• Ab sofort stehen zehn private Sportinitiativen zur Wahl beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic
  • Die nominierten Initiativen aus ganz Deutschland haben die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ und Preisgelder zur Förderung ihres Projekts
Zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland haben ab sofort die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ beim Wettbewerb Mission Olympic. Mit dem bundesweiten Projekt möchten die Initiatoren Coca-Cola Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sportliches Engagement im Land aktiv unterstützen. Gesucht werden „Deutschlands aktivste Stadt“ und „Deutschlands beste Initiativen für Bewegung und Sport“.
Jeden Monat stehen zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland auf www.mission-olympic.de zur Wahl. Besucherinnen und Besucher der Website können ab sofort für ihren Favoriten abstimmen. Das Sportprojekt, das bis zum 24. März (24:00 Uhr) die meisten Stimmen erhält, ist „Initiative des Monats März“ und gewinnt ein Fördergeld in Höhe von 500 Euro. Der zweite Platz wird mit 300 Euro ausgezeichnet und 200 Euro gehen an Platz drei. Die Gewinner werden am 25. März auf der Mission Olympic Website bekanntgegeben.
Für folgende zehn Initiativen kann ab sofort online gestimmt werden:

1. „Senioren Turngruppe für Frauen“ 

Stadt: Hillesheim
Gründungsjahr der Initiative: 1987
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 18
Sportliche Aktivität bis ins hohe Alter – das ist das Ziel der Initiative aus Hillesheim. Unter diesem Motto treffen sich die Freizeitturnerinnen jede Woche zur gemeinsamen Gymnastik, um ihre Mobilität sowie die körperliche und geistige Fitness zu erhalten. Die gymnastischen Übungen schulen Koordinations- wie auch Balancefähigkeit und stärken das Konzentrationsvermögen. Der soziale Kontakt und der gegenseitige Austausch miteinander ist ein zusätzlicher Motivator. Der regelmäßige Sporttreff ist daher ein fester Termin im Kalender vieler Seniorinnen der Region.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir engagieren uns für ein aktives Leben von Seniorinnen. Unsere wöchentliche Sportstunde ist Gymnastik für jedermann. Die Übungen sind speziell auf Senioren abgestimmt.“ (Renate T., Organisatorin)

2. „Firmensport Marcinkowski“

Stadt: Otterndorf
Gründungsjahr der Initiative: 2012
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: k.A.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Betriebssportgruppe aus Otterndorf treffen sich einmal wöchentlich zur gemeinsamen Fitnessstunde. Das sportliche Programm ist vielseitig, für jeden Geschmack ist etwas dabei: von Walken oder Workout-Training bis Aroha und Drums alive. Neben der Bewegungsfreude stehen die Steigerung der individuellen Fitness, der Ausgleich zum beruflichen Alltag sowie der Teamgeist im Vordergrund.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Als Übungsleiterin der Trendsportabteilung unseres Sportvereins baten mich meine Mitarbeiterinnen um eine Schnupper-Sportstunde. Alle hatten dabei so viel Spaß, dass daraus eine feste kleine Betriebssportgruppe entstanden ist.“ (Doris N., Firmenleitung)


3. „Beachvolleyball-Turnier“ 

Stadt: Gau-Algesheim

Gründungsjahr der Initiative: 2006
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: k.A. 
Die Organisatorinnen und Organisatoren der Initiative aus Gau-Algesheim veranstalten seit 2006 jährlich ein offenes Beachvolleyball-Turnier für jedermann. Ziel des Projektes ist es, Jugendliche und Erwachsene für eine aktive Freizeitgestaltung zu motivieren und für diese Ballsportart zu begeistern. Ein regelmäßiges Beachvolleyball-Training steigert nicht nur die Kondition, sondern fördert insbesondere auch die koordinativen Fähigkeiten.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir freuen uns darüber, dass sich an unserem Jedermann-Turnier jedes Jahr auch viele Jugendliche beteiligen. Für manche von ihnen war dies sogar der Anlass für den Einstieg in einen Sportverein. Diese Erfahrungen zeigen uns, dass sich unser Engagement lohnt und wir den Kids damit eine echte sportlich-gesellige Alternative zu ihren üblichen Freizeitbe-schäftigungen bieten.“ (Georg L., Turnverein Eintracht 1880 e.V.)
 

4. „Haldenbesteigung“

Stadt: Sangerhausen
Gründungsjahr der Initiative: 2002
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 1000
Die Einwohnerinnen und Einwohner von Sangerhausen treffen sich jedes Jahr im Mai und August zur Besteigung der 144m hohen Abraumhalde des ehemaligen Kupferschieferbergbaus. Im Mittelpunkt der sportlichen Initiative stehen das gemeinsame Wandern in der Natur sowie die Geschichte des Bergbaus in der Berg- und Rosenstadt Sangerhausen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich die beiden Tage fest in ihrem Kalender notiert und durch dieses Gemeinschaftserlebnis das Interesse an regelmäßiger sportlicher Aktivität wiedergewonnen.   
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Es ist jedes Mal ein beeindruckendes Erlebnis hunderte von Menschen die Halde erklimmen zu sehen. Mit unserem sportlichen Engagement verbinden wir die Freude an der Bewegung mit der Geschichte, Tradition und Kultur unserer Stadt.“ (Maik R., Rosenstadt Sangerhausen GmbH)
 

5. „Solo Line Dance – offene Tanzabende“

Stadt: Langen
Gründungsjahr der Initiative: 2010
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: k.A.
Der GTC Blau-Gold Phoenix Langen bietet über das wöchentliche Vereinsprogramm hinaus Tanzinteressierten der Region offene Tanzabende an. Egal ob Jung oder Alt – die Veranstaltungen laden jedermann zur Bewegung und gemeinsamen Begegnung in lockerer Atmosphäre ein. Dabei ist jeder unabhängig von seinem persönlichen Leistungsniveau dazu aufgerufen, das Tanzen für sich zu entdecken. Die Bewegung zur Musik soll insbesondere weniger aktive Menschen oder Wiedereinsteiger für einen sportlichen Lebensstil motivieren.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Tanzen macht nicht nur Freude, sondern verbindet auch. Es gibt viele Menschen, die gerne tanzen möchten, jedoch keinen Tanzpartner haben. Mit unseren offenen Tanzabenden, speziell den Solo Line Dance Veranstaltungen, möchten wir zeigen, dass dies kein Hindernis ist. Viele entdecken dabei ihre Begeisterung fürs Tanzen und fassen den Mut zur Teilnahme an einem regelmäßigen Kurs.“ (Marion H., Veranstaltungsteam)
 

6. „Seifenkistenderby Pulsnitztal“

Stadt: Pulsnitz
Gründungsjahr der Initiative: 2009
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 50
Das jährliche Seifenkistenderby ist ein Highlight in der Region und weckt seit 2009 den sportlichen Ehrgeiz und die Kreativität der Einwohnerinnen und Einwohner. Egal ob Vereinsmitglied, Familie oder Hobbyingenieur – die Veranstaltung begeistert Groß und Klein. Bei dem generations-übergreifenden Wettrennen messen sich Alt und Jung miteinander und unterstützen und inspirieren sich gegenseitig.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Viele unserer Teilnehmer bereiten sich schon Monate im Voraus auf das Rennen vor und bauen und basteln mit Leidenschaft die originellsten Seifenkisten. Der Tag selbst ist für viele ein Veranstaltungshöhepunkt. Es herrscht eine besondere Atmosphäre, die die Menschen miteinander verbindet.“ (Siegbert G., Organisation)
 

7. „Gewalt-Präventionstraining“

Stadt: Rosbach
Gründungsjahr der Initiative: 2012
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 100
Der Verein „Goldener Drache Kampfsport“ bietet den Schülerinnen und Schülern der Region seit 2012 ein kostenloses Gewalt-Präventionstraining an. Das Verteidigungstraining sensibilisiert die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für potentielle Gefahrensituationen und vermittelt ihnen mögliche Verhaltensstrategien bei Konflikten. So können die Kids selbstbewusst und frei von Ängsten ihren Schulalltag meistern.  
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir engagieren uns dafür, Kinder vor Missbrauch und Gewalt zu schützen. Das Vertrauen in die eigenen Kräfte und Fähigkeiten sowie Aufklärung und Wissen statt Einschüchterung und Hilflosigkeit sind die Beste Verteidigung.“ (Joel W., Trainer)


8. „Malabon-Projekt“

Stadt: Herzogenrath
Gründungsjahr der Initiative: 1987
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 600
Das Ziel der Organisatorinnen und Organisatoren der Initiative aus Herzogenrath ist es, Laufsport und humanitäre Hilfe miteinander zu verbinden. Mit dem seit über 25 Jahren veranstalteten jährlichen Sponsorenlauf engagieren sich die Initiatorinnen und Initiatoren für Bedürftige in Manila und speziell für den Stadtteil Malabon.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Es ist uns ein Anliegen, den Menschen auf den Philippinen zu helfen. Unzureichende Hygiene, Armut, Obdachlosigkeit und Analphabetismus kennzeichnen die Slums von Manila. Dank der Sponsorengelder aus unserem jährlichen Sportprojekt konnten wir bereits einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung dieser Situation leisten.“ (Herbert S., Vorsitzender Projektgruppe Malabon)
 

9. „Freizeitfahrradgruppe“

Stadt: Nienburg (Saale)
Gründungsjahr der Initiative: ca. 2008
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 12
Die private Freizeitgruppe wurde von einigen Seniorinnen und Senioren der Region gegründet, um sich auch im Alter körperlich und geistig fit zu halten. Die Hobbysportlerinnen und –sportler steigen beinahe täglich aufs Rad und nehmen darüber hinaus an Fahrradveranstaltungen und organisierten Touren teil. Mit ihrer Initiative möchten sie alle älteren Nienburger und Nienburgerinnen dazu animieren, sich sportlich zu betätigen und so ihre Mobilität möglichst lange zu erhalten.   
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Als Rentner wollten wir etwas für unsere Gesundheit und Fitness tun. Wir fahren alle gern Fahrrad und so haben wir uns zusammengeschlossen, um regelmäßig gemeinsame Touren zu unternehmen. Für mich bedeutet das Radfahren vor allem Unabhängigkeit und Beweglichkeit im Alter.“ (Frau F., Organisatorin)
 

10. „Lindencup“

Stadt: Mittelhausen
Gründungsjahr der Initiative: 2012
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 200
Der „Lindencup“ ist ein Frauenfußballturnier mit einem sportlichen Begleitprogramm für Familien. Mit dem jährlichen, dreitägigen Bewegungs-fest möchten die Organisatorinnen und Organisatoren der Initiative bei den Besucherinnen und Besuchern Interesse für den Sport wecken. Das Rahmenprogramm des Turniers bietet sportliche Anreize für jedermann, denn die Teilnahmemöglichkeit von Groß und Klein steht im Mittelpunkt der Veranstaltung. Egal ob Gummistiefel-Torwandschießen, Riesen-Bowling oder Hüpf- und Klettergelegenheiten für Kinder – für jeden ist das passende Sportangebot dabei.  
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Unser Frauenfußballturnier mit begleitendem Jedermann-Bewegungspro-gramm ist ein Event, das den Teamgedanken des Sports erlebbar macht. Alle Besucher können miteinander die verschiedensten Bewegungs-angebote ausprobieren. Wir hoffen, dass wir durch unsere Veranstaltung viele Menschen für ein aktives Leben begeistern können.“ (Christin K., Mannschaftsleiterin)