Coca-Cola gibt es auf der ganzen Welt – in Deutschland schon seit mehr als 85 Jahren. Dabei ist eine Coke in Deutschland nie weit gereist: Sie kommt nahezu immer aus der Region. Hier die wichtigsten Fakten auf einen Blick: 

  • Seit 1929 produziert Coca-Cola seine Produkte in Deutschland für Deutschland: Hier produziert, hier getrunken!
  • Die über 80 Produkte von Coca-Cola in Deutschland kommen fast immer aus der Region.
  • 99 Prozent der in Deutschland konsumierten Produkte werden auch hier produziert.
  • Wertmäßig erwirbt das Unternehmen rund 90 Prozent der für das Geschäft benötigten Mittel bei deutschen Lieferanten.
  • Coca-Cola beschäftigt in Deutschland derzeit rund 10.000 Mitarbeiter.
  • Entlang der Coca-Cola Wertschöpfungskette werden in Deutschland derzeit direkt und indirekt ca. 120.000 Menschen beschäftigt.
  • Coca-Cola versteht sich als regionaler Partner und engagiert sich in Zusammenarbeit mit den Kommunen auf vielfältige Art über das gesamte Jahr hinweg.
  • Jedes Jahr helfen über 600 Mitarbeiter beim "Aktionsmonat Nachhaltigkeit" in sozialen Einrichtungen und Umweltprojekten.
  • Mit zahlreichen Programmen unterstützt das Unternehmen die Förderung von Bewegung in der gesamten Bevölkerung.
Auf der nächsten Seite erfahren Sie mehr über Coca-Cola in Deutschland, Produktion und Vertrieb vor Ort, die Rolle des Unternehmens als Arbeitgeber und das Engagement für Städte, Gemeinden und die Natur.

Coca-Cola gibt es auf der ganzen Welt – in Deutschland schon seit mehr als 85 Jahren. Dabei ist eine Coke in Deutschland nie weit gereist: Sie kommt nahezu immer aus der Region. 


So groß und doch so nah: Coca-Cola gehört zu den bekanntesten Wörtern der Welt, der Name steht für Erfrischung rund um den Globus. Und doch kommen die über 80 Produkte des Hauses in Deutschland fast immer aus der Region. Die Produktion erfolgt an zahlreichen Standorten in ganz Deutschland. 99 Prozent der in Deutschland konsumierten Coca-Cola Produkte werden auch hier produziert, wertmäßig rund 90 Prozent der für das Geschäft benötigten Mittel erwirbt das Unternehmen bei deutschen Lieferanten. Und das hat Tradition: Seit 1929 produziert Coca-Cola seine Produkte in Deutschland für Deutschland – also seit mehr als 85 Jahren! Ganz nach dem Motto: „Hier produziert, hier getrunken“.

Coca-Cola Zentrale an der Stralauer Allee in Berlin Friedrichshain

Blick aufs Wasser: Seit 2013 liegt die Zentrale von Coca-Cola in Berlin an der Spree


Zentrale in Berlin – Produktion und Vertrieb vor Ort in Deutschland

Coca-Cola arbeitet weltweit nach einem Konzessionssystem: Die Coca-Cola GmbH als Tochterunternehmen der The Coca-Cola Company in Deutschland ist für die Steuerung der Gesamtstrategie, die Wachstumsplanung, die Markenführung und andere zentrale Funktionen wie zum Beispiel die Produkt- und Packungsentwicklung zuständig. Sie arbeitet eng mit der Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH (CCEG) zusammen, die die Lizenz zur Produktion und zum Vertrieb der Produkte hat.

Zentraler Sitz von Coca-Cola in Deutschland ist Berlin: Während die Coca-Cola GmbH hier u.a. die nationalen Marketingaktivitäten entwickelt, steuert die CCEG von Berlin aus ihre Aktivitäten in ihren Produktionsstätten, Verteilzentren und Lägern in ganz Deutschland.



Die

Kurze Wege: Gut für die Umwelt und für mehr Nähe zum Kunden


Denn das Gute liegt so nah…

Die Vorteile der Regionalität von Coca-Cola liegen auf der Hand: ein direkter Kontakt zu vielen Kunden sowie kurze Lieferwege – ein Plus für die Umwelt. Denn kurze Wege sparen wertvolle Ressourcen und verringern den CO2-Ausstoß beim Transport. Ein Beispiel: Die Zugspitze, der höchstgelegene Ort, an dem in Deutschland Coke verkauft wird, wird von Fürstenfeldbruck aus beliefert. Die Besucher können sich daher auch am höchsten Punkt Deutschlands mit dem sprudelnden Klassiker aus der Region erfrischen.


Coca-Cola in Deutschland: ein wichtiger Arbeitgeber




Coca-Cola in Deutschland beschäftigt derzeit rund 10.000 Mitarbeiter. Die CCEG bietet aktuell 14 Ausbildungsgänge an, sowohl im technischen als auch im kaufmännischen Bereich. Alle Auszubildenden erwartet Abwechslung: Sie sind nah am Tagesgeschäft und lernen neben ihrem Fachbereich auch andere Unternehmensbereiche kennen. Sie treffen sich mit ihren Mitauszubildenden regelmäßig bei Netzwerktreffen und können aus den Schulungsangeboten wählen. Nach der bestandenen Abschlussprüfung erhalten die Auszubildenden einen Anstellungsvertrag für mindestens ein Jahr und rund 40 Prozent haben gleich im Anschluss an die erfolgreich bestandene Ausbildung die Chance auf eine unbefristete Stelle.

Gegenwärtig bildet die CCEG 350 Auszubildende aus. Weitere Karrieremöglichkeiten sind auf der Website der CCEG zu finden. Durch die Coca-Cola Wertschöpfungskette werden in Deutschland derzeit direkt und indirekt ca. 120.000 Menschen beschäftigt. 

Mitarbeiter im Naturpark Barnim

Engagiert vor Ort: Mitarbeiter von Coca-Cola im Naturpark Barnim


Engagiert vor Ort

Coca-Cola in Deutschland versteht sich als regionaler Partner und engagiert sich in Zusammenarbeit mit den Kommunen auf vielfältige Art über das gesamte Jahr hinweg. Jedes Jahr helfen über 600 (2013 sogar 750) Mitarbeiter während des Aktionsmonat Nachhaltigkeit mit Unterstützung der Firma einen Tag in sozialen Einrichtungen und bei Umweltprojekten. Unsere Standorte spenden Getränke für die Tafeln und unterstützen zahlreiche lokale Institutionen. So haben Mitarbeiter des Verkaufsgebietes Ost im Naturpark Barnim bei Mühlenbeck-Mönchemühle den Löwenzahnpfad instand gesetzt, dort Hecken geschnitten, Wege gemäht, Bänke repariert und gestrichen. Mitarbeiter des Verkaufsgebietes Rheinland haben im Haus der Jugend in Bad Neuenahr mit Malerarbeiten geholfen. Und die Verkaufsgebiete Bayern und Ost haben während der Flutkatastrophe 2013 die freiwilligen Helfer mit kostenlosen Getränken versorgt.

Mission Olympic - gesucht: Deutschlands aktivste Stadt

Mission Olympic hat landesweit schon über 1,8 Mio. Menschen in Bewegung gebracht - in vielen Städten mit nachhaltigem Erfolg


Auch mit deutschlandweiten Marketingprogrammen engagiert sich Coca-Cola Deutschland in den Kommunen vor Ort. Etwa mit der Fanta Spielplatzinitiative, durch die seit 2011 jedes Jahr mit der Renovierung von Spielplätzen freies und kreatives Spielen von Kindern gefördert wird. Auch in diesem Jahr werden so wieder 100 Spielplätze auf den neuesten Stand gebracht. Mit „Mission Olympic – Gesucht: Deutschlands aktivste Stadt“ bringt Coca-Cola Deutschland gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund Sport und Bewegung in den Alltag der Menschen. Bereits 202 Städte haben sich mindestens einmal beworben, 30 Städte sind in die Finale gekommen: So haben über 1,8 Millionen Menschen aktiv erleben können, wie viel Spaß Bewegung in ihrer Stadt machen kann. Die teilnehmenden Städte schätzen auch die Wirkung für den Zusammenhalt vor Ort und die Werbung für ihre Region.

Produktionsanlage Coca-Cola

Wie kommt die Coke in die Flasche? Wer eine Betriebsbesichtigung macht, erfährt's.


In Weimar, Fürstenfeldbruck, Soest und Köln heißt es „Erlebe die Fabrik!“: Dort kann man sich live ansehen, wie die Coke in die Flasche kommt!