• Startschuss für mehr spielerischen Freiraum in Deutschland. 

Berlin/Bochum, 28. Mai 2012 – Toben, rennen, lachen, Spaß haben, mit Freunden spielen, sich dreckig machen – Kindsein ohne Bewegungund Entdeckerdrang ist einfach undenkbar! Die Fanta Spielplatz-Initiative setzt sich langfristig dafür ein, dass Kinder dafür den geeigneten Rahmen finden. Mit dem Bau des Modellspielplatzes inBochum für 75.000 Euro will die Initiative Impulse setzen und Spielplatz-Trägern Ideen aufzeigen, wie freies und kreatives Spielenselbst ohne prall gefüllte Kassen möglich ist. Anlässlich desWeltspieltages am 28. Mai 2012 öffnet dieser erstmals seine Pforten für kleine und große Besucher.

Mit kindlicher Neugierde und einer unbändigen Lust an Spiel und Spaßentdecken junge Menschen ihre Umwelt. Wenn man sie lässt … Auf vielenbestehenden Spielplätzen ist dies nicht immer uneingeschränkt möglich. Dabei hat das freie Spielen einen entscheidenden Einfluss auf dieEntwicklung von Kindern. Der neue Modellspielplatz in Bochum zeigtbeispielhaft, wie man Kindern viel Freiraum für Phantasie, zum selbstbestimmten Experimentieren und Bewegen bieten kann – ganz ohnevorgefertigte und oft teure Spielsituationen. Entwickelt wurde das neuartigeKonzept mit Modulcharakter gemeinsam mit Experten des DeutschenKinderhilfswerks. Dafür investierte Fanta in Bochum 75.000 Euro. Bis zum Jahresende werden bis zu 20 weitere sanierungsbedürftige Spielplätze mit finanziellen Mitteln in Gesamthöhe von bis zu 100.000 Euro unterstützt. Zusätzlich werden in Form von Freiwilligen-Einsätzen der Coca-Cola Deutschland-Mitarbeiter sowie im Zuge gemeinsamer Aktionen mit Handelspartnern weitere sanierungsbedürftige Spielplätze in Angriff genommen.

Mehr Spielraum fürs Spielen

Während viele Spielplätze überschaubar und analytisch angeordnet sind,verzichtet man in Bochum ganz bewusst auf Übersichtlichkeit: Unter Bau-Leitung des renommierten Landschaftsarchitekten Dirk Schelhorn wurdedie ehemals genutzte Fläche von nur rund 800 bis 1.000 m² ausgebaut:Auf dem 2.000 m² großen Areal befindet sich jetzt eine labyrinthartige Anlage mit einer naturnahen Landschaft. So wurden neue Spielräumegeschaffen, die den kindlichen Entfaltungsdrang fördern. Die beliebtenKlassiker wie Schaukeln, Klettern oder Rutschen dürfen zwar nicht fehlen,werden aber auf eine Weise integriert, die es Kindern ermöglicht, diese Elemente neu für sich zu entdecken: Statt vorgefertigter Spielsituationenkönnen sie ihre Bewegungsabläufe individuell und flexibel gestalten.Wechselnde Schwierigkeitsgrade und eine einfache, aber dennochanspruchsvolle Bauweise bieten zahlreiche Anreize zur spielerischenBewegungsförderung. Das neue Gelände regt zu Spielabläufen mitAufforderungscharakter an und motiviert, die Faszination des eigenenWirkens zu erfahren. Unterstützt wurden die Sanierungsarbeiten dabeidurch Sachspenden von Balke & Bayer GmbH, ESF Emsland Spiel- undFreizeitgeräte GmbH & Co. KG sowie Richter Spielgeräte GmbH.

Natürliche Unordnung lädt zum Experimentieren ein

Wasser spielt in Bochum eine ungewöhnliche (Spielplatz-)Rolle: Eine einfache Wasserzapfstelle und drum herum Naturboden sowie einfachstenatürliche Rohstoffe wie Laub, Steine, Äste und die Erlaubnis, Eigenes mitzubringen – für Kinder entsteht so im Handumdrehen ein kleines, dieKreativität förderndes Spielparadies. Denn Wasser ermöglichtexperimentelles Spielen ohne großen Aufwand, aber mit viel Phantasie und Spielsinn. Darüber hinaus regen Hügel, Pflanzen und Steine zueigenen (Spiel-)Ideen an. Hier ist es gewünscht, neugierig zu sein und aufEntdeckungsreise zu gehen.

Neue Spielwege erschließen und motorische Geschicklichkeit fördern

Der vorhandene Wald, ein 350 m² großes, bisher ungenutztes Areal,wurde teilweise von Unterwuchs befreit. Zwischen den großen Bäumenfordert nun ein Balancierpfad aus statischen und beweglichen Holzbalkenmit verschiedenen unruhigen Oberflächen und Neigungen die großen undkleinen Besucher dazu heraus, ihre Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen. Durch die naturnahe Gestaltung des Geländes kommt nieLangeweile auf, ständig verändert sich etwas, laufend müssen eigene Entscheidungen getroffen werden.

Beteiligung von Kindern und Jugendlichen stärkt die Identifikation

Apropos Entscheidung: Die zukünftigen Benutzer des Bochumer Spielplatzes wurden von Anfang an intensiv in die Planung einbezogenund in allen Projektphasen konsequent beteiligt. So wünschten sich dieKinder aus dem Quartier Rutschmöglichkeiten und die Jugendlichen eineMöglichkeit für Ballspiele. Für sie hat man eigens einen separatenStreetball-Bereich geschaffen, den man von den angrenzendenVerweilplätzen und einem Unterstand gut einsehen kann. Trotzdem kommtsich niemand ins Gehege – Kinder und Jugendliche finden genügend Platzfür ein konfliktarmes Neben- und Miteinander. Vier Monate dauerte es vonder Planung bis zur Umsetzung. Der Spielplatz war ursprünglich in einemschlechten Zustand: überaltert und ohne zusammenhängendes Konzept.Da waren umfangreiche Umbaumaßnahmen notwendig. „Wir freuen uns sehr, mitzuerleben, wie die Kinder ihren neuen Spielplatz entdecken“, sagt Christine Gebehart-Dalgin, Spielplatzleiterin des angrenzenden Abenteuer-Spielplatzes.

Sonya Kraus macht sich mit der Fanta Spielplatz-Initiative fürs Spielen in Deutschland stark

Prominente Botschafterin der Fanta Spielplatz-Initiative ist TV-ModeratorinSonya Kraus. Sich fürs Spielen stark zu machen, liegt ihr als Mutter sehr am Herzen. Als leidenschaftliche Heimwerkerin packt sie außerdem privatwie beruflich – z.B. als Moderatorin der ersten Stunde der Do-It-Yourself-TV-Formate – selbst gerne mit an. Und so unterstützt sie tatkräftig die imRahmen einer TV-Kampagne begleiteten Spielplatz-Sanierungen sowieden kommunikativen Auftritt der Initiative im Internet und Handel.Anlässlich der Eröffnung des Modellspielplatzes kommt sie persönlichnach Bochum, um das modellhafte Spielplatz-Konzept live zu erleben. „Bochum ist nur der erste Streich, um in Deutschland mehr Raum fürkreatives und sicheres Spielen zu schaffen. Die Fanta Spielplatz-Initiative ist langfristig angelegt. Wir möchten unseren Bekanntheitsgrad nutzen, die Notwendigkeit kreativen und sicheren Spielens für die kindliche Entwicklung wieder mehr bewusst zu machen und weitere Verbesserungen anzustoßen. Als globales Unternehmen sehen wir es alsunsere Aufgabe, Verantwortung zu übernehmen und uns sozial zuengagieren“, Uwe Kleinert, Leiter Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit bei Coca-Cola Deutschland. Mit der Initiative wendet sichFanta an Eltern, denn Coca-Cola Deutschland hat sich selbst verpflichtet, keine Marketing-Aktivitäten an Kinder unter 12 Jahren zu richten. So wirdz.B. die Marke Fanta auf den Spielplätzen nicht sichtbar sein.

Jeder kann mitmachen!

Im Frühjahr 2012 hatte die Fanta Spielplatz-Initiative Spielplatz-Träger sanierungsbedürftiger Anlagen bundesweit dazu aufgerufen, sich um finanzielle Hilfe zu bewerben. Über 230 Bewerbungen für Spielplätze wurden eingereicht. Facebook-User können noch bis zum 15 Juli 2012 in einem öffentlichen Voting unter www.facebook.com/fantaspielspassmitstimmen, welche bis zu 20 der 232 eingereichten Spielplätze die finanzielle Zuwendung erhalten und damit mehr Raum für kreatives undsicheres Spielen realisieren können. Vom 15. April bis zum 15. Juli 2012wird die Fanta Spielplatz-Initiative außerdem durch eine Flaschenlabel-Aktivierung unterstützt: Für jeden unterwww.facebook.com/fantasiespielspass eingegebenen Flaschencodespendet Fanta 25 Cent bis zu einer Gesamtsumme von 100.000 Euro, mit der ab Sommer 2012 deutschlandweit die bis zu 20 weiteren Spielplatzsanierungen unterstützen werden.

Weitere Informationen zur Fanta Spielplatz-Initiative unter www.fanta.de/spielplatzinitiative sowie unter www.facebook.com/fantaspielspass