• Marken-, Service- und Geschmacks-Erlebnisse immer wichtiger • Passgenaue Konzepte für mehr Absatz

Berlin, 12. März 2010. Mit einem starken Aufgebot individueller Service- und Verkaufsförderungsprogramme für den Außer-Haus-Markt präsentiert sich der Getränkehersteller Coca-Cola auf der diesjährigen Internorga in Hamburg. Vor dem Hintergrund der anhaltend schwierigen Wirtschaftslage und den veränderten Rahmenbedingungen für Gastronomen will Coca-Cola verstärkt auf die Potenziale von attraktiven Produkt- und Packungsangeboten sowie Qualität und Service hinweisen. „Der Trend, dass sich Verbraucher in ihre eigenen vier Wände zurückziehen und beim Essen und Trinken in der Gastronomie sparen, wird weiter anhalten. Zudem achten Verbraucher mehr und mehr darauf, was sie zu sich nehmen und passen ihr Konsumverhalten den veränderten Mobilitäts- und Flexibilitätsansprüchen an. Für Gastronomen wird es daher immer wichtiger, Marken-, Serviceund Geschmacks-Erlebnisse zu schaffen. Als größter deutscher Getränkehersteller und starker Partner in der Krise bieten wir unseren Kunden daher passgenaue Konzepte und unterstützen sie direkt bei der Umsetzung“, betont Axel Bachmann, Direktor Marketing der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG.

Serviceprogramm „Perfekt Serviert!“
Das Serviceprogramm „Perfekt Serviert!“ aus dem Hause Coca-Cola ist für Gastronomen ein wichtiger Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg und wird 2010 auf alle Marken ausgeweitet. „Genuss und Erlebnis stehen für Gäste immer stärker im Vordergrund. Es zählt vor allem die Inszenierungskunst, die den Kunden überzeugen muss, und die Qualität von Speisen und Getränken. Gäste möchten authentische Erlebnisse, die einen bleibenden Eindruck bei ihnen hinterlassen“, erklärt Thomas Novak, Leiter Marketing Außer-Haus-Markt. Ziel von „Perfekt Serviert!“ ist es, den Gastronom die Vorteile des Services in der Glasflasche aufzuzeigen und ihn hinsichtlich Getränkesortiment und Verpackungsmix zu beraten. Eine gut gekühlte Coca-Cola in der klassischen Konturflasche beispielsweise ist nicht nur ein perfektes Genusserlebnis – damit wird die Markenwelt anfassbar und erlebbar. 2009 wurde das Programm „Perfekt serviert!“ durch einen Kalkulator ergänzt, anhand dessen der Kunde zusammen mit dem Coca-Cola Außendienst das Potenzial von „Perfekt Serviert!“ direkt nachvollziehen kann.

Neben der Inszenierung der Marke am Tisch gilt es aber auch Service-Mitarbeiter weiterzubilden und zu motivieren. Aus diesem Grund investiert Apollinaris in das Thema Service und unterstützt die Gastronomie, insbesondere im Fine Dining Bereich, mit einer Service-Guide Reihe zu Themen wie Service und Wein. Unterstützung für die Realisierung holte sich Apollinaris von Uta Bühler, Mitinhaberin des Zwei-Serne-Restaurants Residence in Essen, die alle Bereiche in der Gastronomie nicht nur theoretisch kennt, sondern diese auch in der Praxis erfolgreich umsetzt.

Kombimenükonzept erhält neues Dach „Snack&Drink“
Veränderte Mobilitäts- und Flexibilitätsansprüche sowie eine neue Arbeitskultur prägen mehr und mehr das Konsumverhalten. So wächst der Besuchsanteil im „On the Go“ Kanal und im Betriebsmarkt kontinuierlich. Zur Unterstützung der Absatzkanäle wie Bäckereien, Betriebskantinen und Imbissbetrieben hat Coca-Cola daher das bisherige Kombimenükonzept „Coke&Snack“ weiterentwickelt. Unter dem neuen Dach „Snack&Drink“ haben Kunden die Möglichkeit passend zu Tageszeiten und Snacks das richtige Getränk und die richtige Packungsgröße anzubieten: Mittags ein belegtes Brötchen mit einer 0,5 Liter Coca-Cola Flasche oder am Nachmittag ein Stück Kuchen mit einem Wasser, beispielsweise einer 0,5 Liter ViO Flasche. Zudem wurde das Design für die verschiedenen Verkaufshilfen überarbeitet.

Ausweitung der Verfügbarkeit von kohlensäurehaltigen Getränken und Wasser
Um alle Konsumentenbedürfnisse zu befriedigen, gilt es, eine Vielfalt in den Getränkekategorien sowie im Packungsmix anzubieten. Zusätzlich zur gelernten 0,5 Liter Mitnahmepackung wird die 0,25 Liter Dose 2010 als Preiseinstiegspackung eingeführt. Außerdem investiert der Getränkehersteller weiter in die Forcierung des Angebots von kohlensäurehaltigen Getränken und zuckerfreien Alternativen in allen Kanälen des Außer-Haus-Marktes. „Zuckerfreie Alternativen sind in der Gastronomie immer stärker gefragt. Nachdem wir im vergangenen Jahr die Listungen von Coca-Cola Zero in der Gastronomie ausgeweitet haben, wollen wir 2010 die Potenziale weiter ausschöpfen.“, so Thomas Novak. Speziell für die Stärkung der Marke Coca-Cola Zero in der Gastronomie wurde in eine Werbemittel-Tool-Box namens „Black Edition“ investiert, die Kunden im HoReCa Bereich unmittelbar und aktiv helfen soll, mehr zu verkaufen. Die „Black Edition“ besteht aus einer Reihe neuer hochwertigen und schwarzen Werbemitteln mit dezentem Coca-Cola oder Coca-Cola Zero Branding. Ziel ist es, neben den Absatzchancen für den Gastronomen auch das Marken-Erlebnis für den Gast am Tisch zu steigern und damit direkte Kaufimpulse auszulösen. Außerdem plant Coca-Cola die Ausweitung des Kühlerportfolios für verschiedene Anlässe, Standorte und Einsatzzwecke für den Gastronomen. Neu in 2010 sind Eintürkühler im klassischen roten Coca-Cola und schwarzen Coca-Cola Zero Design.

Einen weiteren Schwerpunkt der Aktivitäten im Außer-Haus-Markt legt der Getränkehersteller auf die Ausweitung der Verfügbarkeit von Wasser als größtem Wachstumshebel für alle Kanäle. Konkrete Tipps und Beratung für Mehrumsatz mit Wasser, individualisierbare Getränkekarten und attraktive Tischaufsteller helfen den Gastronomen, einen deutlichen Impuls zur Umsatzsteigerung zu erzielen.

H_download
Download dieser Pressemitteilung - Text (PDF)*

H_zugehoerigenebentexte
Apollinaris Trenddossier 2010
Internorga 2010: Coca-Cola präsentiert breites Programm für Wachstum
Großer Aufschlag für die MyFlavors Markenfamilie
Weiteres Wachstum mit starken Wassermarken: Apollinaris, ViO, BONAQA
Schnelle Erfrischung für unterwegs: Coca-Cola stellt neue 0,25 l Dose vor