Drei Minuten - länger braucht man nicht bis zur Rundum-Erfrischung durch eine Coke. So lange brauchen wir auch für unser Kurzinterview mit Michael Schulte. Erfrischung inklusive!

Michael Schulte: Der Junge von Nebenan

Angefangen hat der heute 23-jährige Michael Schulte mit Coverversionen. Mit Gitarre und einer ruhigen, sanften Stimme interpretierte er „Time after Time“, „Zombie“, „Yellow“. Mit Somebody that I used to know“ wurde er zum Liebling des YouTube-Publikums. Über vier Millionen Mal wurde der Song angeklickt, schließlich bemerkten ihn auch Musikerkollegen. Als Rea Garvey von Reamonn ihn auf die Bühne holte, ging es richtig los für den jungen Norddeutschen. 2013 zog er mit eigenen Songs über die Bühnen Deutschlands, seit Herbst 2013 arbeitet er an einem Album. „The Arising" erscheint im September. Die erste Singleauskopplung „Rock and scissors“, ein bitterer Song über ein Paar, das nicht zusammenpasst, erschien im Februar bei Very us Records. Und hier ist eine kleine Hörprobe:


1. Was war der bisher beste Moment in Deinem Künstlerleben?

Mein Tour-Konzert im Hamburger Grünspan war definitiv ein Highlight. Das Publikum war einfach unfassbar gut und hatte eine ganz fantastisch positive Energie, die wir auf der Bühne aufsaugen konnten und sehr genossen haben. Bin sehr gespannt, wie es auf meiner 'The Arising' Tour ab November wird!

2. Wie sieht dein Karriere-Traum aus?

Als großer Festival-Liebhaber ist ein großer Traum von mir natürlich irgendwann selbst auf den riesigen Bühnen der vielen ultraguten Festivals in Deutschland und Europa zu spielen!

3. Erinnerst du dich an dein erstes Coke-Erlebnis?

An mein erstes Coke-Erlebnis kann ich mich nicht mehr erinnern, aber ich bin ein sehr großer Coke-Fan. Bei jedem Restaurant-Besuch, jedem Konzert, jeder Tour... da gehört 'ne Coke einfach dazu. Coke Zero ist auch 'ne super Sache!

Newsletter Abo