Auch in 2016 warten auf 100 Spielplätze wieder begehrte Fördergelder für eine Sanierung

(djd). Mit den wärmeren Temperaturen startet endlich wieder die Draußen-Spielsaison. Zum Glück, denn Spielen ist für Kinder nicht nur große Freude, sondern auch ein Grundbedürfnis: Es fördert motorische, kognitive und soziale Fähigkeiten. Beim Spielen lernen Kinder Gefahren einzuschätzen, Rücksicht auf andere zu nehmen, sie entwickeln ihre Phantasie und können ihre Kreativität aktiv ausleben. Umso wichtiger ist es, dass die Spielplätze sicher und vielfältig sind. Besonders in den Städten ist kreativer Freiraum für den Nachwuchs allerdings häufig begrenzt. Zudem sind die vorhandenen Spielplätze oftmals nicht kindgerecht oder bedürfen einer Sanierung. Auch 2016 nehmen sich Fanta und das Deutsche Kinderhilfswerk diesem wichtigen Thema an.

Fördergelder bis zu 20.000 Euro warten – und jeder kann mitmachen

Bereits im fünften Jahr unterstützen Fanta und das Deutsche Kinderhilfswerk Spielplätze in ganz Deutschland – in diesem Jahr mit der höchsten Gesamtspendensumme seit Bestehen der Initiative. Denn Kinder haben ein Recht auf Spiel. So steht es in Artikel 31 der UN-Kinderrechtskonvention. Aber ein guter Spielplatz muss vielgestaltige Erfahrung und Bewegung bieten, anstatt den ästhetischen Ansprüchen von Erwachsenen gerecht zu werden. Aus diesem Grund stellt die Fanta Spielplatz-Initiative das freie und kreative Spielprinzip in den Vordergrund.

 „In Deutschland wächst eine Generation heran, die im täglichen Spiel immer weniger Bewegung erfährt. Darum ist es wichtig, dass Kinder Spielplätze im Wohnumfeld antreffen, die ihnen – auch im gemeinsamen Spiel mit den Eltern – Möglichkeiten zur Entfaltung bieten“, weiß Holger Hofmann in seiner Funktion als Spielraumexperte und Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

So läuft die Fanta Spielplatz-Initiative 2016

Auch in 2016 lautet das Motto der Fanta Spielplatz-Initiative wieder: „100 Spielplätze in 100 Tagen“. Vom 4. April bis zum 15. Juni 2016 können offizielle Träger und Betreiber von Spielplätzen sowie Vereine und Initiativen, aber auch alle Privatpersonen und Mitbürger, wie Eltern und Großeltern unter http://spielplatzinitiative.fanta.de einen öffentlich zugänglichen Spielplatz für eine Teilnahme vorschlagen. Eine Einverständniserklärung des jeweiligen Spielplatz-Eigentümers ist dabei Voraussetzung für die Bewerbung. Vom 11. Juli bis zum 7. August 2016 kann einmal pro Kalendertag unter www.facebook.com/fantaspielspass oder http://spielplatzinitiative.fanta.de für den Lieblingsspielplatz abgestimmt werden. Dann steht fest, welche 100 Spielplätze die begehrten Fördergelder erhalten und die Sanierungsarbeiten können beginnen.