Bitte lächeln! 5 Tipps für das perfekte Weihnachtsbild

Von:  Journey Redaktion 15.12.2015

Tipps für das perfekte Weihnachtsbild – Coca-Cola Journey

JINGLE all the way: Mit unseren Tipps werden Weihnachtsbilder lebendiger. Probiere es selbst!

  • Verschreckte Gesichter, geschlossene Augen, der Blitz spiegelt sich im Fenster, der Weihnachtsbaum steht schief und alle gucken woanders hin. So kennen wir Familienbilder unterm Weihnachtsbaum. Das muss nicht sein.
  • Wir haben einen Experten gefragt, wie auch dem Amateurfotografen ein stimmungsvolles Weihnachtsbild gelingt. Lars von IG-Fotografie hat uns ein paar Tipps verraten.

Fotografieren an Weihnachten: Die Vorbereitung

Tipps für das perfekte Weihnachtsbild - Vorbereitungen

VORFREUDE: Mit Bildern von den Vorbereitungen kann man später eine Geschichte erzählen

Bevor der Fotograf wild auf den Auslöser drückt, sollte er sich ein paar Fragen stellen. An welchem Ort mache ich das Gruppenbild? Direkt vor der Tanne? Oder zwischen Tanne und Fenster? Sind Kerzen im Bild? Ist es draußen schon dunkel oder kommt durchs Fenster noch etwas Tageslicht?

Schön ist es auch, den Trubel rund um die Vorbereitung zu fotografieren. Wenn zum Beispiel die Oma noch etwas vorliest während die Kinder auf das Christkind warten. Solche Bilder erzählen persönliche Weihnachtsgeschichten. 

“Die besten Bilder entstehen, wenn noch Licht durchs Fenster fällt.


Fotografieren an Weihnachten: Mehrfachauslöser

Tipps für das perfekte Weihnachtsbild - 24

DAS DATUM steht fest. Alles Weitere ist dem Einfallsreichtum des Fotografen überlassen

Idealerweise wird von einem Stativ aus fotografiert. Dann sollte auf jeden Fall der Mehrfachauslöser eingestellt sein. Irgendwer guckt immer weg.

Fotografieren an Weihnachten: Ablenkung

Wenn Kinder dabei sind, gibt man ihnen am besten etwas in die Hand, zum Beispiel ein Geschenk oder Weihnachtskugeln. Das ist immer gut zur Auflockerung und lenkt ab. Oft macht das Kind irgendeinen Quatsch und alle fangen an zu lachen.

“Auf keinen Fall in die Gesichter blitzen, sonst sehen alle leichenblass aus.


Tipps für das perfekte Weihnachtsbild - Kugel

WAS GUCKST DU? Ungewöhnliche Reflexionsflächen wie Fenster, Pfützen oder hier: Christbaumkugeln eröffnen kreative Möglichkeiten 

Fotografieren an Weihnachten: vor Sonnenuntergang

Mit dem Weihnachtsfoto lieber nicht auf den Abend warten. Die besten Bilder entstehen, wenn noch Licht durchs Fenster fällt. Dann kann man die Kamera empfindlicher einstellen, also den ISO-Wert hochregeln. Am besten drehen sich alle leicht in Richtung Fenster.

Das natürliche Licht reicht meist für eine schöne Stimmung. Mit dem Weihnachtsbaum im Hintergrund kommen noch etwas Grün und ein paar Lichter ins Bild. Ist trotzdem ein Blitz nötig, sollte er unbedingt von den Gesichtern weggedreht werden, also zur Seite oder an die Decke. Auf keinen Fall in die Gesichter blitzen, sonst sehen alle leichenblass aus.

Tipps für das perfekte Weihnachtsbild - Tageslicht

TAGESLICHT, wenn es seitlich durchs Fenster fällt, ergibt eine warme Stimmung. Oder eine ungewöhnliche Perspektive

Fotografieren an Weihnachten: Kerzenlicht

Nicht direkt in eine Lichtquelle fotografieren. Da reagiert die Kamera etwas irritiert. Kerzenlicht im Hintergrund kann sehr schön aussehen, wenn das Umgebungslicht heller ist. Mit einer höheren Blende bekommen Kerzen einen sternförmigen Schein. Das sieht sehr stimmungsvoll aus.

Kerzen machen generell ein schönes Licht. Das ist aber meist zu schwach, um alles auszuleuchten. Werden Kinder beim Basteln fotografiert, dann sieht es sehr gemütlich aus, wenn man ein paar Kerzen dazustellt und der Schein auf die Gesichter fällt. 

Thema:

Coole Weihnachten mit Glasperlenspiel