Stadt erhält 30.000 Euro Anschubfinanzierung von Coca-Cola Deutschland
Vom 31. August bis 2. September 2012 dreht sich beim Finalevent in Troisdorf alles rund um Sport und Bewegung

Berlin, 29. Februar 2012 – Troisdorf ist Finalstadt in dem von Coca-Cola Deutschland und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) gemeinsam initiierten Wettbewerb „Mission Olympic – Gesucht: Deutschlands aktivste Stadt 2012“. Hierfür veranstaltet sie vom 31. August bis 2. September ein großes Sportfest als Finale. Für die Ausrichtung dieses Events erhielt die Stadt heute eine Anschubfinanzierung in Höhe von 30.000 Euro von Coca-Cola. In Form eines überdimensionalen, symbolischen Schecks überreichte Karl Müller, zuständig für das regionale Marketing im Coca-Cola Verkaufsgebiet Rheinland, heute die Fördersumme an Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski und das Organisationsteam aus Troisdorf.

Der bundesweite Städtewettbewerb von Coca-Cola Deutschland und dem DOSB startete im Mai des vergangenen Jahres bereits zum fünften Mal. Mit Mission Olympic möchten die beiden Partner bürgerschaftlichen Einsatz für einen aktiven Lebensstil in Deutschland nachhaltig unterstützen sowie die Freude an Sport und Bewegung bei den Menschen steigern. Das Finalevent gliedert sich in einen Tag der Alltagsbewegung und einen
24-stündigen Familiensporttag. Hier gilt es, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger in Bewegung zu bringen, denn jede während des Finales erbrachte Aktivität wird gezählt. Bei einem Städteduell wird sich ein Team aus Troisdorf im sportlichen Wettstreit mit einem Team der Finalstadt Willich messen, das sein Finale vom 29. Juni bis 1. Juli ausrichtet.

„Mit Freude und sportlichem Ehrgeiz blicken wir unserem Finalwochenende entgegen“, verrät Gerd Schulten, Leiter des Organisationsteams aus Troisdorf. „Die Planung stellt uns vor einige Herausforderungen. Mit Hilfe eines kompetenten Teams und zahlreichen engagierten Bürgerinnen und Bürgern wird es uns jedoch gelingen, diese zu meistern und die Stadt im Sommer von ihrer aktivsten Seite zu präsentieren. So ein Event ist natürlich mit erheblichen Kosten verbunden, deshalb freuen wir uns über die Starthilfe von Coca-Cola.“

Bei einem Sieg hat Troisdorf die Chance auf 35.000 Euro zur Förderung der regionalen sportlichen Infrastruktur. Die zweitplatzierte Stadt erhält 10.000 Euro. Neben Troisdorf und Willich hat die offizielle Jury Meiningen und Weißwasser in die Finalrunde nominiert. Auch sie werden diesen Sommer bei sich vor Ort ein großes Finalevent ausrichten und erhalten hierfür eine Finanzierungsunterstützung von Coca-Cola.

Informationen zu den Finalstädten und zum Wettbewerb sowie aktuelle Pressefotos erhalten Sie unter www.mission-olymp.de/presse.