Du willst einmal backstage mit Bono von U2 chillen? Oder zusammen mit Magic Johnson ein NBA-Spiel in New York anschauen? Dann unterstütze die Kampagne Coca-Cola (RED) „Share the Sound of an AIDS FREE GENERATION“ im Kampf gegen AIDS.
Der Startschuss ist gefallen: In den nächsten vier Wochen geht es um exklusive Musik, tolle Erlebnisse und –  und dein Engagement gegen AIDS. Die in einer Zusammenarbeit von Coca- Cola und (RED) entstandene Kampagne „Share the Sound of an AIDS FREE GENERATION“ richtet sich gegen die Übertragung von HIV auf Neugeborene. Die Botschaft, vor allem an die heutigen Jugendlichen: Ihr seid die Generation, die AIDS ein Ende machen kann! Viele weltberühmte Künstler schließen sich mit ihren Songs dieser Botschaft an.


Introducing 'Share the Sound of an AIDS FREE GENERATION'

Coca-Cola (Red) AIDS-FREIE GENERATION


Los geht’s mit „Let Me in Your Heart Again“, einem bisher unveröffentlichten Song von Queen. Deren Ex-Sänger Freddie Mercury verstarb 1991 an AIDS. Seine markante Stimme steht im Mittelpunkt dieses Tracks, der exklusiv von William Orbit für die aktuelle (RED)-Kampagne gemixt wurde und jetzt auf iTunes erhältlich ist. 
„Es ist schon 23 Jahre her, dass die Welt unseren geliebten Freund Freddie Mercury verloren hat“, sagt Queen-Gitarrist Brian May. „Seitdem haben wir im Kampf gegen AIDS viel erreicht. Doch wir können uns nicht einfach auf der Tatsache ausruhen, dass es jetzt eine Behandlung gibt. Wir müssen sicherstellen, dass sie auch für alle verfügbar ist. Roger Taylor und ich haben diesen wiederentdeckten Song der (Coca-Cola) RED-Kampagne gern zur Verfügung gestellt und hoffen, dass Freddies kraftvolle Stimme die Welt ein weiteres Mal inspiriert.“
Coca-Cola (Red) AIDS-FREIE GENERATION

Nach aktuellen UNAIDS Statistiken erhalten zur Zeit mehr als 12,9 Millionen Menschen die lebensrettende antiretrovirale Behandlung (ARV). Zum Vergleich: Im Jahr 2002 waren es nur 300.000. Damit war 2013 die Zahl der Menschen in Behandlung erstmals größer als die der HIV-Neuinfizierten. „Das ist ein Grund zum Feiern“, sagt Bono von U2. „Dennoch müssen wir unser Versprechen erneuern und das Virus so bekämpfen, dass es zu unserer Vergangenheit und nicht zu unserer Gegenwart gehört.“
Immer noch kommen täglich 650 HIV-infizierte Babys zur Welt. Die lebensrettenden Medikamente kosten nur 40 Cent am Tag und können das Risiko, dass eine HIV-positive Frau das Virus auf ihr Baby überträgt, um 95 Prozent senken. Es gibt also die reale Chance, AIDS zu besiegen. Coca-Cola (RED) will sie nutzen. Bis zum 1. Dezember, dem Welt-AIDS-Tag, stellen drei weitere Künstler jede Woche einen Song auf  iTunes zur Verfügung: „Together“ von Aloe Blacc (am 13. November), „Divine Sorrow“ von Wyclef Jean featuring Avicii (ab 17. November) und „I Lived (RED) Remix“ von OneRepublic (ab 24. November).
Coca-Cola (Red) AIDS-FREIE GENERATION

Die Erlöse gehen an den Global Fund. Die so finanzierten Fördermittel helfen bei der Prävention von HIV und ermöglichen entsprechende Test-, Beratungs-, Behandlungs- und Pflegeleistungen in acht afrikanischen Ländern.


  


  
   
   
  

 Baby Symphony #ShareTheSound | (Coca-Cola)RED
 
Mach mit und unterstütze Coca-Cola (RED) auf der Plattform Omaze mit einer Spende!
Coca-Cola (Red) AIDS-FREIE GENERATION

Dabei kannst du unglaubliche Preise gewinnen, zum Beispiel: gemeinsam mit Magic Johnson das 2015 NBA All-Star-Spiel in seiner Suite im Madison Square Garden in New York anschauen; sich einen Tag lang als Bandmitglied von OneRepublic fühlen; mit Avicii auf einer Bühne in Las Vegas rocken oder Bonos signierte (RED) Gretsch Gitarre ergattern.
Es gibt viele Gründe, „Share the Sound of an AIDS FREE GENERATION“ zu unterstützen! „Musikfans sind schon lange eine große Kraft im Kampf gegen AIDS“, sagt Bono „und wir hoffen, dass sich ihre Reihen durch diese Kampagne schließen werden.“
 
Über Coca-Cola (RED)
Seit 2006 hat die The Coca-Cola Company über ihre Stiftungen mehr als 15 Millionen US-Dollar eingesetzt, um AIDS durch Sensibilisierungs-, Aufklärungs- und Präventionskampagnen ein Ende zu machen. 2011 versprach Coca Cola dem Global Fund durch die Partnerschaft mit (RED) 5 Millionen US-Dollar zu spenden – ein Versprechen, das unlängst um Direktspenden in Höhe von 2 Millionen US-Dollar an den Global Fund erweitert wurde.
(RED) wurde 2006 von Bono und Bobby Shriver gegründet. Die Organisation will Unternehmen und Einzelpersonen für den Kampf gegen Aids motivieren. (RED) geht Partnerschaften mit den bekanntesten Marken der Welt ein. Bis zu 50 Prozent der Gewinne aus dem Verkauf von mit der (RED)-Marke gekennzeichneten Produkten gehen an den Global Fund. 100 Prozent dieses Geldes fließen in die Arbeit vor Ort – es werden keine Mittel für Gemeinkosten abgeführt. Bis heute hat (RED) mehr als 275 Millionen US-Dollar zur Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria gesammelt und so erfolgreich den Kampf gegen HIV/AIDS in Ghana, Kenia, Lesotho, Ruanda, Südafrika, Swasiland, Tansania und Sambia unterstützt.