Berlin, 12. Dezember 2013 - Ja, man könnte ganz romantisch vom „Jahr der Liebe“ sprechen, denn 2013 stand bei vielen Deutschen die Partnerschaft im Mittelpunkt: Fragt man die Deutschen nach ihrem „persönlichen Held 2013“, ist die Antwort einhellig: Mein Partner oder meine Partnerin!

Für 31 Prozent derer, die sich selbst als besonders lebensfroh bezeichnen, ist der Mensch an ihrer Seite der Größte. Knapp ein Viertel aller anderen Deutschen (23 Prozent) stimmt dem zu. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag des Coca-Cola Happiness Instituts*. Insbesondere die Süddeutschen blickten in diesem Jahr zu ihrem Partner auf (28 Prozent), in Ostdeutschland taten dies 18 Prozent der Befragten.

Mit dem Partner durch dick und dünn gehen – das schafft Sicherheit und wirkt sinnstiftend. „Je mehr Flexibilität und Dynamik wir im Alltag erleben desto glücklicher sind wir über eine selbst gewählte Bindung. Eine liebevolle Partnerschaft bietet uns die Möglichkeit, über unser eigenes Ego hinauszuwachsen“, erklärt der Hamburger Trendforscher und Beiratsmitglied des Happiness Instituts Prof. Peter Wippermann das Hohelied auf die Liebe.

Es ist ein Geben und Nehmen: Die besonders Lebensfrohen (45 Prozent) unter uns wussten es 2013 sehr zu schätzen, dass sie von ihren Mitmenschen auch viel Liebe zurückbekommen haben. Für 27 Prozent aller anderen war dies ein Anlass für besondere Lebensfreude.

Gesundheit wird ganz groß geschrieben

Neben der Liebe ist die Gesundheit unser wichtigstes Gut: Dass alle in der Familie gesund sind, hat für 37 Prozent der Befragten das Jahr 2013 zu einem glücklichen gemacht. Besonders für die Lebensfrohen (45 Prozent) war dies Anlass, positiv gestimmt durch die vergangenen Monate zu gehen. Geld und Erfolg sind den Deutschen dagegen weniger wichtig. Als Auslöser für Lebensfreude bezeichneten lediglich 18 Prozent den Erfolg im Job, die Möglichkeit zu reisen (17 Prozent) oder die finanzielle Situation (15 Prozent).

Vielmehr verspüren wir Dankbarkeit, wenn wir einen Blick in die Nachrichten werfen. Denn der Blick über den Tellerrand hinaus macht uns bewusst: Uns geht es besser als vielen anderen Menschen auf der Welt. Dafür schätzen sich 25 Prozent aller lebensfrohen Deutschen glücklich (bei allen anderen sind es 20 Prozent) und nehmen diese Erkenntnis zum Anlass, wieder mehr Acht auf die kleinen Dinge des Lebens zu geben. Eine echte Lebensfreude-Strategie, die uns garantiert auch sicher durch das Jahr 2014 bringen wird.

Über das Coca-Cola Happiness Institut

Seit mehr als 125 Jahren steht Coca-Cola für Lebensfreude. In Deutschland startete das Unternehmen im Frühjahr 2012 eine neue Initiative: das Coca-Cola Happiness Institut. Mit aktuellen Studien, spannenden Fakten und alltagsnahen Geschichten beschreibt das CocaCola Happiness Institut gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis das Phänomen Lebensfreude. *Für die aktuelle Weihnachtsumfrage zum Thema „Kleine Gesten im Alltag“ wurden im November 2013 mehr als 1000 Bundesbürger zwischen 14 und 69 Jahren befragt. Es wurde unterschieden zwischen Befragten, die sich selbst als sehr lebensfroh bezeichnen, und allen anderen. Mehr Informationen unter www.happiness-institut.de Hier können Sie auch den aktuellen Happiness-Newsletter abonnieren, der Sie regelmäßig über News aus der Lebensfreude-Forschung und Lebensfreude-Strategien informiert.

Kontakt Coca-Cola Happiness Institut:

Tanja Schüle 
Coca-Cola GmbH
Stralauer Allee 4
10245 Berlin
Tel.: 030 22 606 9200
E-Mail: happiness-institut@coca-cola.com

Presse- und Organisationsbüro:

Silva Eddicks
Tel.: 040 899 699 314
E-Mail: sce@fischerappelt.de