Blogs gibt es wie Sand am Meer – zu jedem Thema. Um unseren Journey-Lesern eine Orientierung zu geben, stellen wir jeden Monat einen unserer Lieblingsblogs vor. Diesmal: Olschi’s World, der Fashion and Chocolate Blog. Hier verbünden sich edle Taschen mit nobler Schokolade.
Santoni SpringSummer 2015
Heiko hat ein Faible für ausgefallenes Schuhwerk, z.B. diese Slipper von Santoni

Schuld ist nur der Twitter-Kanal von Tommy Hilfiger. Denn als Heiko Kunkel, begeisterter Twitterer und Modefan, den entdeckte, brachte ihn das auf direktem Weg zum eigenen Blog. „Ich hatte über Twitter bei Tommy Hilfiger angefragt, ob es möglich ist, zu einer Fashion Show in New York eingeladen zu werden. Darauf kam ziemlich direkt die Rückfrage: Hast du einen eigenen Blog?“, sagt Heiko. Hatte er nicht. „Ich hab nur gedacht: Da müsste ich ja mehr als 140 Zeichen schreiben.“ Doch dann hat er es einfach ausprobiert. Und Gefallen daran gefunden. Seit mehr als vier Jahren betreibt Heiko nun „Olschis World“, den Fashion and Chocolate Blog. Hier berichtet er über die aktuelle Handtaschenkollektion von Michael Kors, zeigt seine Lieblingsschuhmodelle von Santoni und gibt Einblicke in die Milan Fashion Week. Der Name „Olschi“ gehört übrigens schon lange unverrückbar zu Heikos Online-Identität – inspiriert wurde er dazu durch ein altes Schulheft eines Freundes, dessen Lehrer Olschok hieß.
Missoni Men SpringSummer 2014
Heiko berichtet von der Missoni Men Spring/Summer 2014 in Mailand

Normal und doch High Fashion

Heiko ist kein Fashion-Victim, das im Schrank immer die neueste Kollektion seiner Lieblingsdesigner und auf der Nase stets die aktuelle It-Sonnenbrille haben muss. Stattdessen ist er „meist der normale Typ: Jeans, T-Shirt, Pulli.“ Aber er trägt auch gern mal ein modisches Stück, vor allem, wenn der Anlass stimmt. Hüte gehören zu seinem Stil ebenso wie schicke Schuhe. Und er genießt es, sich die neuesten Kollektionen anzuschauen und darüber zu berichten. Heiko bewundert die Kreativität der Designer. Vor allem die italienischen Labels haben es ihm angetan. Ermenegildo Zegna, Missoni, Gucci – wenn er von diesen Marken spricht, gerät er ins Schwärmen. „Ich bewundere bei Missoni zum Beispiel, dass eine klare Linie in allem erkennbar ist, was sie tun – von der Website über das Atelier bis zur Kollektion.“ Das beste Stück in seinem Kleiderschrank stammt natürlich auch von einem italienischen Designer, „ein toller Anzug von Ermenegildo Zegna.“ An den italienischen Kreativen gefällt ihm besonders die Schneiderkunst. Er schätzt das gute Handwerk, nicht nur, weil er selbst eine Schreinerausbildung abgeschlossen hat. „Das habe ich bestimmt auch von meiner Mutter, die Schneiderin war und an deren Arbeitsplatz ich schon als Kind rumgestolpert bin.“

Die Ästhetik von Schokolade

Tony's Chocolonely
Schokolade und Mode - für Heiko eine tolle Kombination

Das Handwerkliche fasziniert Heiko auch beim Thema Schokolade. Für ihn passt sie ausgezeichnet zur Mode. „Eine gute Kombination, denn beides ist unvergleichlich schön und elegant, verführerisch und lecker“, schreibt er auf Olschis World. Dort stellt er Chocolatiers vor, die ihn begeistern, berichtet vom Salon du Chocolat in Köln und testet Schokoprodukte aus aller Welt. Die Leidenschaft für Schokolade ist schon da „so lange ich mich zurückerinnern kann“. Doch während früher das Motto „Hauptsache süß“ galt, ist er inzwischen wählerisch geworden. „Ich esse lieber ein Stück richtig gute Schokolade, als eine ganze Tafel, die mittelmäßig ist.“ Nur bei einer Sorte macht er eine Ausnahme, egal, wie gut sie ist. „Alles, was mit Kokosnuss zu tun hat, mag ich gar nicht.“

Unterwegs für die Mode

Heiko lebt seine Vorliebe für Mode und Schokolade vor allem, wenn er auf Reisen ist. In Schweinfurt, wo er zu Hause ist, „ist das mit dem Shoppen auch ein bisschen schwierig“. Hier betreibt er mit einem Partner zudem eine Kommunikationsagentur mit Schwerpunkt Social Media. Und berät manchmal seine Freunde, wenn sie auf der Suche nach einem passenden Kleidungsstück sind, „zur Not online.“ Wenn er unterwegs ist, reist er am liebsten zur Milan Fashion Week, doch New York hat es ihm genauso angetan. Dort war Heiko übrigens auch vor gut vier Jahren, kurz nachdem er „Olschis World“ ins Leben gerufen hatte. Auf einer Fashion Show von Tommy Hilfiger.