Berlin, 21. Juni 2016 – Für viele gehört die UEFA EURO 2016™ zu ihren persönlichen Sport-Highlights des Jahres: Drei Viertel der Deutschen (75 Prozent) werden die EM verfolgen – egal, ob zuhause vor dem Fernseher, in Bars, auf Fanmeilen oder im Stadion. Das ergibt eine aktuelle, repräsentative Umfrage1 im Auftrag von Coca-Cola. Wenn es um die optimale Begleitung beim Fußballschauen geht, haben Männer und Frauen eher unterschiedliche Aufstellungen im Kopf.

Deutsche Fans sind „Team-Gucker“
Während die Mehrheit der weiblichen Fußballfans (64 Prozent) die Spiele ihrer Lieblingself mit dem Partner oder im Familienkreis verfolgen möchte, wünscht sich knapp die Hälfte der Männer (43 Prozent) am liebsten die besten Freunde an ihrer Seite. Eine Entscheidung über die perfekte EM-Besetzung in den deutschen Haushalten steht demnach noch aus. In einem sind sich die Fans jedoch einig: Fußball ist ein Teamsport, auch beim Zuschauen. 85 Prozent verfolgen die EM am liebsten mit Freunden oder Familie. Bei der Frage, welche Mannschaft angefeuert wird, herrscht ebenfalls Einigkeit: Knapp die Hälfte der Befragten (47 Prozent) unterstützt ausschließlich Jogis Jungs.2

Zutaten für einen perfekten EM-Abend
Gute Verpflegung und dazu ausgelassene Stimmung: Das ist den deutschen Fans an einem Fußballabend am wichtigsten. Für vier von zehn Befragten (42 Prozent) gehören Essen und kühle Getränke vom Anpfiff bis zum Elfmeterschießen einfach dazu. Ebenso wichtig ist eine perfekte Atmosphäre. Sie ist für 40 Prozent der befragten Fußball-Fans unverzichtbar – besonders für die junge Generation bis 29 Jahre. Mehr als zwei Drittel der Fans in dieser Altersgruppe (67 Prozent) würden auf Torjubel und Fangesänge an einem EM-Abend am wenigsten verzichten wollen.

Konzentriert nach Anpfiff! So ticken die Deutschen während der Spiele
Sobald die Nationalelf auf dem Platz steht, heißt es für die Mehrzahl der deutschen Fans: aufmerksam beobachten und Ruhe bewahren. Die Hälfte der befragten Fußball-Fans (50 Prozent) verfolgt EM-Spiele konzentriert und überlässt das Reden dem Fußball-Kommentator im TV. 18 Prozent der Befragten sind beim Fußballschauen hingegen nicht zu bremsen. Bei ihnen bleibt kein Abseits oder Foul unkommentiert. Sie tauschen sich gerne mit anderen über Taktik und Spielzüge aus. Einem knappen Viertel der deutschen Fans (22 Prozent) ist Jogis Strategie gleichgültig. Sie verfolgen die EM nur beiläufig und interessieren sich stattdessen fürs Anfeuern, Anstoßen und Mitfeiern.

1 Die bevölkerungsrepräsentative Umfrage wurde im Auftrag von Coca-Cola durch forsa durchgeführt. Dabei wurden 1.334 Personen ab 14 Jahren befragt - darunter 1.009 Personen, die die EM verfolgen werden.
2 Das ergab eine aktuelle YOUGOV Studie im Auftrag von Coca-Cola. Darin wurden insgesamt 10.100 Personen ab 13 Jahren aus 8 europäischen Ländern befragt.