ALS ANDY WARHOL in den 60er Jahren die ersten seiner berühmten Darstellungen von Coca-Cola schuf, handelte es sich um Leinwände in Menschengröße, die die Konturflasche zeigten. Warhol war noch kein berühmter Künstler und diese Bilder zählen zu seinen frühesten Pop-inspirierten Werken. Er hatte als Schaufensterdekorateur begonnen, mittlerweile galt er als einer besten Grafiker auf der New Yorker Madison Avenue, damals eine Hochburg der Werbeagenturen. Seine Illustrationen erschienen in Modezeitschriften wie Harper’s Bazaar.

Nun aber wollte er in der Welt der „echten Künstler” Fuß fassen. Als er von Illustrationen zu Ölgemälden überging, ergab es sich ganz natürlich, dass er als Gegenstand auswählte, was ihm am vertrautesten war: Konsumgüter wie Coca-Cola, die er selbst oft trank, und Campbell’s Suppe, die er jeden Tag zu Mittag aß.

In seiner Gedankensammlung „Die Philosophie des Andy Warhol“ äußerte er seine Bewunderung für das demokratische Wesen von Coca-Cola:

„In Amerika ist es seit jeher so, dass auch der reichste Verbraucher im Wesentlichen das gleiche kauft wie der ärmste. Es ist immer die gleiche Coca-Cola, und sie ist immer gleich gut. Das weiß Liz Taylor, das weiß der Präsident, das weiß der Penner an der Ecke, und du selber weißt es auch.“

(Warhol, Andy: „Die Philosophie des Andy Warhol – Von A nach B und zurück“. New York, 1975, Seite 100)

Warhol erschuf im Laufe der Jahre Originalkunstwerke für viele Titelbilder für das Magazin TIME , etwa zum Thema „Teenager von heute” aus dem Jahre 1965 oder den berühmten Titel mit Michael Jackson. 1985 erhielt er den Auftrag, einen weiteren zur Markteinführung von New Coke entwerfen, die Story sollte nach der Produkteinführung erscheinen.

Er diskutierte die kontroverse Einführung von New Coke mit seinem Biographen Pat Hackett:

„Mittwoch, den 24. April 1985. Die große Nachricht im Fernsehen ist, dass Coke seine Rezeptur ändert. Warum machen sie so etwas? Das macht keinen Sinn. Sie hätten einfach ein neues Produkt herausbringen und Coke in Ruhe lassen können. Es erscheint verrückt. Und all die Fernsehsendungen lieben es, sie bringen all diese Geschichten über Leute, die herumsitzen und Geschmacktests durchführen.”

(Warhol, Andy, und Pat Hackett. Das Tagebuch. 1989, Seite 1.903)

Fünf Tage später schrieb er in sein Tagebuch, dass Freunde seinen Fernsehwerbespot für Diet Coke gesehen hatten – und dass er selbst darin prominent zu sehen war.

Warhol - Polaroid
Copyright: The Andy Warhol Foundation

In den Archiven des The Warhol Museum in Pittsburgh findet sich eine Einladung an Warhol für eine Verkostung der New Coke im angesagten Limelight Club am 20. August 1985. Er erhielt auch ein Paket von The Coca-Cola Bottling Company of New York mit einem Sechserpack New Coke und einer 200-ml-Glasflasche.

Als er begann, das TIME-Titelbild für New Coke zu entwerfen, entschied sich Warhol dafür, das Getränk selbst zu verwenden und spritzte es auf Papier, um die Tropfenbildung des „Coke Spill‟ zu kreieren. Die verschüttete Cola war allerdings viel sorgfältiger inszeniert: Warhol hatte mehrere Graphitskizzen des Umrisses erstellt, den er mit der New Coke erzielen wollte. Wie in den von Warhol vollendeten Zeichnungen zu sehen ist, entschied er sich am Ende für eine Kontur von New Coke, die die tropfenartige Qualität betonte.

Warhol - Skizze
Copyright: The Andy Warhol Foundation

Nachdem er den „Coke Spill‟-Effekt perfektioniert hatte, machte er Polaroid-Aufnahmen der Dose und der ausgeschütteten Coke und übertrug die ausgewählte Fotografie in das Maschensieb für den endgültigen Titelentwurf. Warhol trug Tinte in seinen charakteristischen, kräftigen Popfarben auf das Sieb auf, wobei er die klassische amerikanische Farbpalette mit Rot, Weiß und Blau für die New Coke Dose und einen Ombre-Effekt von Braun bis Rot und Orange für die verschüttete Coke verwendete. Die Tinte wurde mit der Rakel auf das Papier übertragen und an den Stellen, an denen er nicht wollte, dass die Tinte durchkam, verwendete er auf dem Sieb Klebstoff, um einen negativen Raum zu schaffen. Er wiederholte dieses Verfahren, trug Tinte auf die Rakel auf und ließ diese durch das Sieb passieren, um die Vielzahl von Farben zu schaffen. Die verschüttete Coke umrandete er in einem auffälligen Gelb, um einen Kontrast zur dunkelroten „New Coke‟ zu schaffen.

Warhol – New Coke
Copyright: The Andy Warhol Foundation

TIME hat das Titelbild mit Warhols Darstellung von New Coke nie veröffentlicht, da Coca-Cola die Rückkehr der ursprünglichen Classic-Rezeptur am 10. Juli 1985 bekannt gab. Später gab es dann eine „Sonderausgabe‟ von TIME mit einem Foto einer Dose New Coke mit einem „X‟ darauf, um das Verschwinden des Produktes zu veranschaulichen.