• Coca-Cola und DOSB fördern bürgerschaftliches Engagement von Sportgruppen, Teams und Treffs für einen aktiven und gesunden Lebensstil
  • Die besten Initiativen in fünf Kategorien werden Ende 2014 mit je 2.000 Euro Förderprämie ausgezeichnet
Berlin, 1. Oktober 2013 – Coca-Cola Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) suchen ab sofort wieder „Deutschlands beste Initiativen für Bewegung und Sport“. Gemeinsam wollen sie bürgerschaftliches Engagement fördern und aufzeigen, wie einfach sportliche Aktivität in den Alltag eines jeden integriert werden kann. Noch bis zum 30. Juni 2014 können sich interessierte Sportgruppen im Internet unter www.mission-olympic.de/bewegte-menschen in fünf unterschiedlichen Kategorien bewerben. Gesucht sind private Initiativen und Freizeitgruppen, Projekte von Kitas und Schulen sowie Sportvereine, die Aktivitäten über das reguläre Angebot hinaus anbieten. Auch Initiativen zur Förderung von Bewegung am Arbeitsplatz und zur Schaffung neuer Bewegungsräume sind gefragt. Ende 2014 wählt die offizielle Jury von Mission Olympic die beste Initiative jeder Kategorie aus, die mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro honoriert wird.

Zusätzlich zeichnen die Initiatoren regelmäßig die „Initiative des Monats“ aus. Ab Oktober 2013 stehen monatlich zehn sportliche Projekte oder Gruppen auf www.mission-olympic.de zur Wahl. Die Besucherinnen und Besucher der Website können dann per Online-Voting für ihren Favoriten stimmen. Die Gewinnerinitiative erhält 500 Euro für ihr Bewegungsprogramm. Platz 2 und 3 werden mit 300 bzw. 200 Euro prämiert.

„Mit Mission Olympic möchten wir in erster Linie Ideen und Anreize für einen aktiven Alltag geben und die Menschen für mehr Bewegung begeistern. Somit ist es unser Anliegen, all diejenigen zu unterstützen, die sich privat, ehrenamtlich oder auch institutionell für einen aktiven Lebensstil einsetzen. Aus diesem Grund suchen wir engagierte Menschen, die beispielhaft zeigen, wie einfach Sport zum Bestandteil des täglichen Lebens werden kann und mit welcher Freude er gelebt wird“, sagt Uwe Kleinert, Leiter Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit von Coca-Cola Deutschland und Projektleiter von Mission Olympic.

Dr. Karin Fehres, Direktorin des Geschäftsbereiches Sportentwicklung sowie Mitglied im Präsidialausschuss Breitensport/Sportentwicklung des DOSB, verdeutlicht: „In den vergangenen sechs Jahren haben sich rund 9.400 sportliche Initiativen bei Mission Olympic beworben – eine beachtliche Zahl, die zeigt, dass Sport und Bewegung in Deutschland groß geschrieben werden. Noch beeindruckender ist jedoch der Einsatz, mit dem sich die Menschen für ein aktives Leben stark machen. Wir sind gespannt, welche Projekte für den Mission Olympic Wettbewerb 2013/2014 eingereicht werden.“
Weitere Informationen zur Initiativenbewerbung sowie allgemein zum bundesweiten Städtewettbewerb Mission Olympic erhalten Sie unter www.mission-olympic.de/presse.

Die Initiatoren von Mission Olympic
Coca-Cola ist seit 1928 Partner der Olympischen Bewegung und seit 1929 auch in Deutschland aktiv. Über 10.000 Mitarbeiter produzieren und vertreiben hier mehr als 80 Produkte im Bereich der alkoholfreien Getränke – von Erfrischungsgetränken über Sportgetränke, Säfte und Schorlen bis hin zu Wässern.
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ist am 20. Mai 2006 aus der Verschmelzung von Deutschem Sportbund und Nationalem Olympischen Komitee hervorgegangen und zählt 27,8 Millionen Mitgliedschaften in mehr als 91.000 Sportvereinen.