• Ab sofort stehen zehn private Sportinitiativen zur Wahl beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic. 
  • Die nominierten Initiativen aus ganz Deutschland haben die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ und Preisgelder zur Förderung ihres Projekts. 

Berlin, 6. Dezember 2013 – Zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland haben ab sofort die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ beim Wettbewerb Mission Olympic. Mit dem bundesweiten Projekt möchten die Initiatoren Coca-Cola Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sportliches Engagement im Land aktiv unterstützen. Gesucht werden „Deutschlands aktivste Stadt“ und „Deutschlands beste Initiativen für Bewegung und Sport“.

Jeden Monat stehen zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland auf www.mission-olympic.de zur Wahl. Besucherinnen und Besucher der Website können ab sofort für ihren Favoriten abstimmen. Das Sportprojekt, das bis zum 16. Dezember (24:00 Uhr) die meisten Stimmen erhält, ist „Initiative des Monats Dezember“ und gewinnt ein Fördergeld in Höhe von 500 Euro. Der zweite Platz wird mit 300 Euro ausgezeichnet und 200 Euro gehen an Platz drei. Die Gewinner werden am 17. Dezember auf der Mission Olympic Website bekanntgegeben.

Für folgende zehn Initiativen kann ab sofort online gestimmt werden: 

1. „Menschenkickerturnier“ 

Stadt: Ibbenbüren

Gründungsjahr der Initiative: 2009

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 80

Seit 2009 richtet der Entwicklungshilfeverein „Blickwinkel Afrika“ aus Ibbenbüren ein jährliches Menschenkickerturnier aus, das jedermann nicht nur zu Sport und Bewegung motiviert, sondern als Wohltätigkeits-veranstaltung auch Bildungsprojekte in Afrika fördert. Dabei engagieren sich Groß und Klein mit Sport und Spiel für ein gemeinsames Ziel, das Menschen generations- und länderübergreifend miteinander verbindet.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„Bei unserem Menschenkickerturnier sind Jung und Alt mit so viel Spaß und Einsatz dabei. Das zeigt uns jedes Jahr wieder, dass sich unser sportliches Engagement für den guten Zweck lohnt!“ (Martina P., Blickwinkel Afrika e.V.)

2. „Mobilität Fitness Gesundheit“

Stadt: Köhlen

Gründungsjahr der Initiative: 2010

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 25

Die Mitglieder der 2010 gegründeten Initiative aus Köhlen halten sich mit Aerobic und Tanz fit. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentieren ihre Freude an der Bewegung auch bei Auftritten, für die sie Choreografie und Outfits selbst entwickeln. Neben der körperlichen Fitness werden in dem generationsübergreifenden Tanz-Team vor allem auch Kreativität und Teamgeist groß geschrieben, da sich jeder in der Gruppe mit eigenen Ideen einbringen kann.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„Bei uns kann jeder mitmachen. Das sportliche Miteinander in unserer Gruppe ermöglicht auch die Integration neuer Mitbürger – unabhängig ihrer Nationalität oder ihres Fitnessniveaus“ (Marion S., Trainerin)

3. „Bewegte Ferien“

Stadt: Holdenstedt

Gründungsjahr der Initiative: 2013

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 54

Die „Bewegten Ferien“ sind ein besonderes Engagement der Sportgemein-schaft Holdenstedt, die mit Angeboten im Bereich des Gesundheitssports den Kindern der Region eine aktive Freizeitgestaltung ermöglichen möchten. Dabei setzen die Organisatorinnen und Organisatoren durch vielseitige Themenschwerpunkte, wie beispielsweise einer Faschings-Turnparty, immer wieder neue Motivationsanreize für mehr Bewegung und Sport im Alltag.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„Bei uns wird getanzt, gespielt und gelacht! Unser Ferienprogramm spricht vor allem auch Kinder an, die mit ihren Familien bisher wenig Sport getrieben haben.“ (Claudia W., Projektleiterin)

4. „Lauterborner Sportfest“

Stadt: Offenbach am Main

Gründungsjahr der Initiative: 2012

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 200  

Das Ziel der Organisatorinnen und Organisatoren der Initiative aus Offenbach am Main ist es, Menschen mit unterschiedlichem sozialen und ethnischen Hintergrund über den Sport miteinander zu verbinden. Das Bewegungsfest schafft für die Einwohnerinnen und Einwohner des Stadtteils Lauterborn ein Gemeinschaftserlebnis, durch das Berührungs-ängste und Hemmschwellen abgebaut werden sollen. Bei Fußballspiel, Human-Table-Soccer, Skaten und vielen weiteren Bewegungsangeboten gibt es Gelegenheiten, sich kennenzulernen und gemeinsam Spaß an sportlichen Aktivitäten zu entwickeln.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„Die Initiative hat einen Preis verdient, weil wir mit dem Lauterborner Sportfest gegenseitiges Verständnis füreinander wecken und Konflikte abbauen möchten.“ (Marcus S., Leiter Quartiersmanagement)

5. „24-Stunden-Schwimmen“

Stadt: Otterndorf

Gründungsjahr der Initiative: 1987

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 350

Mit der seit 1987 bestehenden Initiative aus Otterndorf möchten die Organisatoren über ein 24-Stunden-Event die Bürgerinnen und Bürger der Stadt für den Schwimmsport begeistern. Egal ob Leistungs- oder Freizeitschwimmer, ob jung oder alt: Beim 24-Stunden-Schwimmen kann sich jeder im kühlen Nass ausprobieren.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„Das 24-Stunden-Schwimmen ist eine außergewöhnliche Veranstaltung, die viele Sportler, Interessierte und sogar Nichtsportler anspricht und zum Mitmachen aktiviert.“ (Horst W., TSV Otterndorf)

 6. „Südharz-Cup“

Stadt: Sangerhausen

Gründungsjahr der Initiative: 2006

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 450

Der „Südharz-Cup“ ist eine Plattform, die Leichtathletik-Begeisterte aus der Region zusammenbringt und zum gemeinsamen Sporttreiben einlädt. Egal ob beim Sprint, Kugelstoßen oder Weitsprung – bei dem jährlichen Bewegungsfest können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in  verschiedenen Leichtathletik-Disziplinen ausprobieren und miteinander messen.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„Beim Südharz-Cup kommen jedes Jahr mehr als 400 Leichtathleten zusammen, die Freude daran haben, sich zu treffen, auszutauschen, miteinander Sport zu treiben und ihr Leistungsniveau im Wettbewerb zu testen.“ (Sabrina M., Vorstandsmitglied Athletischer Sportverein 1902 Sangerhausen e.V.)

7. „Der Wald ist unser Kindergarten“

Stadt: Hillesheim

Gründungsjahr der Initiative: 2010

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 30

Das Ziel der Initiative aus Hillesheim ist es, dem Bewegungsmangel der Kinder in der heute von Computerspielen und Fernsehern geprägten Zeit entgegenzuwirken. Bei den mehrmals pro Woche stattfindenden Waldausflügen können die Kids spielerisch die Freude an der Bewegung entdecken und ihre Kreativität ausleben. Die Initiative soll insbesondere auch verhaltensauffällige sowie bisher wenig aktive Kinder zum Sport-treiben motivieren.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„Im Wald können die Kinder ihrem natürlichen Bewegungsdrang freien Lauf lassen und gemeinsam an der frischen Luft aktiv sein. Unsere Waldtage fördern die körperlichen Fähigkeiten und die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder.“ (Doris R., Kindergarten Kunterbunt)

8. „Showgarde/Jumpcrew“

Stadt: Borstendorf

Gründungsjahr der Initiative: 2008

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 32

Die 2008 ins Leben gerufene Initiative aus Borstendorf bietet Mädchen und Jungen ab dem Kindergartenalter sowie jungen Erwachsenen die Möglichkeit, ihre Freude an Tanz, Akrobatik und der neuen Trendsportart „Jumpstyle“ zu entdecken. Das wöchentliche Training fördert nicht nur Teamgeist, Kreativität, Körpergefühl und Geschicklichkeit der Kinder und Jugendlichen, sondern setzt auch Impulse für eine aktive Freizeit-gestaltung.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„Als wir vor 5 Jahren begonnen haben, hätten wir nie gedacht, dass wir so viele Kinder zum Tanzen und Jumpen inspirieren könnten. Wir freuen uns, dass alle mit so viel Begeisterung und Einsatz dabei sind!“ (Kathrin A., Trainerin)

9. „Allstedter Triathlon“

Stadt: Allstedt

Gründungsjahr der Initiative: 2010

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: ca. 170

Der „Allstedter Triathlon“ wird seit 2010 für die Schülerinnen und Schüler der Region veranstaltet, um ihnen ein sportliches Highlight innerhalb des Schuljahres zu bieten und sie an die Königsdisziplin des Ausdauersports heranzuführen. Mit Spaß und Freude erproben die Jugendlichen beim gemeinsamen Vorbereitungstraining ihre Kräfte beim Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„Durch die Teilnahme am Triathlon werden Fähigkeiten wie Disziplin und Durchhaltevermögen geschult und die Persönlichkeitsentwicklung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gefördert.“ (Gerd o., Sportlehrer)

10. „Bayreuth bewegt sich“

Stadt: Bayreuth

Gründungsjahr der Initiative: 2009

Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 30

Die Organisatorinnen und Organisatoren der Initiative „Bayreuth bewegt sich“ bieten mit ihrem jährlich veranstalteten Sporttag den Bürgerinnen und Bürgern der Region die Gelegenheit, verschiedene Bewegungsarten auszuprobieren und gemeinsam aktiv zu sein.

Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?

„An diesem Tag können alle Sportinteressierten unter Anleitung von fachkundigen Übungsleitern und Trainern verschiedene Vereins- und Breitensportangebote ausprobieren und darüber ihre Freude am Sport entdecken.“ (Andre R., Projektleiter)