MIT NEUER REZEPTUR steht Coca-Cola Life seit März in den Getränkeregalen: Statt wie bisher ein Drittel enthält sie nun 50 Prozent weniger Zucker und Kalorien*. Das haben wir zum Anlass genommen, einen Abend mit Food- und Lifestylebloggern in Hamburg zu verbringen. Eine Sommelière, eine Stevia-Expertin und ein Szenekoch haben das Event mit ihren Fachbeiträgen zu einem besonderen Erlebnis gemacht.  Aromenparcour, Verkostungen und frisch zubereitete Gerichte mit Coca-Cola Life als Spezialzutat haben allen gezeigt, wie viel es rund um unseren Geschmackssinn noch zu entdecken gibt.

Nase und Gaumen im Test

Wie lässt sich eigentlich Geschmack messen? Dieser Frage gingen die Blogger in einem Aromenparcours gleich zu Beginn des Abends auf den Grund. Hintergrund: Menschliche Sinnesorgane dienen als „Messinstrument“ für die Eigenschaften eines Nahrungsmittels oder Getränks. Im Alltag erleben wir meistens viele verschiedene Aromen kombiniert, es ist eine Herausforderung für unsere Sinne einzelne Bestandteile herauszuschmecken oder zu riechen. Um ihre eigenen sensorischen Wahrnehmungsmöglichkeiten kennen zu lernen, erschnupperten die Blogger beim Aromenparcours blind zehn Aromen – von Anis über Limette bis hin zu Zimt. Einer ihrer Favoriten: frischer Waldmeister!

Coca-Cola Life Blogger Event_Enhancement 1
ALLES EINE FRAGE des Geschmacks? Nicht ganz: Beim Aromenschnuppern gab es nur Richtig und Falsch.

Im Anschluss erwartete sie eine Verkostung der besonderen Art: Gemeinsam mit der Sommelière Sandra Junker entdeckten sie die geschmacklichen Nuancen der neuen Coca-Cola Life – gekühlt und leicht erwärmt, geschwenkt und ungeschwenkt im Vergleich. Der Geruchstest zeigte, dass sich Coca-Cola Life durch eine Spur von Zimt, Nelke und Vanille sowie eine Nuance Süßholz auszeichnet. Besonders überraschend für die Blogger: Im Gaumen nahmen sie deutlich eine an Wermut erinnernde Note wahr. „Coca-Cola Life ist von Anfang bis Ende würzig“, so Sandra Junker. „Der Geschmack ist erfrischend-lebendig mit saftigem Mundgefühl und erstaunlich langem Nachhall, der an Bitterorange erinnert.“

Kochen mit Coca-Cola Life

Mit ihrer geschmacklichen Vielfalt konnte die neue Coca-Cola Life auch beim 3-Gänge-Menü überzeugen. Ob Sashimi vom Thunfisch oder gebackene Schweinerippchen – als Spezialzutat verlieh die Coca-Cola Life den frisch zubereiteten Gerichten das gewisse Etwas. Zubereitungstipps und Anregungen, mit welchen Aromen die Coca-Cola Life perfekt harmoniert, gab es vom Szenekoch Tobias Mästele on top. Sein Tipp für die Grillsaison: BBQ-Saucen mit der neuen Coke würzen, so schmecken sie noch aromatischer. Auch ein saftiges Steak mit Coca-Cola Life Marinade ist ein echter Gaumenschmaus.

Stevia als Süßungsmittel

Beim abschließenden Dessert (Lemonpie) konnte Stevia als Zuckeralternative punkten. Als solches ist es inzwischen zwar in aller Munde, trotzdem wissen Verbraucher noch wenig über die Pflanze. Sie stammt ursprünglich aus Paraguay und wird in Südamerika bereits seit zwei Jahrhunderten verwendet. Stevia-Expertin Kirsten Metternich erklärte den Bloggern an dem Abend auch, wie die Süße der Pflanze beim Kochen und Backen eingesetzt werden kann.

Die reinste Form des Extrakts, das aus den Blättern der Pflanze gewonnen wird, stellt Lebensmittel- und Getränkeproduzenten allerdings vor Herausforderungen. Denn Stevia kann den Geschmack und die Funktionalität von Zucker nicht erreichen. Daher wird das Extrakt mit anderen Süßungsmitteln kombiniert, um einen bestmöglichen Geschmack zu erzielen. Die Mischung macht’s also! Zahlreiche Produktentwickler haben bei Coca-Cola intensiv daran gearbeitet, die beste Rezeptur für die Coca-Cola Life zu finden. Und das Bloggerevent hat uns gezeigt: Es hat sich gelohnt!

Mit dabei waren Torge von Dressed like machines, Ilka und Eileen von einzimmervollerbilder, Andreas von Klonblog, Mona und Sarah von belle mélange und Alina und Martin von wihel.

Rezeptkarte des Coca-Cola Life Live Cooking Events

Teriyaki Sauce (für 4 Personen)
Passt gut zu gegrilltem und gebratenem Fleisch und Fisch (z.B. Thunfisch) sowie zu asiatischen WOK-Gerichten

Kochen mit Coke Life Teriyaki Sauce

Perfekt zum Thunfischfilet: Die Teriyaki Sauce mit Coke Life

250 ml Mirin (süßer japanischer Kochwein)
250 ml Wasser
250 ml Coca-Cola Life
250 ml Geflügelbrühe
250 ml Sojasauce
250 gr Zucker
40 gr Speisestärke

Den Mirin einmal kräftig aufkochen um den alkoholischen Geschmack zu mindern. Die Coca-Cola Life einmal kurz aufkochen und reduzieren, zu dem Mirin in den Topf geben und alle anderen Zutaten bis auf die Speisestärke hinzufügen aufkochen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Währenddessen die Speisestärke in kaltem Wasser auflösen und unter Rühren in die Teriyakisauce geben. Ganz kurz köcheln lassen und vom Herd nehmen. Die Sauce hält sich mehrere Wochen in einer fest verschlossenen Flasche im Kühlschrank.

Bone Suckin Sauce (für 4 Personen)
BBQ-Sauce für gegrilltes und gebratenes Fleisch

Kochen mit Coke Life BBQ Sauce

Die Bone Suckin Sauce schmeckt besonders gut zu gegrilltem und gebratenem Fleisch.


0,5 Liter Coca-Cola Life
10 EL Ketchup
3 EL Senf
1 EL Worchester Sauce
2 EL Apfelessig
2 EL Honig
1 TL Fenchelsamen geröstet und gemahlen
1 TL Kreuzkümmel geröstet und gemahlen
Hickory Rauchsalz und Paprikapulver nach Geschmack

Die Cola auf 2/3 einkochen, währenddessen die flüssigen Zutaten verrühren. Die reduzierte Coca-Cola Life dazugeben. Abschließend die Sauce mit den Gewürzen abschmecken.

Lemonpie (Rezept für eine Tarteform 28 cm Ø)

Lemon Pie mit Stevia-Zucker
FÜR GÄSTE, für das Sommerpicknick, für dich: der Lemon Pie ist dank Stevia-Zucker herrlich leicht 

Für den Teig:

100 g Butter
250 g Weizenmehl, Type 550
50 g Stevia-Zucker (fertige Mischung aus Stevia und Zucker)
3 EL Wasser
5g Sonnenblumenöl

Für den Belag:

250 ml frisch gepresster Zitronensaft (ca. 5 Zitronen)
6 Eier
130 g Stevia-Zucker
50 g Butter
1 TL abgeriebene Zitronenschale

Für den Teig Butter in kleine Stückchen schneiden. Mehl mit Stevia-Zucker, Wasser und Butterstückchen zu einem geschmeidigen Mürbeteig verarbeiten. In Alufolie wickeln, eine halbe Stunde kalt stellen. Danach Backofen auf 175°C vorheizen. Teig auf einer Silikonbackunterlage mit einem Silikonnudelholz, gleichmäßig und dünn ausrollen. Tarteform dünn mit Öl einpinseln, Teig damit komplett auskleiden. Für den Belag Zitronen auspressen, Eier mit Stevia-Zucker schaumig schlagen. Die Butter im Topf oder Mikrowelle schmelzen. Zusammen mit Zitronensaft und der abgeriebenen Zitronenschale zum Eier-Zuckergemisch geben und gut verrühren. Auf den Teig in die Form gießen. Vorsichtig auf die mittlere Einschubleiste in den Backofen stellen und 20 Minuten backen. Alufolie auf die Form legen, damit die Tarte nicht zu dunkel wird und weitere 20 Minuten backen. Nach Backzeitende aus dem Ofen nehmen und komplett in der Tarteform erkalten lassen. Erst dann vorsichtig aus der Form lösen.

Back-Expertin Kirsten Metternich hat dieses Rezept für ihr Buch „Himmlisch backen mit Stevia und Co“ entwickelt. Auf ihrem Blog Backherz stellt sie immer wieder neue leichte Rezepte mit Stevia vor.


*im Vergleich zu herkömmlich gezuckerten Colas in Deutschland