Coca-Cola und Profifußballer bringen den FIFA WM-Pokal zu den Insassen der Jugendstrafanstalt Plötzensee und zeigen: „WM, das sind wir alle!“
Berlin, 10. Juni 2014 - Süleyman Koç ist einer der Aufsteiger des Jahres. Der 25-Jährige hat gerade mit dem SC Paderborn 07 den spektakulären Sprung vom Zweitligisten in die erste Fußballerriege geschafft. Mit dem sagenhaften Aufstieg kürt Süleyman Koç seine ebenso außergewöhnliche persönliche Geschichte: vom verurteilten Straftäter zum gefeierten Erstligisten. Der Ausnahmesportler nutzt seine zweite Chance im Leben, um jugendlichen Straftätern Mut zu machen. Gemeinsam mit Coca-Cola hat Koç deshalb den original FIFA WM-Pokal™ in die Jugendstrafanstalt Plötzensee bei Berlin gebracht – gemäß dem Motto: „WM, das sind wir alle!“ Die exklusive Überraschungsaktion wurde in einem berührenden Film festgehalten.

Süleyman Koç: Vom verurteilten Straftäter zum gefeierten Erstligisten

2011 war ein Tiefpunkt im Leben von Süleyman Koç. Wegen mehrerer Vergehen wurde der junge Berliner zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Doch der Zuspruch seines damaligen Trainers beim SV Babelsberg 03 gab ihm Mut: „Du bist ein toller Fußballer und egal wann und wie – ich will dich zurück auf dem Fußballplatz haben!“ Koç begann in seiner Zelle zu trainieren. Und tatsächlich schaffte er es nach seiner frühzeitigen Haftentlassung 2013 zurück auf den Fußballrasen. „Was in den letzten Monaten passiert ist, kann ich gar nicht richtig glauben – unvorstellbar!“, sagt Süleyman Koç. „Ich kam im Winter nach Paderborn und habe meine ersten Spiele in der zweiten Liga gemacht – und plötzlich sind wir in der ersten Bundesliga!“

Fußball-AG der Jugendstrafanstalt Plötzensee
Fußball-AG der Jugendstrafanstalt Plötzensee
Foto: Gero Breloer für Coca-Cola Deutschland

Der Überraschungscoup in der JSA Plötzensee

Coca-Cola war schon vor dem Aufstieg Paderborns auf Süleyman Koç aufmerksam geworden und hat ihn sofort für ein gemeinsames Projekt begeistern können: Ein Überraschungscoup in der JSA Plötzensee. „Die Chance, den FIFA WM-Pokal™ mit meinen Jungs aus Babelsberg live erleben zu dürfen, war ein Traum!“, so Koç. Gemeinsam mit Coca-Cola, Unterstützer der Initiative „Anstoß für ein neues Leben" der DFB-Stiftung Sepp Herberger, bereitete er den jugendlichen Insassen der JSA Plötzensee während der FIFA World Cup™ Trophy Tour ein exklusives Fan-Erlebnis: Vor ihren Augen wurde der original FIFA WM-Pokal™ enthüllt! Anschließend trat Koç mit dem SV Babelsberg 03 zum Freundschaftsspiel gegen die Fußball-AG der JSA Plötzensee an.

Warum Koç jugendlichen Straftätern ein Vorbild sein will

„Es war nicht einfach für mich, nochmal zurück ins Gefängnis zu gehen“, beschreibt Süleyman Koç die einmalige Aktion. „Doch hinter den Mauern habe ich eins gelernt: nie aufzugeben. Und genau das wollte ich den Jungs dort sagen: Verliert eure Ziele und Träume nicht aus den Augen!“ Der Fußball hat Süleyman Koç eine zweite Chance im Leben gegeben. Der weltweit beliebteste Sport hilft gerade jungen Menschen, wichtige Sozialkompetenzen wie Fairness, Teamgeist und Zuverlässigkeit zu lernen. „Heute bin ich ein Vorbild, früher war ich ein Vollidiot“, sagt Süleyman Koc. Mit der positiven Strahlkraft des FIFA WM-Pokals™ – so zeigt es auch der Film – haben Süleyman Koç und Coca-Cola den jugendlichen Häftlingen gezeigt: Ihr seid wer! Und ihr seid alle Teil der WM!
Die FIFA World Cup™ Trophy Tour
Vom 29. März bis zum 2. April 2014 präsentierte Coca-Cola im Rahmen der Kampagne „WM, das sind wir alle!“ die FIFA World Cup™ Trophy Tour. Bis zum Start der FIFA WM 2014™ in Brasilien bereiste der original FIFA WM-Pokal™ in 221 Tagen 90 Länder und legte dabei 149.000 Kilometer zurück.
Faktenblatt: Where Will Happiness Strike Next? Coca-Cola bringt den FIFA WM-Pokal™ zu jugendlichen Häftlingen in die JSA Plötzensee