Berlin, 09. Juli 2013 - Jeder kennt das: Es gibt Tage, da läuft es einfach nicht rund. Wenn Freunde dann ein offenes Ohr haben und einfach nur zuhören, sieht die Welt gleich wieder ganz anders aus. Eine aktuelle repräsentative forsa Umfrage im Auftrag des Happiness Instituts von Coca-Cola zeigt, dass besonders Teenies auf das Verständnis ihrer „zweiten Familie“ bauen: Für 70 Prozent der 14- bis 19-jährigen Deutschen, die sich selbst als sehr lebensfroh bezeichnen, sind Freunde die erste Anlaufstelle bei Problemen. Ihren Eltern vertrauen 42 Prozent aller befragten Teenies ihre Sorgen an. Bruder oder Schwester fragen hingegen nur 16 Prozent um Rat. Auch Lehrer kommen selten als Problemlöser zum Einsatz: Vier Prozent der Jugendlichen ziehen sie ins Vertrauen.

Familienzwist, Schulstress, Liebeskummer: Worüber Teens nur mit Freunden sprechen Wenn Teenies unter sich sind, gibt es wenig Redepausen: Mehr als zwei Drittel nennen „Quatschen“ als liebsten Zeitvertreib. Das Topthema, das 62 Prozent nur mit ihren Freunden besprechen: Ärger mit den Eltern oder anderen Familienmitgliedern – und der kommt schließlich auch in den fröhlichsten Familien einmal vor. Ebenfalls ganz oben auf der Agenda steht Schulstress, den 40 Prozent ausschließlich mit ihren Freunden diskutieren. Bei Liebeskummer sind Freunde besonders für Mädchen die erste Adresse: 48 Prozent holen sich dort Rat, dagegen nur rund jeder dritte Junge. Auch Flirts besprechen 41 Prozent der Mädchen exklusiv mit Freunden. Nur 28 Prozent der Jungs wenden sich damit an ihre Kumpels.

Bad Hair Day? Freunde geben Sicherheit 

Steht mir blond? Bin ich zu blass? Kann ich das neue Top tragen? Wenn Äußerlichkeiten unsicher machen, wie zum Beispiel die Frisur, haben Mädchen unter Freunden größeren Redebedarf als Jungs (40 vs. 26 Prozent). Einig sind sich alle Teenies, wenn es um ihre Träume und Wünsche geht: Über Zukunftspläne tauschen sich 30 Prozent mit ihren Freunden aus, bevor sie jemand anderem davon erzählen. Auf den hinteren Plätzen der Freundschaftsthemen landen Leistungen im Sport (13 Prozent) und Geldfragen (acht Prozent).


Über das Happiness Institut

Das Happiness Institut ist eine Initiative von Coca-Cola Deutschland. Coca-Cola steht seit 125 Jahren für Lebensfreude. Mit aktuellen Studien, spannenden Fakten und alltagsnahen Geschichten beschreibt das Happiness Institut gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis das Phänomen Lebensfreude. Weitere Informationen unter www.happiness-institut.de


Kontakt Happiness Institut:

Tanja Schüle
Coca-Cola GmbH
Stralauer Allee 4
10245 Berlin
Tel.: 030 22 606 9200
E-Mail: happiness-institut@coca-cola.com

Presse- und Organisationsbüro:

Silva Eddicks
Tel.: 040 899 699 314
E-Mail: sce@fischerappelt.de