PST! BITTE LEISE. Und den Kittel anziehen. Wir sind in Brüssel, im zweitgrößten Coca-Cola Innovationslabor der Welt. Ihr habt vielleicht gehört, dass die Geheimformel von Coca-Cola in einem Tresor in Atlanta liegt. Aber hier forschen wir an neuen Formeln für die Zukunft. Wir prüfen ständig, wie unsere Getränke schmecken und wie wir sie immer weiter verbessern können. Hier entstehen die neuen Coca-Cola-Produkte, hier dreht sich alles um den guten Geschmack – und die Reduzierung von Kalorien.

Jean-Christophe Lombard
JEAN-CHRISTOPHE LOMBARD leitet das Coca-Cola Innovationslabor in Brüssel

Innovation. Das ist der rote Faden, der sich durch die Entwicklung von Coca-Cola zieht. Es ist ja schon eine Weile her, seit der amerikanischen Apotheker John Stith Pemberton im Jahr 1886 ein Getränk entwickelte, das Kopfschmerzen und Müdigkeit vertreiben sollte. Wir haben es seitdem immer weiter verbessert, etwa mit der Einführung von Coca-Cola Light oder der kürzlich erfolgten Einführung der kalorienfreien und zuckerfreien Coca-Cola Zero Sugar, die noch mehr schmeckt wie die klassische Coke – nur eben ohne Zucker.

Jedes dritte Getränk von Coca-Cola enthält wenig oder gar keine Kalorien.


Was ist notwendig, um ein neues zuckerfreies Produkt zu entwickeln, das dennoch gut schmeckt? Jean-Christophe Lombard, der Direktor des Innovationslabors, lässt uns Stevia-Extrakt* probieren. Ein natürlicher Süßstoff, der zuerst leicht bitter und dann sehr süß schmeckt. Ein Löffel Stevia-Extrakt bietet hat gleiche Süßkraft wie eine Packung Zucker, nur fast ohne Kalorien. Aber das Gefühl im Mund ist anders. Deshalb versuchen wir ständig, es zu verbessern, denn dieser Aspekt ist sehr wichtig, wenn es um das gesamte Erlebnis geht.

Coca-Cola Innovationslabor - Stevia
STEVIA hat auch bittere Noten. Eine Herausforderung für die Geschmacksexperten in Brüssel

Wir verwenden Stevia-Extrakt in Sprite, Nestea und Coca-Cola Life. Aufgrund der Verwendung von Stevia-Extrakt beträgt der Zucker- und Kaloriengehalt von Coca-Cola Life garantiert 45 % weniger als bei durchschnittlichen Cola-Getränken mit Zucker.

Das Auge trinkt mit: Die Farbe eines Getränks beeinflusst, wie süß es uns schmeckt.

Wusstet ihr, dass die Farbe eines Getränks mit bestimmt, wie wir den Geschmack wahrnehmen? Ein orangefarbenes Getränk scheint süßer als das gleiche Getränk mit einer hellgelben Farbe. Im Labor werden ständig Verbrauchergeschmackstests durchgeführt. Es gibt sogar separate Testräume, in denen alle möglichen externen Faktoren ausgeschlossen werden, die das Geschmackserlebnis beeinflussen.

Wir wollen leckere Softdrinks herstellen, die stets weniger Zucker und weniger Kalorien enthalten. Nicht nur, weil eine Nachfrage danach besteht, sondern vor allem, weil wir an das Angebot gesünderer Produkte glauben. Der Kaloriengehalt in unseren Produkten ist in den letzten zehn Jahren bereits um 10 Prozent zurückgegangen. Unser Ziel ist es, die Kalorien (pro 100 Milliliter verkauftes Produkt) bis zum Jahr 2020 um weitere 15 Prozent zu reduzieren. Derzeit sind 33 Prozent unserer Produkte kalorienarm oder kalorienfrei. Wenn es nach uns geht, wird dieser Prozentsatz weiter steigen. Cheers!

 

*Steviolglycoside