• Bewegung, Spiel und Spaß beim großen Mission Olympic Finalevent am 20. und 21. Juni 2014. 
  • An zahlreichen sportlichen Stationen sammeln Bürgerinnen und Bürger Aktivitätenpunkte für ihre Stadt. 
Berlin, 12. Juni 2014. Sandersdorf-Brehna befindet sich auf der Zielgeraden zum großen Finalevent: Am 20. und 21. Juni 2014 veranstaltet Sandersdorf-Brehna das sportliche Finale von Mission Olympic. Das Bewegungswochenende bildet den Höhepunkt des von Coca-Cola Deutschland und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) initiierten, bundesweiten Städtewettbewerbs. Am Freitag, dem Tag des Alltagssports, zeigen Unternehmen, Behörden, Schulen und Kitas mit zahlreichen kreativen Bewegungsideen, wie der Alltag mit sportlichen Einheiten aktiv gestaltet wird. An dieses Bewegungsprogramm schließt sich am Freitag um 18 Uhr der 24-Stunden-Tag an. Bis Samstag 18 Uhr können die Bürgerinnen und Bürger in den verschiedenen Ortsteilen Sandersdorf-Brehnas vielseitige Sportangebote entdecken und dabei wertvolle Punkte im Wettkampf um den Titel „Deutschlands aktivste Stadt 2014“ sammeln. Sandersdorf-Brehna tritt in der Kategorie 1 (kleine Städte und Gemeinden bis 30.000 Einwohner) gegen die konkurrierende Finalstadt Rosbach vor der Höhe in Hessen an, welche ihr Finale vom 18. bis 20. Juli 2014 ausrichtet.
Am 20. und 21. Juni wird Sandersdorf-Brehna ein großes Bewegungsfest feiern – die Einwohnerinnen und Einwohner sowie die Gäste dürfen sich auf vielseitige Sportangebote freuen. Im Sportzentrum und an der Förstergrube in Sandersdorf sowie in den Ortsteilen Brehna, Petersroda und Roitzsch laden zahlreiche Bewegungsstationen zum Mitmachen ein. Ziel ist es, möglichst viele Menschen für Bewegung zu begeistern, denn jede während des Finales absolvierte Aktivität zählt. Ob 24-Stunden-Kegeln, Handtaschen-Weitwurf, „Schlag den Bürgermeister“, LKW–Ziehen oder Biathlon-Laserschießstand – der sportliche Einsatz an den kreativen und klassischen Stationen bringt nicht nur Spaß, sondern auch Sandersdorf-Brehna dem Titel „Deutschlands aktivste Stadt 2014“ ein Stück näher. Hierbei unterstützt Coca-Cola die Bürgerinnen und Bürger mit dem Coca-Cola Aktivitätenpass und dem damit verbundenen Gewinnspiel: Wer sich an acht Stationen bewegt, dem winken mit ein bisschen Glück attraktive Preise. Im Coca-Cola Sports Park können die Sportlerinnen und Sportler am Hau-den-Lukas, im Bike-Loop oder im Kistenparcours aktiv sein. Wer möchte, kann anschließend in der Chill-Out-Area entspannen.
Uwe Kleinert, Leiter Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit von Coca-Cola Deutschland sowie Projektleiter und Jurymitglied von Mission Olympic, ist gespannt auf das Finalevent: „Ich freue mich schon auf das Finalwochenende in Sandersdorf-Brehna. An rund 300 Bewegungs-stationen können die Einwohnerinnen und Einwohner vielfältige Sport-möglichkeiten wahrnehmen. Jetzt kommt es darauf an, dass möglichst viele beim Finale aktiv sind und die klassischen sowie spielerischen Breiten-sportangebote für Groß und Klein vor Ort ausprobieren. Ausgezahlt hat sich der engagierte Einsatz des Organisationsteams bereits jetzt schon, denn Mission Olympic stärkt die regionalen sportlichen Netzwerke, das bürgerschaftliche Engagement für mehr Bewegung sowie den Stolz der Bürgerinnen und Bürger auf ihre Stadt.“
Dr. Petra Tzschoppe, Mitglied im Präsidialausschuss Breitensport/Sport-entwicklung des DOSB sowie Vizepräsidentin Breitensport und Soziales beim Landessportbund Sachsen-Anhalt, führt aus: „Seit dem Start des bundesweiten Städtewettbewerbs vor sieben Jahren haben sich mehr als 200 Städte beworben, viele von ihnen mehrfach. Über 1,8 Millionen Besucherinnen und Besucher waren bislang bei den Finalevents aktiv, unzählige Sportvereine und nahezu 10.000 private Sportinitiativen haben sich bei dem Wettbewerb eingebracht. Wir freuen uns über diese Ergebnisse, die uns zeigen, dass Mission Olympic Menschen begeistert und die Freude an Sport und Bewegung in Deutschlands Städte trägt. Ich bin mir sicher, dass auch das Finale in Sandersdorf-Brehna zahlreiche Einwohnerinnen und Einwohner aktivieren wird und hoffe, dass viele über den Tag hinaus in Bewegung bleiben.“
Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte am 20. und 21. Juni 2014 in Sandersdorf-Brehna dabei sein!