•  Ab sofort stehen zehn private Sportinitiativen zur Wahl beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic.
  •  Die nominierten Initiativen aus ganz Deutschland haben die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ und Preisgelder zur Förderung ihres Projekts. 
Berlin, 8 Mai 2013 – Zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland haben ab sofort die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ beim Wettbewerb Mission Olympic. Mit dem bundesweiten Projekt möchten die Initiatoren Coca-Cola Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sportliches Engagement im Land aktiv unterstützen. Gesucht werden „Deutschlands aktivste Stadt“ und „Deutschlands beste Initiativen für Bewegung und Sport“.
Jeden Monat stehen zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland auf www.mission-olympic.de zur Wahl. Besucherinnen und Besucher der Website können ab sofort für ihren Favoriten abstimmen. Das Sportprojekt, das bis zum 21. Mai (24:00 Uhr) die meisten Stimmen erhält, ist „Initiative des Monats Mai“ und gewinnt ein Fördergeld in Höhe von 500 Euro. Der zweite Platz wird mit 300 Euro ausgezeichnet und 200 Euro gehen an Platz drei. Die Gewinner werden am 22. Mai auf der Mission Olympic Website bekanntgegeben.
Für folgende zehn Initiativen kann ab sofort online gestimmt werden:

1. „Internationaler Austausch“

Stadt: Gau-Algesheim
Gründungsjahr der Initiative: 1972
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 80
Die seit über 40 Jahren bestehende Initiative zeigt, wie der Sport Menschen über Landesgrenzen hinweg miteinander verbindet. Alle zwei Jahre treffen sich die beiden Hockey-Teams des SV Gau-Algesheim 1910 e.V. und des englischen Hockeyclubs Stevenage HC zum gegenseitigen Austausch und gemeinsamen Training.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Der seit vielen Jahren gepflegte Austausch mit dem Hockey-Team aus England hat seit etwa drei Jahren auch einen neuen jährlichen Jugendaustausch ins Leben gerufen. Der Hockey-Sport verbindet Alt und Jung miteinander. Deshalb freuen wir uns besonders darüber, dass der sportliche Kontakt mit den Spielern des Hockeyclubs Stevenage HC auch unsere Jugend nachhaltig begeistert hat.“ (Oliver B., Abteilungsleiter Hockey)

2. "Tanzgruppe"

Stadt: Osterbrücken
Gründungsjahr der Initiative: 1987
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 10

Das Ziel der seit 1987 bestehenden Initiative ist es, durch die Freude am Tanzen und an der Bewegung die körperliche Fitness und Kondition zu steigern. Durch ihre Auftritte tragen die Tänzerinnen ihre Begeisterung für diese kreative und sportliche Aktivität weiter.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Der Tanzsport macht uns und dem Publikum bei unseren Auftritten viel Spaß! Wir entwickeln die Bewegungen und die Choreografie zur Musik in Eigenregie und schneidern auch unsere Kleider selbst.“ (Ruth B., Tanzleitung)

3. „Gloriets Cheerleader“

Stadt: Albershausen
Gründungsjahr der Initiative: 2011
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 25
Die Initiative „Gloriets Cheerleader“ aus Albershausen konnte aufgrund der hohen Nachfrage 2011 ein eigenes Jugend-Team mit 25 Kindern und Jugendlichen im Alter von 9 bis 15 Jahren ins Leben rufen. In dem dreimal wöchentlich stattfindenden Cheerleader-Training werden vor allem der Spaß am Sport sowie koordinative Fähigkeiten und Teamgeist vermittelt.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir lieben das Cheerleading und geben die Begeisterung für diesen Sport gerne weiter. Egal ob weiblich oder männlich, groß oder klein: Bei uns findet jeder seinen Platz in einem unserer Teams!“ (Caroline W., Trainerin)

4. „Nordic aktiv 365 Tage – Skilanglauf“

Stadt: Neuwied
Gründungsjahr der Initiative: 2007
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 80
Der Skilanglauf ist eine der besten Sportarten für das Herz-Kreislauf-System und die Muskulatur. Die Initiative „Nordic aktiv“ wurde mit dem Ziel gegründet, den nordischen Breitensport unabhängig von Schnee- und Loipenlage betreiben zu können. Das Engagement aus Neuwied ermöglicht es den Bewohnerinnen und Bewohnern der Region, sich mit Nordic Walking, Nordic Inline-Skating und Nordic Cross-Skating das ganze Jahr hindurch gesund und fit zu halten.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Der Klimawandel und der Bewegungsmangel sind nur einige der Faktoren, die dazu geführt haben, dass in den letzten Jahren weniger Menschen zum Skilanglauf gekommen sind. Wir wollten wieder mehr Interessenten für den nordischen Breitensport gewinnen. Bei uns kann jeder, unabhängig von der Jahreszeit, die Freude an dieser Sportart aktiv leben.“ (Stefan P., Ausbildungsleiter)

5. „Knaxiade“

Stadt: Kaufbeuren
Gründungsjahr der Initiative: 1998
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 10 Kindergärten
Seit 1998 nutzen in Kaufbeuren zehn städtische wie auch nicht-städtische Kindergärten die Initiative „Knaxiade“ der Sparkassen in Schwaben aktiv als sportliche Plattform. Die jährlich ausgerichtete Kinderolympiade ist eine Bewegungswoche ohne Wettbewerbscharakter. Diese lädt die Kinder frei nach dem Motto „Spiel, Sport und Spaß“ zum Ausprobieren und Mitmachen ein.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir wollen die Kleinen spielerisch für den Sport begeistern und durch sportliche Aktivität ihre körperliche Entwicklung wie auch die motorischen Fähigkeiten fördern.“ (Lutz T., Projektmanagement der Kinderolympiade in Kaufbeuren)

6. „grüner Moselpokal“

Stadt: Bernkastel-Kues
Gründungsjahr der Initiative: Erste Hälfte 19. Jhd.
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 1.000
Bei der Anfang des 19. Jahrhunderts gegründeten Langstreckenregatta „grüner Moselpokal“ treten jährlich ca. 1.000 aktive Starter – egal ob Spitzensportler oder ambitionierte Freizeitsportler, ob jung oder alt – in der Disziplin Rudern gegeneinander in den sportlichen Wettstreit.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Die Langstreckenregatta ist eine Traditionsveranstaltung im Ort und war eine der ersten Regatten in Deutschland. Beim ‚grüner Moselpokal‘ sind Rudersportler aus rund 80 Vereinen aus dem In- und Ausland dabei.“ (Johannes K., Vorsitzender des RV Bernkastel-Kues)

7. "Seniorentanz"

Stadt: Herzogenrath
Gründungsjahr der Initiative: 2005
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 30
Bei der 2005 ins Leben gerufenen Initiative treffen sich ca. 30 Frauen und Männer zum zweiwöchentlichen Tanznachmittag. Dabei stehen die Freude an der Bewegung und das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund. Durch das private, bürgerschaftliche Engagement haben in Herzogenrath auch ältere Tanzfans die Gelegenheit, gemeinsam sportlich aktiv zu sein.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir haben einfach Spaß am Tanzen. Durch den Tanztreff haben wir die Möglichkeit, dies auch regelmäßig zu leben!“ (Brigitte B., Organisatorin)

8. „I.F. Bad Pyrmont Gesundheitssport e.V.“

Stadt: Bad Pyrmont
Gründungsjahr der Initiative: 2008
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 10

Die seit 2008 bestehende Initiative aus Bad Pyrmont setzt sich für die Förderung von Sportlerinnen und Sportlern mit Handicap ein. Bei dem wöchentlichen Training stehen Lebensfreude, das Gemeinschaftserlebnis in der Gruppe und sportlich-spielerische Geschicklichkeitsübungen – sei es in der Natur oder zusammen mit dem Dackel „Akino“ – im Vordergrund.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Der Sport in der Gruppe, in der Natur oder zusammen mit ‚Akino‘ schenkt den Bewohnern der Sozialstation so viel Lebensfreude!“ (Olaf G., Vorstand)

9. „Sporthort der integrativen Sport- und Bildungsförderung“

Stadt: Chemnitz
Gründungsjahr der Initiative: 2008
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 60

Der Sporthort wurde 2008 mit dem Ziel gegründet, den Chemnitzer Kindern die Möglichkeit zu bieten, gemeinsam bis zu fünf Mal pro Woche sportlich und kreativ aktiv zu sein. Im Vordergrund stehen neben Spiel und Spaß auch das Gemeinschaftsgefühl in der Gruppe der Kinder mit und ohne Handicap sowie die Förderung ihrer koordinativen Fähigkeiten und ihrer sozialen Entwicklung.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„In den verschiedenen Sportgruppen, die die Kinder innerhalb des Sporthorts besuchen können, lernen sie alltägliche Konflikte zu bewältigen und ihre Persönlichkeit in das Team einzubringen.“ (Falk D., Übungsleiter und Betreuer)

10. „6 h Benefizlauf Rädlinger See“

Stadt: Michelsneukirchen
Gründungsjahr der Initiative: 2013
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: k. A.
Der im August 2013 erstmalig stattfindende Benefizlauf rund um den Rädlinger See wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, möglichst viele Einwohnerinnen und Einwohner der Region für das Laufen zu begeistern. Denn im Fokus steht nicht nur die sportliche Aktivität und Gesundheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sondern auch die Motivation, mit dem Erlös aus dem Spendenlauf krebskranken Kindern zu helfen.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Mit unserem Benefizlauf möchten wir sportliche Aktivität mit sozialem Engagement verbinden. Wir hoffen, dass sich im August viele Menschen mit uns für dieses Ziel einsetzen werden.“ (Jutta T., Veranstalterin)