Gute Vorsätze für 2016

Berlin, 11. Januar 2016. Mit Familien und Freunden raus ins Grüne fahren und in der Natur entspannen – das wünschen sich die Deutschen im neuen Jahr. Allen voran die besonders Lebensfrohen. Von ihnen haben sich 71 Prozent einen Ausflug in die Natur vorgenommen. Das hat eine aktuelle Familienstudie1 des Coca-Cola Happiness Instituts ergeben. Um genügend Zeit mit ihren Liebsten zu verbringen, nehmen sie einiges in Kauf. Mehr als ein Drittel (41 Prozent) der besonders Lebensfrohen verzichtet sogar auf Schlaf und verbringt die gewonnene Zeit mit der sogenannten „Framily“ (Friends und Family) – einer Mischung aus Familienmitgliedern und guten Freunden, die zur gefühlten Familie zählen2. Wie sie die Zeit am liebsten nutzen, zeigt die folgende Top 5 der beliebtesten Unternehmungen für 2016:
1. Zusammen die Seele baumeln lassen
Gemeinsam relaxen und sich entspannen – das möchten vor allem junge Menschen.
73 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis 29 Jahren wollen mit ihrer „Framily“ die Seele baumeln lassen. Bei den 30- bis 45-Jährigen teilen 59 Prozent diesen Wunsch.
2. Gemeinsam schmeckt es am besten
Die hauchdünne Pizza beim Italiener um die Ecke genießen oder daheim zusammen kochen: Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der 14- bis 29-Jährigen möchten im neuen Jahr mit ihren Freunden oder der Familie den Tisch teilen. Dies gilt auch für jeden zweiten 46- bis 60-Jährigen und 48 Prozent der über 60-jährigen Menschen.
3. Zuhören und für den Anderen da sein
Es muss nicht gleich der Besuch eines besonderen Events sein – für viele Deutsche hat vor allem die persönliche Kommunikation einen hohen Stellenwert. 60 Prozent der 30- bis 45-Jährigen möchten ihren Familienmitgliedern und Freunden im kommenden Jahr so oft wie möglich ein offenes Ohr schenken. Bei den 46- bis 60-Jährigen sind es sogar 64 Prozent.
4. Immer für eine Überraschung gut
Die 30- bis 45-Jährigen sind im Umgang mit ihrer Framily besonders spontan: 56 Prozent möchten ihre Familienmitglieder oder Freunde im neuen Jahr mit spontanen Unternehmungen überraschen. Bei den 14- bis 29-Jährigen hat sich fast die Hälfte (47 Prozent) vorgenommen, für eine besondere Überraschungsaktion zu sorgen.
5. Kulturprogramm
Auch die Klassiker unter den Unternehmungen sind immer noch sehr beliebt: Zusammen ins Theater oder Kino gehen möchten 56 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Zum Vergleich: Bei den 46- bis 60-Jährigen wünscht sich mehr als ein Drittel (35 Prozent) einen Kino- oder Theaterbesuch.
1 Für die Familienstudie 2015 des Coca-Cola Happiness Instituts wurden im Dezember 2015 mehr als 1.000 Deutsche im Alter von 18 bis 69 Jahren im Rahmen eines repräsentativen forsa-umninent-Panels zu Framily Time befragt.
2 Für die Happiness-Studie 2015 des Coca-Cola Happiness Instituts wurden im Mai 2015 insgesamt 2.052 Menschen in Deutschland im Alter von 14 bis 69 Jahren im Rahmen des forsa omninet-Panels befragt (In-Home-Befragung per PC bzw. Set-Top-Box am TV-Bildschirm). Wir sprechen vereinfachend von den Deutschen. Die repräsentative Studie bildet dabei einen Querschnitt der in Deutschland lebenden Menschen ab. Alle Umfrageteilnehmer wurden gebeten, ihre Lebensfreude auf einer Skala von 1-10 einzuordnen. Wenn wir von „Menschen mit großer Lebensfreude“ sprechen, sind diejenigen gemeint, die ihre eigene Lebenszufriedenheit mit 8-10 einschätzen. „Lebensfroh“ sind diejenigen, die sich dort bei 6-10 einstufen, „weniger lebensfroh“ alle übrigen.
Weitere Ergebnisse aktueller Studien des Coca-Cola Happiness Instituts finden im Studien-Report unter www.happiness-institut.de.
Über das Coca-Cola Happiness Institut
Seit fast 130 Jahren steht Coca-Cola für Lebensfreude. In Deutschland startete das Unternehmen im Frühjahr 2012 eine neue Initiative: das Coca-Cola Happiness Institut. Mit aktuellen Studien, spannenden Fakten und alltagsnahen Geschichten beschreibt das Coca-Cola Happiness Institut gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Praxis das Phänomen Lebensfreude. Mehr Informationen unter www.happiness-institut.de
Kontakt Coca-Cola Happiness Institut: 
Coca-Cola GmbH
Stefanie Effner
Stralauer Allee 4
10245 Berlin
Tel.: 030 / 22 606 9800
E-Mail: presse@coca-cola-gmbh.de
Presse- und Organisationsbüro:
Mara Hellmann
Tel.: 040 / 899 699 972
E-Mail: mahel@fischerappelt.de