Immer auf der Suche nach dem großen Glück? Damit ist jetzt Schluss! Wir zeigen euch, wie ihr euch auf das Wesentliche konzentrieren und die kleinen Glücksmomente im Leben genießen könnt. In unserer „Gebrauchsanleitung“ haben wir euch zehn praktische Tipps für mehr Freude und Zufriedenheit im Alltag zusammengestellt.

Tipp 1: Abschalten

Wir gönnen uns im Alltag viel zu wenig Ruhe. Dabei kann es so schön sein, einfach mal nichts zu tun. Keine Hausarbeit, keine Telefonate – abschalten und relaxen. So kommen wir wieder zu Kräften und können unsere Gedanken sammeln. Allen, denen es schwer fällt, sich zu entspannen, empfehlen wir Atem- und Muskelentspannungsübungen: Tief durchatmen, für eine halbe Minute alle Muskeln anspannen und lockern. Der Stress rückt mit jeder Wiederholung weiter in die Ferne.

Tipp 2: Bringt euch in Bewegung

10 Tipps für Lebensfreude - Mehr Bewegung
GLÜCK durch Bewegung: Das klappt auch bei wenig freier Zeit

Lernen, arbeiten, Freunde treffen – und dann auch noch Sport treiben? Freizeitstress und fehlende Motivation sind echte Bewegungs-Killer. Unser Tipp für alle, die wenig Zeit haben und trotzdem fit bleiben wollen: „Tabata“! Das Training ist flexibel und besonders effektiv. Und das Beste daran: Wir benötigen nur vier Minuten unserer kostbaren Freizeit. Hier erfahrt ihr mehr: http://bit.ly/1QniNiH.

Tipp 3: Den Geist fordern und fördern

Lest euch glücklich: In seinem Buch „Lebe lieber froh“ zeigt Peter Wippermann, Trendforscher und Experte des Coca-Cola Happiness Instituts, wie wir mit einfachen Strategien im Alltag glücklicher sein und unseren Geist fördern können. Hier geht’s zu unserem Lektüre-Tipp: http://bit.ly/1LWKbje.

Tipp 4: Ärgert euch nicht

Ein wichtiger Gute Laune-Grundsatz: Nicht über Lappalien aufregen! Die Dinge lockerer zu sehen, bringt uns dem Glück ein großes Stück näher. Wie wäre es also zur Abwechslung mit einer Runde „Mensch ärgere dich nicht“? Einfach mal wieder ein paar Freunde oder die Familie zusammentrommeln und loswürfeln. Und wer zum dritten Mal geschlagen wurde, darf sich auch ausnahmsweise – ganz kurz! – aufregen.

Tipp 5: Ab ins Grüne!

Euch fällt die Decke auf den Kopf? Dann ab nach draußen! Natur und frische Luft wirken wahre Wunder. Ihr bekommt den Kopf frei und tut eurem Körper etwas Gutes. Oft hilft schon ein kleiner Spaziergang durch den Park. Und wer es wirklich wissen will, der packt die Koffer und macht Urlaub. Der Glücks-Lerneffekt ist dabei garantiert. Denn in anderen Ländern zelebrieren die Menschen Lebensfreude durchaus etwas anders als bei uns: http://bit.ly/1Rsflkw

10 Tipps für Lebensfreude - Ab in Grüne
ZURÜCK ZUR NATUR: Glückseffekte garantiert

Tipp 6: Die Lachmuskeln trainieren

Ein verregnetes Wochenende vermiest euch die Laune? Nichts da! Jogginghose an und ab auf die Couch. Streaming-Plattformen wie Netflix halten jede Menge Comedyserien für uns parat, die gute Laune machen – zum Beispiel „Modern Family“, „Fuller House“ oder „New Girl“. Ein schöner Nebeneffekt: Beim Lachen trainieren wir unsere Muskeln und im Gehirn werden Glückshormone freigesetzt. Miese Laune adé!

Tipp 7: Ja zum Nein

Wir neigen dazu, uns im Alltag viel zu viele Aufgaben gleichzeitig aufzuhalsen. Deshalb ist es wichtig, auch mal „nein“ zu sagen. Es ist gar nicht schlimm, bei Unternehmungen im Freundeskreis mal nicht dabei zu sein. Das Gleiche gilt für die Arbeit: Wenn die Belastung zu groß wird, dürfen wir Aufgaben auch mal abgeben. Also: Probiert’s aus und bringt öfter mal ein „Nein“ über die Lippen!

10 Tipps für Lebensfreude - Ja zum Nein
SAG JA zum Glück, selbst wenn es bedeutet, auch mal NEIN zu sagen

Tipp 8: Genießen

Süße Leckereien kurbeln unsere Glücksgefühle an. Wie wäre es zum Beispiel mit leckeren Schoko Coca-Cola Life Cake Pops? Die könnt ihr im Handumdrehen selber backen und euch damit eine kleine Portion gute Laune nach Hause holen. Dieses und weitere Coca-Cola Life Rezepte gibt es hier: http://bit.ly/1TrXFf4.

Tipp 9: Anderen eine Freude machen

Zuhören, Komplimente machen, Aufmerksamkeit schenken: Mit kleinen Gesten können wir anderen und uns selbst eine große Freude machen. Wir machen gleich den Anfang und schenken direkt morgen früh den Kollegen, dem Busfahrer oder dem Kioskbesitzer ein breites Lächeln. Ansteckung garantiert!

Tipp 10: Abhaken

Organisation ist alles: Einkaufs-, To-Do- und Checklisten schreiben hilft dabei, das Gedächtnis zu entlasten. Sobald etwas erledigt ist, einfach abhaken. So führen wir uns die Forstschritte vor Augen und fühlen uns besser. Für eure persönlichen Listen gibt es inzwischen viele, praktische  Apps – zum Beispiel diese: http://bit.ly/1hTToZS.

Peter Wippermann

Trendforscher Peter Wippermann berät das Coca-Cola Happiness Institut als Beiratsmitglied


Trendforscher Peter Wippermann: „Wir können uns bewusst für ein zufriedenes Leben entscheiden, wenn wir nicht immer das Maximale erreichen wollen – und die Mehrzahl der Deutschen tut das bereits. Glückliche Menschen verfügen auch über ein starkes Selbstbewusstsein, sie können Krisen besser bewältigen und gestärkt aus ihnen hervor gehen. Entschlussfreudigkeit, persönlicher Freiraum und stimmige Beziehungen spielen dabei eine große Rolle, wie die Studie zeigt. All dies können wir in vielen Bereichen selbst steuern und mitbestimmen – im Gegensatz zum flüchtigen Glück, das uns einfach nur zufällt.“