Berlin, 14. November 2013 - Die The Coca-Cola Company hat ihren weltweiten Nachhaltigkeitsbericht 2012/2013 veröffentlicht. Der zehnte Jahresbericht dokumentiert die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele im vergangenen Jahr und stellt neue Nachhaltigkeitsziele für 2020 vor. Dabei konzentriert sich Coca-Cola vor allem auf die Bereiche Frauenförderung, Wasser sowie gesundheitliches Wohlbefinden.

Frauen auf dem Weg in die wirtschaftliche Selbständigkeit

Bis 2020 will Coca-Cola über fünf Millionen Frauen zu wirtschaftlicher Selbständigkeit entlang der eigenen Wertschöpfungskette verhelfen. Dabei unterstützt die Initiative „5by20“ Frauen in über 200 Ländern, Barrieren zu überwinden und wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Ende 2012 hatte die Initiative bereits über 300.000 Frauen in 22 Ländern erfolgreich dabei geholfen, wirtschaftlich selbständig zu werden. Das sind doppelt so viele Frauen wie im Jahr zuvor.

Digitaler Zugang Nachhaltigkeitsbericht

Wasser als Ressource schützen

Coca-Cola hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2020 in der Produktion komplett wasserneutral zu arbeiten. Durch Einsparung, Mehrfachnutzung und Wiederaufbereitung konnte Coca-Cola die Wassereffizienz seit 2004 um 21,4 Prozent steigern. Dabei arbeitet das Unternehmen mit zahlreichen Partnern weltweit zusammen.

Im Einsatz für gesundheitliches Wohlbefinden

Coca-Cola bietet weltweit über 800 verschiedene kalorienreduzierte oder kalorienfreie Erfrischungsgetränke an. Diese machen fast 25 Prozent des Produktportfolios aus. 2012 hat der Getränkehersteller zudem weltweit über 500 neue Produkte vorgestellt. Dazu gehören auch 100 neue kalorienreduzierte und -freie Alternativen, zum Beispiel mit Stevia-Extrakt gesüsste Coca-Cola, die in Argentinien eingeführt wurde. In den vergangenen 13 Jahren konnte die durchschnittliche Kalorienzufuhr pro Portion weltweit um neun Prozent reduziert werden. Mit Projekten wie Mission Olympic in Deutschland unterstützte Coca-Cola über 290 Programme zur Förderung eines aktiven Lebensstils in 116 Ländern.

2020 Sustainability Commitments - Me, We, World Infographic

Den ökologischen Fußabdruck verringern

Im Bereich CO2-Reduktion hat sich Coca-Cola ein neues Ziel gesetzt: Der CO2-Fußabdruck für ein einzelnes Erfrischungsgetränk soll bis 2020 im Vergleich zu 2010 um 25 Prozent reduziert werden. Hierzu wurden Prozesse im Bereich Logistik weiter optimiert  und 14 Milliarden „PlantBottle“-Verpackungen in über 24 Ländern vertrieben. Diese PET-Flaschen bestehen teilweise aus pflanzlichen Rohstoffen und sparen bei der Herstellung CO2 ein.

Engagement in weiteren Bereichen

Ein Prozent des Gewinns der The Coca-Cola Company fließt jährlich in die Coca-Cola Foundation, um nachhaltige Initiativen weltweit zu unterstützen. 2012 waren es insgesamt 101,6 Millionen US-Dollar Fördergelder. 

Den Nachhaltigkeitsbericht 2012/2013 können Sie unter dem folgenden Link abrufen: www.coca-colacompany.com/sustainability