Berlin, 05. Dezember 2013 - Schenken bereitet große Lebensfreude – schließlich zählt eine bunte Bescherung am Heiligabend zu den Highlights der Feiertage. Doch nicht selten geraten gerade die Männer ins Grübeln, wie sie ihren Liebsten eine Freude bereiten können. 

Was Frauen sich wünschen und Männer schenken

Laut einer aktuellen forsa-Umfrage des Coca-Cola Happiness Instituts* gelten Männer als Geschenkemuffel. Nur neun Prozent der Deutschen glauben, dass Männer genauso häufig schenken wie Frauen. 49 Prozent der Deutschen, die sich selbst als besonders lebensfroh bezeichnen, sind der Meinung: Männer würden gerne schenken, da sie um die positive Wirkung wissen. Aber unliebsame Shoppingtouren halten die Herrenwelt davon ab, ihren Mitmenschen des Öfteren mit kleinen Aufmerksamkeiten eine Freude zu bereiten.

Und wie begründen das die Männer selbst? Nach eigener Einschätzung (40 Prozent) schenken sie nicht öfter, weil sie schlicht die Größen oder den Geschmack der zu Beschenkenden nicht kennen. 37 Prozent der Deutschen glauben auch, dass Männer lieber spontan entscheiden und ungern planen wollen – und dass es dann oft zu spät fürs Schenken ist.

Dabei geht es auch ohne Konsum und materielle Geschenke – mit kleinen Gesten können wir ebenso viel Freude bereiten. Die Männer kennen ihre Vorlieben genau: Beliebte Gesten unter ihresgleichen sind „ein Getränk ausgeben“ (77 Prozent) und ein freundschaftliches Schulterklopfen (60 Prozent). Darüber hinaus freuen sie sich besonders, wenn ein Kumpel sie zum Lachen bringt (24 Prozent) oder ihnen selbst in Stressphasen ein wenig Zeit einräumt (21 Prozent).

Auch Frauen schenken gerne kleine Gesten, legen aber auf andere Dinge Wert: Laut Umfrage sind spontane Komplimente über schicke Kleidung (60 Prozent) eine typische Frauengeste. Darüber hinaus bereiten sich Frauen mit kleinen Botschaften via SMS oder Mail eine Freude (51 Prozent) oder verschenken Selbstgemachtes und Gebasteltes (51 Prozent).

Auf hektische Geschenkesuche muss sich also niemand begeben, auch die Männer nicht: Sie können Frauen ganz einfach lebensfroh stimmen – mit etwas Selbstgemachtem (sagen 25 Prozent der befragten Frauen) oder einer lieben Botschaft (41 Prozent). Und zwar nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern auch einfach so zwischendurch.

Über das Coca-Cola Happiness Institut

Seit mehr als 125 Jahren steht Coca-Cola für Lebensfreude. In Deutschland startete das Unternehmen im Frühjahr 2012 eine neue Initiative: das Coca-Cola Happiness Institut. Mit aktuellen Studien, spannenden Fakten und alltagsnahen Geschichten beschreibt das Coca- Cola Happiness Institut gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis das Phänomen Lebensfreude. *Für die aktuelle Weihnachtsumfrage zum Thema „Kleine Gesten im Alltag“ wurden im November 2013 mehr als 1000 Bundesbürger zwischen 14 und 69 Jahren befragt. Es wurde unterschieden zwischen Befragten, die sich selbst als sehr lebensfroh bezeichnen, und allen anderen. Mehr Informationen unter www.happiness-institut.de

Hier können Sie auch den aktuellen Happiness-Newsletter abonnieren, der Sie regelmäßig über News aus der Lebensfreude-Forschung und Lebensfreude-Strategien informiert.

Kontakt Coca-Cola Happiness Institut:

Tanja Schüle 
Coca-Cola GmbH
Stralauer Allee 4
10245 Berlin
Tel.: 030 22 606 9200
E-Mail: happiness-institut@coca-cola.com

Presse- und Organisationsbüro:

Silva Eddicks
Tel.: 040 899 699 314
E-Mail: sce@fischerappelt.de