Coca-Cola macht Geheimrezept zum Ausstellungsstück

Von:  Journey Redaktion 09.04.2013

Muhtar Kent und die geheime Rezeptur

Meterdicke Wände und eine schwere Tresortür schirmen den Inhalt eines Schließfaches ab. In der unscheinbaren Box aus Metall: eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Welt. Nur wenigen Eingeweihten bekannt und gesichert wie die Kronjuwelen – die geheime Coca-Cola Rezeptur. Doch hier im Coca-Cola Museum von Atlanta können Fans ihr ganz nahe kommen.

Dem Geheimnis auf der Spur

Wer den Schritt durch die Tresortür wagt, begibt sich auf die Spuren der geheimen Formel von Coca-Cola. Anlässlich seines 125. Jubiläums ließ das Unternehmen sie aus den Tresorräumen der SunTrust Bank in Atlanta bergen, wo sie zuletzt 86 Jahre lang sicher verwahrt worden war. Im Coca-Cola Museum „World of Coca-Cola“ scheint die geheime Formel nun zum Greifen nahe. Als Herzstück der Dauerausstellung „The Vault of the Secret Formula“, was übersetzt in etwa „Der Tresor der geheimen Formel“ bedeutet, sind die Coke Fans fasziniert von direkte Nähe zum Rezept und der gleichzeitigen Unerreichbarkeit.

„Wir möchten die geheime Formel zu einer besonderen Erfahrung für unsere Besucher machen. Damit feiern wir die traditionsreiche Geschichte unserer Marke und zugleich alle erfrischenden und glücklichen Momente, auf die sich zukünftige Generationen freuen können“, sagt Muhtar Kent, CEO von Coca-Cola. Zuversichtlich, mit einem Lachen im Gesicht übergibt er das metallene Schließfach und dessen kostbaren Inhalt während der Eröffnungsfeier an die Ausstellung.

Sherlock Holmes mit Technik-Fimmel

Jeder Coke Fan, der die Ausstellung besucht, kann sich in eine Art modernen Sherlock Holmes verwandeln. Denn in die Nähe der rätselhaften Formel kommen wissbegierige Detektive nur mithilfe außergewöhnlicher technischer Spielereien: Ein virtueller Taste Maker macht es möglich, den besonderen Geschmack von Coca-Cola auf eigene Faust zu kreieren. Voller Körpereinsatz ist in einem interaktiven Computerspiel gefragt, das die Besucher an die Schauplätze führt, an denen die geheime Formel in der Vergangenheit verwahrt wurde. Und für alle Wissensdurstigen gibt es überall in der Ausstellung QR-Codes zu entdecken, hinter denen sich spannende Fakten zur Coca-Cola Rezeptur verbergen.

Erfindergeist und Beschützerinstinkt

Wirklich in die Karten gucken lässt sich Coca-Cola aber nicht. Geheimrezept bleibt Geheimrezept. Darauf legte Dr. John S. Pemberton bereits 1886 Wert, als er die Rezeptur zur Herstellung von Coca-Cola entwickelte. Der Erfindergeist mit ausgeprägtem Beschützerinstinkt vertraute seine Formel nur einer kleinen Gruppe ausgewählter Personen an und hielt sie nicht einmal schriftlich fest. Erst als Ernest Woodruff 1919 die Übernahme des Unternehmens Coca-Cola plante, wurde das Rezept niedergeschrieben. Es diente ihm als Darlehen, um einen Kredit zu finanzieren. Bis Woodruff seine Schulden 1925 beglichen hatte, lagerte die Formel in einem Safe der Guaranty Bank in New York. Mit der Tilgung des Darlehens holte er sie aber zurück in ihre Heimat – nach Atlanta. 86 Jahre lang wartete die geheime Formel dort in den Tresorräumen der damaligen Trust Company Bank und jetzigen SunTrust auf ihren großen Moment.

„Der Umzug der geheimen Coca-Cola Formel ist ein historischer Schritt für das Unternehmen“, sagt Phil Mooney, seinerzeit Chefarchivar bei Coca-Cola, „Wir haben immer große Anstrengungen unternommen, um es zu schützen, und indem wir es nun sicher in der ‚World of Coca-Cola’ aufbewahren, können wir sein legendäres Erbe mit Menschen weltweit teilen.“

Mehr Infos zur Ausstellung in der „World of Coca-Cola“ gibt es auf: www.worldofcocacola.com.

125 Jahre lang streng gehütetes Geheimnis, jetzt Ausstellungsstück: Das Geheimrezept von Coca-Cola fasziniert Fans im Museum „World of Coca-Cola“ in Atlanta.


Weitere Beiträge über den Mythos Coca-Cola:

Thema: