Party mit deutschen Popstars zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule

Berlin, 03. Oktober 2017. Mit einem vielfältigen Musikprogramm und Live-Auftritten von Mark Forster, Wincent Weiss, Mike Singer, Die Lochis, Glasperlenspiel und vielen anderen feierten die Besucher am Vorabend des Tags der Deutschen Einheit die musikalische und kulturelle Vielfalt Deutschlands. Coca-Cola präsentierte ein buntes Musikfestival, bei dem nicht nur Berliner hautnah dabei sein konnten: Bundesweit verfolgten Musikbegeisterte den Livestream auf coke.de.
Die musikalische Entdeckungsreise durch Deutschland begann mit einem echten Highlight: In einem nationalen Bandcontest hatte Coca-Cola in den letzten Wochen die beliebteste Newcomerband Deutschlands gesucht. Die Entscheidung fiel im Fan-Voting: BARNA aus Berlin stimmte am Nachmittag mit dem Song „We are all the same“ die Fanmeile auf den Einheitsgedanken des Festivals ein.

Deutsche Popstars und musikalische Vielfalt
Das Coca-Cola Festival der Einheit vereinte Musiker diverser Musikstile mit ihren Fans auf der berühmten Fanmeile zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule. Für jeden war etwas dabei, denn das Bühnenprogramm bot deutschen Rap, Soul, Rock, Elektro-Pop und Indie-Klänge. Das hochkarätige Line-up deutscher Popstars, die sich auf der großen Festivalbühne das Mikrofon in die Hand gaben, eröffnete Wincent Weiss, der tausende junge Fans zu seinem Hit „Musik sein“ die Arme in die Höhe werfen ließ. Ein wahres Jubelfeuerwerk zündete anschließend Mike Singer mit seinem Auftritt. Der 17-Jährige übertrug sein „Karma“ auf tausende begeisterte Fans vor der Bühne und im Web. Das Elektropop-Duo Glasperlenspiel versetzte die Besucher mit ihrem Song „Geiles Leben“ in Partystimmung – Deutschlands größte Fanmeile zeigte sich textsicher. Die Teenie Stars Die Lochis brachten mit ihrer quirlig-bunten Zwillingspower Jung und Alt zum Tanzen.

Lichtermeer und Partystimmung auf der Fanmeile
Headliner und Chartliebling Mark Forster sorgte mit seinem Auftritt gegen 21.00 Uhr für einen fulminanten Abschluss: Das Publikum verwandelte die Fanmeile in ein Handy-Lichtermeer. Forsters Hit „Chöre“ erklang aus tausenden Kehlen vor der Bühne am Brandenburger Tor – ein echtes Gänsehaut- und Gemeinschaftsgefühl. Zum Finale erhellte ein Feuerwerk den Nachthimmel. Alexandra Maurer und Hannes Hoch fanden die passenden Abschiedsworte und unterstrichen nach einem bunten Festivaltag die Wichtigkeit von musikalischer und kultureller Vielfalt.

Alle Infos auf www.coke.de/festival
Download Bildmaterial: www.cokeURL.com/FestivalderEinheit17