasser im Topf ist.

TIPP!
 Die beim Kochen entstehenden Trübstoffe an der Oberfläche kann man nach Belieben mit einer Schaumkelle abschöpfen. Diese Trübstoffe sind geronnenes Protein, also durchaus gesund. Allerdings sorgen sie auch dafür, dass keine perfekt klare Brühe entsteht.

Nach der Kochzeit die Suppenhühner entnehmen und für ein anderes Gericht oder die Fleischeinlage der Bowl verwenden. Die restliche Brühe durch ein Haarsieb passieren.

Bowl Einlage

Bei den Zutaten der Bowl ist es wichtig auf die Garzeit der jeweiligen Produkte zu achten. Demnach muss man die Größe bzw. Schnittform der jeweiligen Zutaten anpassen.
Alle Zutaten waschen (Champignons abbürsten), putzen und schneiden. Je dünner, desto kürzer die Garzeit.

Fertigstellung

Die geschnittenen Zutaten in die Bowl geben und mit heißer (!) Brühe übergießen. 2-3 Minuten garen und dann genießen.


*VEGANER HAUPTGANG 

„Summer Bowl“ mit Champignons, Sojasproßen, Frühlingslauch, Cherry-Tomaten, Glasnudeln und Koriander aufgefüllt mit Asia-Kokosnuss -Fond
Zitronengras-Ingwer und Thaibasilikum

Asia-Fond:

2 EL Tom Ka Paste
1 Liter Kokos-Milch 

2 Bund Suppengrün (Lauch, Karotte, Knollensellerie grob gewürfelt) 

1 Korianderwurzel (gewaschen) 

1 Ingwerknolle oder Galgant (geschält, grob gewürfelt) 

2 Zwiebeln 

2 Knoblauchzehen 

6 Pfefferkörner (angedrückt) 

1 Bund Thai-Basilikum 

2 Stangen Zitronengras (geklopft und gewaschen) 


ZUBEREITUNG:

Die Tom Ka Paste anschwitzen und dann mit den restlichen, gewaschenen, ggf. geschälten und grob gewürfelten Zutaten (bis auf das Salz) in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser und Kokos- Milch soweit auffüllen, dass alle Zutaten komplett bedeckt sind. Dann eine Prise Salz hinzufügen und langsam aufkochen lassen. Das ganze 2 1⁄2 bis 3 Stunden leicht köcheln lassen und immer darauf achten, dass genug Wasser im Topf ist. Die beim Kochen entstehenden Trübstoffe die sich an der Oberfläche bilden werden kann man nach Belieben mit einer Schaumkelle abschöpfen. Diese Trübstoffe sind geronnenes Protein, also durchaus gesund, allerdings sorgen diese weißlichen Trübstoffe dafür, dass mein keine perfekte klare Brühe bekommt. Die restliche Brühe durch ein Haarsieb passieren. 


Die Einlage der Bowl:

Tofu, Karotten, Champignons, Sojasprossen, Frühlingslauch, Cherry-Tomaten, Glasnudeln, Koriander, Zuckerschoten, Spitzkohl

Bei den Zutaten der Bowl ist es wichtig, auf die Garzeit der jeweiligen Produkte zu achten. Demnach muss man die Größe bzw. Schnittform der jeweiligen Zutaten anpassen. Das heißt, dass man z.B. den Tofu entsprechend klein schneidet usw.

Alle Zutaten werden gewaschen (bis auf die Champignons, diese werden abgebürstet), geputzt und geschnitten. Möglichst dünn, da sich somit die Garzeit verringert.

Zubereitung:

Die geschnittenen Zutaten in die Bowl geben und mit heißer (!) Brühe übergießen. 2-3 Minuten garen lassen und dann genießen. 
 

Das leichte Asia Summer Bowl Menü

 

DESSERT: „AVOCADO TARTE“

Mit Himbeercoulis und Green Tea Eis

ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:

  • Tarte
  • Boden
  • 300 gr geröstete Mandeln
  • 70 gr entsteinte Datteln
  • 20 gr Agaven- oder Ahornsirup
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Meersalz

Alternativer Boden

  • 60 gr Kokosraspeln
  • 160 gr entsteinte Datteln
  • 200 gr Pekannüsse
  • 1 Prise Meersalz

Belag

  • 5 Avocados
  • 4 Limetten
  • 2-3 EL Kokosöl

Himbeercoulis

  • 200 gr Himbeeren
  • 1 TL Ahornsirup
  • 10 ml Wasser
  • Optional 5 ml Grand Manier

Green Tea Eis

  • 750 ml Kokosmilch
  • 1 TL Reissirup
  • nach Belieben grüner Pulvertee (Matcha)
  • 7 Eier (Eigelb)

  • 1 Prise Salz

ZUBEREITUNG TARTE:

Boden

Alle Zutaten (bis auf Ahornsirup) in einem Mixer pürieren, bis die Mandeln zu Pulver werden. Den Honig dazugeben und zu einem klebrigen Teig verkneten. Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (23 cm, mit abnehmbaren Rand) geben und andrücken. Mit Frischhaltefolie abdecken und kalt stellen.

Alternativer Boden

Mit einer Zester-Reibe die Schale von etwa 4 Limetten raspeln. Anschließend mit Kokosraspeln, Pekannüssen, Datteln und Salz in einem Mixer mixen, bis die Masse leicht klebrig körnig ist. Masse in eine Springform füllen und festdrücken. Mit Frischhaltefolie abdecken und in den Gefrierschrank stellen.

Belag

Avocados längs aufschneiden und das Fleisch entnehmen. Limetten auspressen und den Saft mit Ahornsirup, Kokosöl und den restlichen Limettenzesten und dem Avocadofleisch mixen, bis eine cremige Masse entsteht.

Danach die Avocado-Masse auf den gekühlten Kuchenboden verteilen und glattstreichen. Mit Frischhaltefolie abdecken und für mind. 2 Stunden ins Gefrierfach stellen.

Himbeercoulis

Die Himbeeren waschen und mit einem Schluck Wasser aufkochen, pürieren, passieren und mit dem Ahornsirup und optional dem Alkohol abschmecken.

Green Tea Eis

Die Kokosmilch mit Pulvertee (Matcha), Reissirup und einer Prise Salz aufkochen. Die kochende Flüssigkeit unter ständigem Rühren unter das Eigelb (aus 7 Eiern) geben. Die Masse auf einem Eisbad herunterkühlen und in einer Eismaschine frieren.

FERTIGSTELLUNG:

Mit dem Himbeercoulis einen Saucenspiegel auf dem Teller formen. Im Anschluss die Tarte schneiden, das Eis ausstechen und auf den Teller legen. Mit Kokosraspeln und Minze garnieren.