HI Wochenplan Bild

Machen wir uns nichts vor: Die Tage werden kürzer und für eine gewisse Zeit auch dunkler. Zeit also, selbst ein bisschen Licht in den Alltag zu bringen. Deshalb planen Sie doch jetzt  für jeden Tag eine kleine Aufmerksamkeit: für den Partner, den Kollegen, die beste Freundin – oder einfach sich selbst. Da wird sogar ein Montag zu einem besonderen Tag. Sieben Lebensfreude-Strategien für einen „Wochenplan der Aufmerksamkeiten“:

  1. Carpe diem: 72 Prozent der Befragten einer repräsentativen Umfrage1 des Coca-Cola Happiness Instituts sagen, dass sie das Hier und Jetzt genießen wollen. Schaffen Sie sich also an jedem Tag einen Moment, den sie bewusst genießen wollen. Überlegen Sie sich bereits am Vorabend, was der nächste Tag Schönes bringen soll – und halten Sie an diesem Vorsatz fest. Das kann eine kleine spontane Freude für einen lieben Menschen sein – oder etwas Gutes für Sie selbst.
  2. Ehrlich währt am längsten: Für 70 Prozent der Befragten2 sind Menschen, die das Herz auf der Zunge tragen, ein Vorbild. Wenn der Schuh also seit Längerem irgendwo drückt: Machen Sie sich Luft und sagen ehrlich, was Sie stört. Ihr Gegenüber wird es Ihnen danken – und Sie fühlen sich erleichtert.
  3. Mittwoch ist Genusstag: In deutschen Haushalten wird vornehmlich am Wochenende gekocht (Samstag: 65 Prozent, Sonntag: 67 Prozent)3. Doch auch unter der Woche sollte das Genießen nicht zu kurz kommen. Küren Sie mindestens einen Tag in der Woche, an dem Sie sich in aller Ruhe etwas selbst zubereiten – als Belohnung am Ende eines langen Tages.
  4. Runter von der Couch: Oft reicht nach einem stressigen Tag nur noch die Energie für eine Sofa-Session. Dabei geben 80 Prozent4 der Befragten an, dass sie ihre Hobbys und andere Freizeitaktivitäten lebensfroh stimmen. Drum sollte wenigstens ein Tag in der Woche der persönlichen Lieblingsbeschäftigung gewidmet sein.
  5. Glücklich unter seinesgleichen: 82 Prozent der Lebensfrohen5 unter uns haben häufig Kontakt zu Menschen, die sie respektieren und wertschätzen. Deshalb: Reservieren Sie einen Tag pro Woche für einen lieben Menschen und schenken Sie ihm Zeit und Aufmerksamkeit – bei einem gemeinsamen Abendessen, einem Spaziergang oder ausführlichem Telefonat.
  6. Nähe schenken: Unter der Woche bleibt oft wenig Zeit, deshalb ziehen Familien besonders am Wochenende Lebensfreude aus gemeinsamen Mahlzeiten (86 Prozent) und Ausflügen (80 Prozent)6. Und Kuscheln nicht vergessen! 53 Prozent der Deutschen wünschen sich mehr Zeit mit der Familie zum Entspannen und Schmusen.
  7. Tipp für Teenager: Freundschaften im realen Leben sind wichtiger als über soziale Netzwerke. Das sagen 90 Prozent der befragten Jugendlichen7. Darum: Rechner runterfahren, zum Telefon greifen, Date ausmachen – und treffen! Ganz real.


Über das Happiness Institut
Das Happiness Institut ist eine Initiative von Coca-Cola Deutschland. Coca-Cola steht seit 125 Jahren für Lebensfreude. Mit aktuellen Studien, spannenden Fakten und alltagsnahen Geschichten beschreibt das Happiness Institut gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis das Phänomen Lebensfreude. *Für die aktuelle Happiness-Studie wurde zwischen Befragten unterschieden, die sich selbst als sehr lebensfroh bezeichnen, und allen anderen. Weitere Informationen unter www.happiness-institut.de


Kontakt Happiness Institut:
Tanja Schüle
Coca-Cola GmbH
Stralauer Allee 4
10245 Berlin
Tel.: 030 22 606 9200
E-Mail: happiness-institut@coca-cola.com

Presse- und Organisationsbüro:
Silva Eddicks
Tel.: 040 899 699 314
E-Mail: sce@fischerappelt.de



1 Für die Happiness-Studie im Auftrag des Coca-Cola Happiness Instituts wurden zwischen dem 8. und 19. Dezember 2011 insgesamt 2.153 Männer und Frauen zwischen 14 und 69 Jahren im forsa.omninet Panel befragt.

2 Für die Studie wurden Ende Mai 2013 insgesamt 1.068 Frauen und Männer zwischen 14 und 69 Jahren, im forsa.omninet Panel zum Thema Freundlichkeit befragt.  

3 Für die repräsentative Studie zum Thema Essgewohnheiten wurden Mitte April 2013 insgesamt über 2.000 Frauen und Männer zwischen 14 und 69 Jahren im forsa.omninet-Panel befragt.

4 Happiness-Studie (Dezember 2011)

5 Happiness-Studie (Dezember 2011)

6 Für die repräsentative Studie zum Thema Familienzeit wurden im Dezember 2012 über 1.000 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren, die in einer familiären Situation (d.h. mindestens ein Erwachsener und ein Kind unter 18 Jahren im Haushalt) befragt.

7 Für die repräsentative Studie zum Thema Freundschaft wurden Ende Mai 2013 Teens zwischen 14 und 19 Jahren, im forsa.omninet Panel befragt.