Fangesänge, Choreografien, frenetischer Torjubel: Für Fußballfans gibt es nichts Schöneres, als ihr Team live im Stadion anzufeuern. Am Liebsten bei jedem Heimspiel. Coke Zero macht es möglich: Zum Jubiläum „50 Jahre Bundesliga“ konnten eingefleischte Fans jeweils zwei so genannte „Black Seats“ gewinnen: eine Sitzplatz-Dauerkarte für sich und einen Begleiter. Und das für die nächsten drei Bundesliga-Saisons!

Es ist Samstagnachmittag, Mitte August, die Sonne scheint: perfektes Fußballwetter. Thomas Albes sitzt entspannt auf seinem Platz im riesigen Berliner Olympia-Stadion. Neben ihm sein Schwiegersohn. So einfach war es für den eingefleischten Hertha BSC-Fan noch nie, ins Stadion zu kommen. Er hat seit dieser Saison seinen ganz persönlichen Sitzplatz. Für die nächsten 51 Heimspiele! Den nimmt ihm keiner mehr weg. Auch nicht bei den Topspielen gegen den FC Bayern München oder Borussia Dortmund. Bei denen hatte der 66-Jährige in der Vergangenheit so seine Probleme, ein Ticket zu bekommen. Aber die Zeiten sind vorbei! Gleich am ersten Spieltag hat sich der Black Seat von Coke Zero gelohnt: Aufsteiger Hertha BSC fegt Eintracht Frankfurt mit 6:1 vom Platz. So kann es weitergehen, meint Thomas Albes und stapelt tief: „Mein Ziel im ersten Jahr ist der Klassenerhalt“. An diesem Samstag strahlt der Herthaner jedenfalls übers ganze Gesicht. Denn kurz vor Schluss trifft auch sein Lieblingsspieler beim Schützenfest gegen die Hessen.

Erst lange schlafen, dann lange feiern

Etwas enttäuschender verläuft die Black-Seat-Premiere für Michael Buchwald. Der 54-Jährige ist seit Urzeiten Fan des Hamburger SV. Der Bundesliga-Dino, der noch nie abgestiegen ist, versemmelt den Bundesliga-Start: 1:5 gegen 1899 Hoffenheim. Aber Michael Buchwald kann sich auch an ganz andere Spiele seines HSV erinnern. 1980: Die Hanseaten führen die Königlichen von Real Madrid im Europapokal-Halbfinale vor, gewinnen 5:1. HSV-Fan Buchwald weiß noch genau: „Wir hatten keine Karten und sind ganz früh morgens hingefahren, um am Stadion noch welche zu ergattern. Danach sind wir noch eine Stunde im Stadion geblieben und haben gefeiert!“ Solche fantastischen Erlebnisse erhofft er sich auch in den nächsten drei Jahren. Früh aufstehen, um an Karten zu kommen, muss der 54-Jährige dann aber nicht. Er hat seinen ganz persönlichen Sitzplatz. Und freut sich, dass er - zusammen mit seinem Sohn - kein Bundesliga-Heimspiel des HSV mehr verpasst. Ein 1:5 will er so schnell aber nicht mehr sehen...

Mein rechter, rechter Platz ist frei

Die Freunde von Hannes Lotte werden in den nächsten drei Jahren besonders nett zu ihm sein. Der Fan von Hannover 96 reserviert den Black Seat neben sich nämlich immer für einen seiner Fußball-Kumpels. Die Freundin des 31-Jährigen ist verständnisvoll: „Ich hab zu ihr gesagt, Mai bis August können wir machen was wir wollen, während der restlichen Zeit ist jetzt jeder zweite Samstag verplant. Aber ich bin sicher, sie wird mich auch gerne mal ins Stadion begleiten!“ Und Fußball gucken in Hannover macht in der Regel ja auch richtig Spaß! Die ersten beiden Spiele auf dem Black Seat hatte Hannes Lotte jedenfalls Grund zum Jubeln. Und so soll es weitergehen: Die 96er sollen endlich wieder international spielen, wünscht sich der Gewinner von Coke Zero. Auf dem Weg dahin kann der eingefleischte Fußballfan sein Team jetzt jedes Bundesliga-Heimspiel unterstützen – auf seinem ganz privaten Sitzplatz: „ Etwas Schöneres kann man einem Fußballfan nicht schenken!“

Hauptsache, die Fahne kommt mit

Wenn Hubert Warter in den Sommerurlaub fährt, darf eines im Koffer nicht fehlen: die Fahne des VfB Stuttgart. Die hängt der 43-Jährige dann vom Balkon und zeigt damit: Ich bin ein echter Fan! Die Fahne kann er in den nächsten drei Jahren auch mit in die Mercedes-Benz Arena nehmen. Ein Platz für ihn und seinen Stiefsohn Fabian sind dort reserviert. „Da ich Schwabe bin, freue ich mich natürlich besonders über die Black Seats und darüber, dass ich jetzt drei Jahre keinen Eintritt zahlen muss“, lacht Hubert Warter. Er drückt seinem VfB die Daumen, dass er in den kommenden Jahren mal wieder in die Champions League kommt oder noch besser „Meister wird, wenn ich im Stadion bin!“ Zu wünschen wäre es dem enthusiastischen Schwaben. Denn seine Freundin ist eingefleischter FC Bayern Fan. Und die kann von Meisterschaften das eine oder andere Lied singen...


Und jetzt seid ihr dran: Was war euer schönstes Stadionerlebnis?
Erzählt es uns oder ladet hier ein Foto von euch in eurem Heimatstadion hoch!