Es müssen nicht immer Tanne und Gans sein. Wir haben Reisetipps für alle, die das Fest woanders feiern wollen! 

Die Weihnachtsinseln (indischer Ozean und Pazifik)

Durchschnittstemperatur am 24. Dezember: 26° Celsius.
Die Insel mit dem schönen Namen gibt es gleich zweimal. Die eine gehört heute zu Australien und wurde von ihrem Entdecker William Mynors am 25.12.1643 ins Logbuch eingetragen. Heute leben auf der Insel rund 1400 Menschen und Millionen Weihnachtsinsel-Krabben. Die machen sich einmal im Jahr auf dem Weg zum Wasser, um dort ihre Eier abzulegen. Die zweite Weihnachtsinsel liegt im Pazifik und wurde am 24.12.1777 vom legendären Seefahrer James Cook entdeckt. Er soll dort mit seiner Mannschaft auch Weihnachten gefeiert haben. Heute heißt die Insel „Kiritimati“ und gehört zum Inselstaat Kiribati.

Bondi Beach, Sydney, Australien

Durchschnittstemperatur am 24. Dezember: 21,5° Celsius
Weiße Weihnachten gibt es in Australien nicht. Im Dezember ist auf der Südhalbkugel Hochsommer. Trotzdem kommen jedes Jahr Weihnachtsmänner an den Strand, allerdings tragen sie häufig Badehose und ein Surfbrett unterm Arm. Und die berittene Polizei schmückt ihre Pferde mit Rentierpuscheln. Weihnachtsgans sucht man hier vergeblich, aber es gibt natürlich Barbecue und dazu kalte Erfrischungsgetränke.

Nuuk, Grönland

Durschnittstempereratur am 24. Dezember: -6,2° Celsius.
Für viele Menschen ist Grönland die wahre Heimat des Weihnachtsmannes. Eine Postanschrift hat er auf jeden Fall: Santa Claus Nordpolen, Julemandens Postkontor, DK-3900 Nuuk, Nordpol, Grönland. Wunschzettel sollten frühzeitig abgeschickt werden, die Post braucht hier etwas länger. Gefeiert wird ähnlich wie bei uns, allerdings stehen am Weihnachtsabend auch Wal und Robbe auf dem Tisch.

Rio de Janeiro, Brasilien

Durchschnittstemperatur am 24. Dezember: 25° Celsius.
In Brasilien wird ausgelassen gefeiert, gutes Essen bestimmt die Heilige Nacht und Geschenke gibt es oft um Mitternacht. In Rio wird auch gerne getanzt. Dort steht mit 85 Metern Höhe einer der größten schwimmenden Weihnachtsbäume der Welt. Wegen der warmen Temperaturen gibt es neben Truthahn und Reis viel Eis und kalte Getränke.

Tokyo, Japan

Durchschnittstemperatur am 24. Dezember: 8° Celsius.
In der ganzen Stadt leuchten bunte Lichterketten und manche Kinder bekommen auch Geschenke. Mit der europäischen Weihnacht hat der 24.12. in Japan nicht viel gemeinsam, aber in den letzten Jahren hat sich der Tag vor allem als Tag der Paare etabliert. Man geht zum Essen und auf Konzerte. Auch die Japaner feiern ein Fest der Liebe.

Betlehem, Westjordanland

Durchschnittstemperatur am 24. Dezember: 11° Celsius.
In Betlehem hat das Weihnachtsfest seine Wurzeln, schließlich kam Jesus hier der Überlieferung nach vor rund 2.000 Jahren auf die Welt. Während sich damals aber nur die Heiligen Drei Könige auf den Weg machten, sind es heute Tausende Pilger aus aller Welt, die am Weihnachtsfest nach Betlehem ziehen. Entsprechend bunt ist das Programm, eine Parade, Messen und viel Gesang prägen das Bild.

New York, USA

Durchschnittstemperatur am 24. Dezember: 3° Celsius.
Wohl kaum eine Stadt der Welt ist in der Weihnachtszeit so beleuchtet wie der Big Apple. Die einen würden es kitschig nennen, die New Yorker lieben es. Auffällige Krippen und Weihnachtsmotive in den Schaufenstern, der große Baum am Rockefeller Center: Auch in der stillen Nacht kommt die Stadt, die niemals schläft, nicht zur Ruhe. Auf den Weihnachtsmärkten gibt es inzwischen Glühwein und Stollen, auch die „German Bratwurst“ erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Accra, Ghana

Durchschnittstemperatur am 24. Dezember: 24° Celsius.
In den Wochen vor Weihnachten ist das Land auf Reisen. Jeder versucht, in der Adventszeit Freund und Familie zu besuchen, um pünktlich zum Fest wieder zu Hause zu sein. Dort steht anstatt der Tanne ein Mango- oder Cashewbaum. Gefeiert wird erst am 25. und das mit einem guten Essen, zubereitet aus Huhn oder Ziege.

Manila auf den Philippinen

Durchschnittstemperatur am 24. Dezember: 25° Celsius.
Die Philippinen dürften die längsten Weihnachtsfeiern der Welt haben, denn die Vorbereitungen beginnen oft schon Ende September. Lichterketten und Sterne schmücken die Straßen, am 16. Dezember wird die Weihnachtszeit von Glocken buchstäblich eingeläutet. In der Nacht des 24. macht keiner ein Auge zu. Man sitzt mit Nachbarn und Freunden zusammen, Kinder spielen auf der Straße und die Häuser bleiben offen. Geschenke gibt es erst am 25. Dezember.

London, England

Durchschnittstemperatur am 24. Dezember: 5° Celsius.
In der Nacht vom 24. auf den 25. hat vor allem der Weihnachtsmann zu tun. Der Legende nach fährt er mit seinem Schlitten über die Dächer, steigt durch die Kamine in die Häuser und befüllt die aufgehängten Strümpfe mit Geschenken. Zum eigentlichen Festtag am 25. hat die Fernsehansprache der Queen genauso Tradition, wie das Essen mit gefülltem Truthahn und Plumpudding. Ein schöner Brauch ist der Mistelzweig über der Tür, unter dem man sich küsst.