Santa Claus geht mit seinen Coca-Cola Weihnachtstrucks erneut auf Tour 
Berlin, 25.09.2014 - Die schönsten Geschenke kommen von Herzen. Deshalb laden Coca-Cola und Santa Claus in diesem Jahr ganz Deutschland dazu ein, anderen eine Freude zu machen. Nicht materielle Geschenke, sondern spontane Gesten zaubern anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht und verbreiten wahre weihnachtliche Stimmung. Santa Claus inspiriert die Menschen, ihr Herz zu öffnen, für ihre Lieben und auch für Fremde. Außerdem unterstützt Coca-Cola in der schönsten Zeit des Jahres die Menschen, die es am meisten benötigen. Für jeden verkauften Coca-Cola Adventskalender im Handel und jeden abgegebenen Wunsch auf www.coke.de spendet Coca-Cola an den langjährigen Partner BILD hilft e.V. einen Euro, bis zu einer Gesamtsumme von 250.000 Euro. 

Santa Claus auf Tour

Ab Ende November besuchen die Coca-Cola Weihnachtstrucks Städte in ganz Deutschland, um anderen eine Freude zu machen. Alle Termine und Stationen der Tour sind ab Ende Oktober auf www.coke.de abrufbar. Ebenfalls dort zu finden sind Anregungen zu kleinen weihnachtlichen Gesten, um bereits vor und dann während der Coca-Cola Weihnachtstour Weihnachten für andere Menschen zur schönsten Zeit des Jahres zu machen. 
Santa Claus

Die Coca-Cola Weihnachtstrucks als Symbol für Weihnachten

Die Coca‑Cola Weihnachtstour verbreitet in diesem Jahr schon zum 18. Mal Weihnachtsfreude in Deutschland. Mittlerweile sind die roten Trucks aus der Adventszeit nicht mehr wegzudenken. Eine repräsentative Umfrage des Coca‑Cola Happiness Instituts hat ergeben, dass 91 Prozent der Deutschen die Coca‑Cola Weihnachtstour kennen. Bei jungen Erwachsenen zwischen 20 und 29 sind es sogar 97 Prozent. 

Die Ursprünge des Santa Mythos

Geschichten leben von ihren Charakteren und Ikonen. Auch die Coca-Cola Weihnachtstour: Zusammen mit den hell erleuchteten Trucks verbreitet Santa Claus jedes Jahr Weihnachtsfreude. Aber woher kommt die weltbekannte Figur eigentlich? Niederländische Auswanderer brachten ihren Sinterklaas-Brauch Anfang des 17. Jahrhunderts mit nach Nieuw Amsterdam, dem heutigen New York. Aus Sinterklaas wurde im Laufe der Zeit der amerikanische Santa Claus. Über sein Aussehen war man sich anfangs allerdings nicht einig. Mal war Santa ein rundlicher, lustiger Elf oder Kobold, mal ein älterer, bärtiger Mann. Die grundlegende Geschichte jedoch blieb unverändert: Santa steht seit jeher dafür, an Weihnachten etwas Gutes zu tun. Von dieser Figur inspiriert, schuf die The Coca-Cola Company 1931 ihren Santa Claus. 

Haddon Sundblom: der Santa Claus Zeichner

Das Unternehmen beauftragte den Cartoonisten und Grafiker Haddon Sundblom 1931 damit, Santa sein Aussehen zu geben. Zu Beginn stand Lou Prentiss, langjähriger Freund des Künstlers und pensionierter Coca-Cola Verkäufer, Modell. Später nutzte Sundblom sein eigenes Spiegelbild als Vorlage. In den Coca-Cola Farben Rot und Weiß gehalten, kreierte er das bis heute beinahe unveränderte Aussehen von Santa Claus. Im Auftrag von Coca-Cola zeichnete Sundblom bis 1964 insgesamt 40 Santa Motive. Seine Kreationen schrieben sogar Kunstgeschichte: Einige der Originalzeichnungen des berühmten Weihnachtsbotschafters schafften es bis in den Louvre.