• Rund 70.000 Menschen aus Offenbach am Main und Umgebung waren an beiden Tagen des Finalwochenendes von Mission Olympic in Bewegung. 
  • Initiatoren Coca-Cola Deutschland und Deutscher Olympischer Sportbund sind beeindruckt vom vielfältigen Sportangebot in der Stadt. 
Berlin, 7. September 2013 – An rund 200 Bewegungsstationen in der Innenstadt, auf der Rosenhöhe, im Ring-Center, am Main und im Stadtgebiet sammelten die Bürgerinnen und Bürger aus Offenbach und Umgebung am Wochenende zahlreiche Aktivitätenpunkte. Das Finale des bundesweiten Wettbewerbs Mission Olympic von Coca-Cola Deutschland und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) lockte an beiden Tagen rund 70.000 Menschen in die Stadt. Bürgermeister Peter Schneider eröffnete am Samstagmorgen zusammen mit der Stadtverordneten-vorsteherin Sieglinde Nöller, dem hessischen Sozialminister Stefan Grüttner, dem Europameister im Zehnkampf Pascal Behrenbruch sowie den Initiatoren des Wettbewerbs Coca-Cola Deutschland (Uwe Kleinert) und DOSB (Christian Siegel) das sportliche Großereignis auf der Bühne vor dem Rathaus. Für das gemeinsame Ziel, Offenbach zum Titel „Deutschlands aktivste Stadt 2013“ zu verhelfen, ließen sich die Bürgerinnen und Bürger so einige sportliche Highlights einfallen. Mit zahlreichen Bewegungsaktionen wie Polizeisport, Zumba in der Zentrale des Deutschen Wetterdienstes, einem Tischkicker-Duell gegen Bürgermeister Peter Schneider im Rathaus oder einem Tanz-Flashmob aller Offenbacher Schulen zeigten die Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen Offenbachs am Freitag, dem Tag des Alltagssports, wie sich Bewegung in den Alltag integrieren lässt. Am 24-Stunden-Tag lockten sportliche Highlights wie die „Funzelfahrt“ auf dem Main, das 24-Stunden-Schwimmen, ein Longboard-Event, das Stadtachter-Rennen Offenbach-Frankfurt oder der musikalische Sternmarsch zahlreiche Besucherinnen und Besucher in die Stadt.
„Das Mission Olympic Finale in Offenbach war ein sportliches Highlight der besonderen Art in der gesamten Rhein-Main-Region. Unter dem Motto ,155 Nationen – Eine Stadt – Ein Ziel‘ hat die multikulturell geprägte Stadt ein Sportevent auf die Beine gestellt, welches ganz im Zeichen der Integration stand. Mit wie viel Einsatz und Spaß die Bürgerinnen und Bürger an diesem Wochenende sportlich aktiv waren und sich für ihre Stadt engagierten, hat mich sehr beeindruckt. Schon am Freitag, dem Tag des Alltagssports, haben zahlreiche Schulen, Kitas, öffentliche Einrichtungen und Unternehmen wertvolle Aktivitätenpunkte für Offenbach im Rennen um den Titel ‚Deutschlands aktivste Stadt‘ gesammelt. Auch am 24-Stunden-Tag waren die Besucherinnen und Besucher an den unterschiedlichen Bewegungsstationen des Finales aktiv. Ich bin sehr stolz auf das Engagement der Offenbacher.“, sagt Bürgermeister Peter Schneider.
Uwe Kleinert, Leiter Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit von Coca-Cola Deutschland und Projektleiter von Mission Olympic, freut sich über das erfolgreiche Finale in Offenbach: „Offenbach kann auf ein bewegtes Wochenende zurückblicken. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger bewiesen Sportsgeist, indem sie das vielfältige Bewegungsangebot an den einzelnen Bewegungsstationen nutzten und wertvolle Aktivitätenpunkte für ihre Stadt sammelten. Insbesondere der Integrationsgedanke, die in Offenbach lebenden 155 Nationen im Rahmen eines großen Sportevents einzubinden, ist im Sinne des olympischen Gedankens besonders hervorzuheben. Ich bin mir sicher, dass die Veranstaltung den Bürgerinnen und Bürgern noch lange in Erinnerung bleiben wird und sie auch über das Finale hinaus für mehr Sport und Bewegung im Alltag motiviert hat.“
Christian Siegel, Referent im Ressort Breitensport/Sporträume des DOSB: „Die abwechslungsreichen Bewegungsstationen zu Land und zu Wasser boten für Groß und Klein das passende Sportprogramm. Die Besucherinnen und Besucher des Offenbacher Finalevents erhielten etliche Anregungen, ihren Alltag aktiver zu gestalten. Ich bin beeindruckt vom Engagement der Stadt, die im Zuge ihrer monatelangen Vorbereitungen mit viel Ausdauer und Fleiß diesen Event auf die Beine gestellt hat. Die Stadt Offenbach kann mit Stolz auf eines der größten Breitensport-Events in Hessen in diesem Jahr zurückblicken.“
Offenbach steht zusammen mit Bocholt im Finale von Mission Olympic. Neben der Anzahl der absolvierten Aktivitäten zählt ebenso die Vielfältigkeit des Sportangebots. Mit sportlichen Highlights um und auf dem Main, wie der Segelregatta „Cup der Nationen“ oder der Aktion „Wir ziehen das Party-Schiff des King-Kamehameha-Clubs“ hatte Offenbach sich einiges einfallen lassen. Auch die aktivierten sportlichen Initiativen sowie die für den Wettbewerb eingereichte Bewerbung aus den ersten beiden Wettbewerbsphasen fließen in die Bewertung der offiziellen Jury ein. Die Bekanntgabe der Jury-Entscheidung, ob Offenbach am Main oder Bocholt in Nordrhein Westfalen „Deutschlands aktivste Stadt 2013“ wird, erfolgt am 28. November 2013 im Rahmen einer festlichen Preisverleihung in Berlin. Die Siegerstadt erhält von Coca-Cola Deutschland ein Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro, der Zweitplatzierte wird mit 15.000 Euro ausgezeichnet.
Aktuelle Pressefotos und weitere Informationen zu Mission Olympic erhalten Sie unter www.mission-olympic.de/presse.