• Ab sofort stehen zehn private Sportinitiativen zur Wahl beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic. 
  • Die nominierten Initiativen aus ganz Deutschland haben die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ und Preisgelder zur Förderung ihres Projekts. 
Berlin, 18. Juni 2014. Zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland haben ab sofort die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ beim Wettbewerb Mission Olympic. Mit dem bundesweiten Projekt möchten die Initiatoren Coca-Cola Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sportliches Engagement im Land aktiv unterstützen. Gesucht werden „Deutschlands aktivste Stadt“ und „Deutschlands beste Initiativen für Bewegung und Sport“.
Jeden Monat stehen zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland auf www.mission-olympic.de zur Wahl. Besucherinnen und Besucher der Website können ab sofort für ihren Favoriten abstimmen. Das Sportprojekt, das bis zum 30. Juni (24:00 Uhr) die meisten Stimmen erhält, ist „Initiative des Monats Juni“ und gewinnt ein Fördergeld in Höhe von 500 Euro. Der zweite Platz wird mit 300 Euro ausgezeichnet und 200 Euro gehen an Platz drei. Die Gewinner werden am 01. Juli auf der Mission Olympic Website bekanntgegeben.
Für folgende zehn Initiativen kann ab sofort online gestimmt werden:
1. „Schwimmbadfest Wassersport extrem spaßig!“
Stadt: Rosbach vor der Höhe
Gründungsjahr der Initiative: 2007
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 1.400
Die Organisatorinnen und Organisatoren der Aktion „Schwimmbadfest Wassersport extrem spaßig!“ aus Rosbach vor der Höhe haben es sich zum Ziel gesetzt, Groß und Klein für ein gemeinschaftliches und generationenübergreifendes Bewegungsfest zu motivieren. Bei Schlauchboot-Rennen, Schnupper-Tauch-Kursen und verschiedenen Geschicklichkeitsspielen rund um das kühle Nass können die Besucherinnen und Besucher kostenlos die vielfältigsten sportlichen Angebote ausprobieren. Darüber hinaus bietet die Veranstaltung ein Showprogramm zum Mitmachen: Egal ob Tanzen, Gymnastik oder Singen – jeder kann sich beteiligen.  
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Am letzten Wochenende der Sommerferien heißt es immer ‚Auf zum Schwimmbadfest ins Rodheimer Freibad!‘. Mit unserem Wassersportfest möchten wir Jung und Alt dafür begeistern, gemeinsam aktiv zu sein. Dabei haben alle Spaß, tauschen sich aus und lernen voneinander.“ (Stefan B., Organisation)
2. „Gezeitenlauf“
Stadt: Otterndorf
Gründungsjahr der Initiative: 2006
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 120
Der Otterndorfer Gezeitenlauf animiert jedes Jahr zahlreiche Lauf-Fans aufs Neue, ihre Grenzen im Laufsport auszutesten. Auf einem 3,3 Kilometer langen Rundkurs um den Wasser- und Landschaftspark Otterndorf können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der vorgegebenen Zeit von sechs Stunden entsprechend ihres individuellen Leistungsniveaus Kurzstrecken, Marathon-Distanzen sowie Ultraläufe zurücklegen. Der Gezeitenlauf animiert Interessierte aus dem Leistungs- und Breitensport gleichermaßen zur gemeinsamen Aktivität und fördert die Ausdauer sowie das Durchhaltevermögen der Sportlerinnen und Sportler.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Viele nehmen schon seit mehreren Jahren am Gezeitenlauf teil und trainieren das ganze Jahr über für die Veranstaltung. Der Gezeitenlauf ist ein sportliches Highlight im Veranstaltungskalender der Stadt. An jedem ersten Oktoberwochenende können Laufbegeisterte die besondere gemeinschaftliche Atmosphäre selbst erleben.“ (Norbert S., Organisation)
3. „Alpencrosser“
Stadt: Hillesheim
Gründungsjahr der Initiative: 1999
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 10
Die 1999 gegründete Initiative „Alpencrosser“ aus Hillesheim bietet passionierten Mountainbikerinnen und Bikern der Region die Möglichkeit, ihre Freude am Radsport bei wöchentlich durchgeführten Radtouren in der Natur auszuleben. Darüber hinaus unternehmen die Radbegeisterten mehrmals im Jahr Wochentouren oder Kurztrips ins Gebirge. Durch das  regelmäßige Training schulen die Mountainbiker ihre Sicherheit im Umgang mit dem Fahrrad und verbessern ihre Geschicklichkeit, Ausdauer sowie Konzentration.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Die ‚Alpencrosser‘ stehen für Freude an Touren mit dem Mountainbike. Wir möchten mit unserer Gruppe auch Jüngere für diesen Radsport begeistern. Wir sind gerne draußen in der Natur unterwegs, trainieren unser fahrtechnisches Können und steigern unsere Kondition.“ (Ben S., Organisation)
4. „Kinderfest – mit & für Kinder“ 
Stadt: Allstedt
Gründungsjahr der Initiative: 2002
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 500
Das jährlich stattfindende Bewegungsfest für Kinder und Familien aus der Umgebung Allstedts hat zum Ziel, die Kleinen auf spielerische Weise für Bewegung und Sport zu begeistern. Egal ob Kisten-Klettern, Fahrrad-Parcours, Fußball oder Tischtennis – die Kids finden das passende Sportangebot. Dabei werden auch die Eltern zum Mitmachen und Ausprobieren motiviert und erhalten darüber Anregungen für die Sportförderung ihrer Kinder sowie für ein aktives Familienleben.   
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Uns liegt insbesondere die Gesundheitsprävention unserer Einwohner am Herzen. Bei diesem Event ist für jeden etwas dabei, denn neben der Vielzahl an sportlichen Angeboten stehen ebenso Kreativität und Kultur auf dem Programm. Darüber erreichen wir auch Menschen, die bisher wenig Sport getrieben haben und jetzt ein interessantes Bewegungsangebot für sich entdecken konnten.“ (Madlen G., Kinder- und Jugendarbeit. 
5. „Qualitätswanderweg“
Stadt: Bad Salzdetfurth
Gründungsjahr der Initiative: 2013
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: k. A.
Die Stadt Bad Salzdetfurth hat in Kooperation mit dem Deutschen Wanderverband den „Qualitätswanderweg“ als neuen Bewegungsraum geschaffen. Über teilweise neu angelegte und ausgebaute Streckenabschnitte führt der Wanderweg über einen Rundkurs von ca. 45 Kilometern. Die zahlreichen Rast- und Aussichtsplätze entlang der Route laden Wanderinteressierte zum Verweilen in der Natur ein. Das Sportprojekt fördert die körperliche Fitness und Gesundheit der Wanderer und bietet den Bürgerinnen und Bürgern der Region frei verfügbare und attraktive Möglichkeiten einer aktiven Freizeitgestaltung direkt vor der Haustür.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Mit unserem Engagement wollten wir ein kostenloses Bewegungsangebot für jedermann schaffen, das die Einwohnerinnen und Einwohner der Region sowie Gäste zum Sporttreiben in der Natur motiviert. Der Wanderweg wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen und erfreut sich großer Beliebtheit.“ (Thomas K., Tourismusförderung der Stadt Bad Salzdetfurth)
6. „Firlefanz-Olympiade“
Stadt: Pulsnitz
Gründungsjahr der Initiative: 2007
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 10
Die Organisatorinnen und Organisatoren der Initiative aus Pulsnitz ermöglichen den Kindern der Region mehrmals in der Woche ein spielerisches Sportprogramm. Dabei möchten sie die Kids durch vielseitige Bewegungsspiele bereits frühzeitig und auf kindgerechte Weise für Sport und Bewegung begeistern. Die sportlichen Einheiten fördern die Kreativität und die motorischen Fähigkeiten der Kleinen. Außerdem stärken die Kinder ihr Selbstvertrauen über den Sport, denn sie lernen dabei auf spielerische Art Herausforderungen zu meistern.   
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Kinder sind von Natur aus entdeckungs- und bewegungsfreudig. Diese Eigenschaft greifen wir in unseren Sportstunden auf, um die Kids für vielfältige Sportspiele zu begeistern und sie dadurch frühzeitig in ihrer physischen und psychischen Entwicklung zu unterstützen. Die Kinder sind jedes Mal mit viel Spaß und Ausdauer dabei!“ (Susann T., Organisation)
7. „Fit4Life“
Stadt: Frankfurt (Oder)
Gründungsjahr der Initiative: 2014
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 30
Im Vordergrund der Initiative „Fit4Life“ aus Frankfurt (Oder) steht das Engagement, Bewegung für jedermann zugänglich und interessant zu gestalten. Die Organisatoren und Organisatorinnen wollen mit ihrem  Projekt deutschlandweit den Bau von Sportplätzen sowie die Schaffung neuer Bewegungsräume vorantreiben. Sie möchten darüber den Bürgerinnen und Bürgern Möglichkeiten einer aktiven Freizeitgestaltung aufzeigen und über den Motor Bewegung ihre Lebensfreude sowie ihr physisches und psychisches Gleichgewicht steigern.  
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Sportplätze bieten Möglichkeiten für ein modernes Street-Workout. Unser Engagement zielt darauf ab, den Bürgerinnen und Bürgern die Vielfalt von Bewegungsangeboten zu eröffnen – unabhängig vom Alter und ihrem  finanziellen oder sozialen Hintergrund. Wir setzen uns für Chancengleichheit ein und dafür, dass Menschen ihre Einstellung zum Sport und zum Leben positiv verändern.“ (Andrej M., Projektkoordinator)
8. „Beachvolleyballplatz“
Stadt: Sandersdorf-Brehna
Gründungsjahr der Initiative: 2010
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 70
Mit dem im Ortsteil Renneritz neu angelegten Beachvolleyballplatz möchten die Organisatorinnen und Organisatoren der Initiative aus Sandersdorf-Brehna allen Bürgerinnen und Bürgern der Umgebung eine weitere, attraktive Sportmöglichkeit bieten. Dabei sollen insbesondere junge Menschen für eine aktive Freizeitgestaltung gewonnen werden, um dem Bewegungsmangel unter Kindern und Jugendlichen vorzubeugen.   
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir sind sehr stolz darauf, dass dieser neue Beachvolleyballplatz durch das Engagement einer Vielzahl tatkräftiger Helferinnen und Helfer möglich wurde. Das Projekt ‚Beachvolleyballplatz‘ macht deutlich, dass wir zusammen und vereinsübergreifend viel für unseren Ort bewegen können.“ (Torsten W., Heimatverein Renneritz e.V. )
9. „Handicap Schwimmteam
Stadt: Ostfildern Nellingen
Gründungsjahr der Initiative: 2012
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 8    
Der Turnverein Nellingen ermöglicht Kindern mit Handicap ein wöchentliches Schwimmangebot, das als integratives Gruppentraining organisiert wird. Das „Handicap Schwimmteam“ aus Nellingen hat bereits erfolgreich an mehreren Meisterschaften teilgenommen. Ziel der Organisatorinnen und Organisatoren der seit 2012 bestehenden Initiative ist es, die Beweglichkeit und Lebensqualität der Kids zu fördern und ihnen die Freude am Sport zu vermitteln. Zusätzlich stärkt das Angebot die körperlichen Fähigkeiten sowie das Selbstbewusstsein und die Selbstständigkeit der jungen Schwimmerinnen und Schwimmer.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„In unseren Übungsstunden steht nicht nur der Sport im Vordergrund, sondern insbesondere auch die gemeinsame Begegnung und der soziale Kontakt. Für die Kids ohne Handicap ist es wichtig zu sehen, dass das gemeinsame Schwimmtraining mit den Kindern mit Handicap etwas ganz normales ist. Die erarbeiteten Erfolge beflügeln und motivieren die Kinder.“ (Anna-Lena U., Sportkoordinatorin) 
10. „Laufgruppe der Feuerwehr Montabaur“
Stadt: Montabaur
Gründungsjahr der Initiative: 2008
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 15
Die Organisatorinnen und Organisatoren der Initiative aus Montabaur möchten mit dem wöchentlichen privaten Laufangebot den Feuerwehr-leuten eine sportliche Gelegenheit bieten,  sich körperlich fit zu halten. Die Einsätze der Feuerwehr sind meist sehr herausfordernd und körperlich anstrengend. Mit dem Lauftraining, das Ausdauer und Fitness steigert,  rüsten sich die Feuerwehrfrauen und –männer für diese Belastungen. So nimmt die Freizeitgruppe auch regelmäßig an sportlichen Veranstaltungen der Umgebung – zum Teil unter erschwerten Bedingungen mit Atemschutzmaske – teil.     
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Viele unserer Kollegen waren anfangs gar nicht auf die physischen Herausforderungen unserer Arbeit vorbereitet. Unsere Laufrunde hat dazu geführt, dass einige von ihnen überhaupt erst an den Sport herangeführt wurden. Gemeinsam nehmen wir an Laufveranstaltungen und Fahrradtouren in der Umgebung teil und ergänzen unser Sportprogramm im Winter durch ein gezieltes Zirkeltraining.“ (Timo M.-W., Gruppenführer)