• Ab sofort stehen zehn private Sportinitiativen zur Wahl beim bundesweiten Wettbewerb Mission Olympic.
  • Die nominierten Initiativen aus ganz Deutschland haben die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ und Preisgelder zur Förderung ihres Projekt.
Zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland haben ab sofort die Chance auf den Titel „Initiative des Monats“ beim Wettbewerb Mission Olympic. Mit dem bundesweiten Projekt möchten die Initiatoren Coca-Cola Deutschland und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sportliches Engagement im Land aktiv unterstützen. Gesucht werden „Deutschlands aktivste Stadt“ und „Deutschlands beste Initiativen für Bewegung und Sport“.
Jeden Monat stehen zehn sportliche Initiativen aus ganz Deutschland auf www.mission-olympic.de zur Wahl. Besucherinnen und Besucher der Website können ab sofort für ihren Favoriten abstimmen. Das Sportprojekt, das bis zum 28. April (24:00 Uhr) die meisten Stimmen erhält, ist „Initiative des Monats April“ und gewinnt ein Fördergeld in Höhe von
500 Euro. Der zweite Platz wird mit 300 Euro ausgezeichnet und 200 Euro gehen an Platz drei. Die Gewinner werden am 29. April auf der Mission Olympic Website bekanntgegeben.
Für folgende zehn Initiativen kann ab sofort online gestimmt werden:


1. „Phantasiereich der Bälle“

Stadt: Schönberg
Gründungsjahr der Initiative: 2009
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 20
Mit der 2009 gegründeten Ballspielgruppe des TSV Schönberg wollen die beiden Initiatorinnen Kinder zwischen drei und fünf Jahren auf spielerische Weise an den Ballsport heranführen. Hierbei handelt es sich um eine allgemeine Ballgewöhnung, die noch nicht auf eine bestimmte Sportart eingeht. In so genannten Themenstunden werden sportliche Elemente mit dem Ball in kreative Bewegungsgeschichten eingebettet. So sollen die wichtigsten Grundlagen für einen möglichen späteren Einstieg in den organisierten Sport gelegt werden. Speziell zugeschnittene Angebote ermöglichen eine Teilnahme für Kinder mit und ohne Handicap. Auch die Organisation regelmäßiger Themenstunden in Kitas, Schulen und anderen Vereinen ist Bestandteil des Engagements.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Mit unserem Konzept möchten wir zur Nachahmung anregen und erreichen, dass deutschlandweit Trainer, Erzieher und Lehrer wieder neue Impulse erhalten, Kinder zum Sport zu animieren.“ (Stefanie A., Mit-Initiatorin des Projekts)


2. „Eifelsteiglauf“

Stadt: Hillesheim
Gründungsjahr der Initiative: 2009
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 200
Bei dem jährlichen Sportevent für alle Generationen handelt es sich um einen Naturerlebnislauf im Herzen der Vulkaneifel. In diesem Jahr findet die von Sportvereinen und Touristen-Informationen aus Hillesheim und Gerolstein gemeinsam organisierte Veranstaltung bereits zum sechsten Mal statt. Die verschiedenen Strecken zwischen 1,5 und 21 Kilometern können im Wandern, Walken, Nordic Walken, Speed Hiken oder Laufen zurückgelegt werden. Hierbei zählt nicht der Leistungsgedanke, sondern die Freude an der Bewegung. Um dies zu unterstreichen, werden die Zeiten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht erfasst – dabei sein ist alles!
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Die Veranstaltung bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Naturerlebnis der besonderen Art ohne Wettkampfcharakter. Die unterschiedlich langen Strecken können von verschiedenen Startpunkten aus zurückgelegt werden.“ (Stefan M., VFL Hillesheim)


3. „Ferienfußballcamp“

Stadt: Rosbach vor der Höhe
Gründungsjahr der Initiative: 2003
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 85
Seit bereits zehn Jahren führen ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus Rosbach vor der Höhe im Rahmen der städtischen Ferienspiele ein einwöchiges Fußballcamp durch. Jährlich nehmen ca. 80 Kinder und Jugendliche an dem Trainingsprogramm teil, das speziell auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Altersgruppen zugeschnitten ist. Dabei wird besonderer Wert auf die Bereiche Bewegung und Koordination gelegt. So schulen die Nachwuchskicker ihre individuellen Fähigkeiten mit dem Ball und erhalten wichtige taktische Tipps. Ziel des Projekts ist die Begeisterung der Kinder für gemeinsame Bewegung an der frischen Luft sowie die Förderung von Teamgeist.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir wollen den Kindern sportliche Alternativen zum Computerspielen und Fernsehen aufzeigen und sie an den Mannschaftssport heranführen. So finden sie vielleicht auch einmal den Weg in den organisierten Sport.“ (Stefan C., 2. Vorsitzender der Jugendfußballschule)



4. „SK United e.V.“

Stadt: Sangerhausen
Gründungsjahr der Initiative: 2010
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 80 
Die zunächst privat gegründete Initiative zum regelmäßigen sportlichen Ausgleich konnte im Laufe der Jahre schnell steigende Mitgliederzahlen verzeichnen. Mittlerweile werden tägliche Trainingseinheiten im Basketball, Volley- und Fußball sowie in anderen Breitensport-Disziplinen angeboten. Der Ansatz „Sport für alle“ soll nun in die Öffentlichkeit getragen werden. Das Team plant die Durchführung eines sportlichen Aktionstages. Auf einem zentralen Platz in Sangerhausen sollen Bewegungsflächen und Sportmodule aufgebaut werden, die zum Mitmachen anregen. Pädagogisch geschulte Vereinsmitglieder sollen die zahlreichen Angebote betreuen und weniger Aktive für die sportlichen Aktionen begeistern.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Mit dem Aktionstag wollen wir die Freude an der Bewegung vermitteln und weniger aktiven Menschen den Zugang zu verschiedenen Sportangeboten erleichtern.“ (Alexander V., Vorsitzender SK United e.V.)
 

5. „Pfefferkuchen-Pokal“

Stadt: Pulsnitz
Gründungsjahr der Initiative: 2010
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 30
Der „Pfefferkuchen-Pokal“ ist ein seit 2010 jährlich organisierter Wettkampf der Freiwilligen Feuerwehr Pulsnitz für die Jugendfeuerwehren im gesamten Bundesgebiet. In zwei verschiedenen Altersgruppen, 8 bis 14 Jahre und 15 bis 18 Jahre, treten die Kinder und Jugendlichen gegeneinander an. Bestandteil des Wettkampfes ist eine Gruppenstafette, in der die Mädchen und Jungen einen simulierten Löschangriff durchführen. In kürzester Zeit müssen Schläuche gekuppelt, Knoten gebunden, Hürden überwunden und drei Ziele mit Wasser aus der Kübelspritze getroffen werden. Die Sieger erhalten die begehrten Wanderpokale sowie die aus Pulsnitzer Pfefferkuchen gefertigten Medaillen.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Der Wettkampf beinhaltet verschiedene Aktivitäten, die alle mit größter Genauigkeit und Schnelligkeit durchgeführt werden müssen. Dies ist immer wieder eine Herausforderung für die Kinder und Jugendlichen.“ (Antje A., Jugendfeuerwehrwartin)
 

6. „Tischtennisturnier TSV Otterndorf“

Stadt: Otterndorf
Gründungsjahr der Initiative: 2012
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 50
Die Tischtennisabteilung des TSV Otterndorf organisierte 2012 im Rahmen des 150-jährigen Vereinsjubiläums erstmalig ein großes Tischtennisturnier für alle Vereine im Kreisverband Cuxhaven/Bremerhaven. Die Idee bestand darin, befreundeten Spielerinnen und Spielern aus der Region auch außerhalb des Wettkampfbetriebs die Möglichkeit zu bieten, den Tischtennissport in der Gemeinschaft auszuüben. Nach dem großen Erfolg im ersten Jahr wurde das Turnier von allen Vereinen im Verband als fester Termin im Sportkalender aufgenommen. Originelle Preise für die Sieger sowie ein unterhaltsames Rahmenprogramm sorgen für zusätzliche Motivation zur Beteiligung.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Unsere Veranstaltung zeichnet sich durch die von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern positiv bewertete Organisation, das gemütliche Beisammensein mit vielen Bekannten und spannende Spiele aus.“ (Martin M., Abteilungsleiter Tischtennis)
 

7. „Fahrradtour der Werbegemeinschaft Langen“

Stadt: Langen
Gründungsjahr der Initiative: 1995
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 100
Die Fahrradtour wurde bereits 1995 von der Werbegemeinschaft Langen ins Leben gerufen. Mindestens 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer schwingen sich seither jährlich im Juni auf ihre Fahrräder und erkunden gemeinsam die Region rund um Langen. Startpunkt ist das städtische Rathaus, von wo aus verschiedene Sehenswürdigkeiten der Umgebung angesteuert werden. Am Zielort organisieren die Initiatoren stets Besichtigungen und im Anschluss ein gemeinsames Essen in geselliger Runde. Mittlerweile ist die Radtour ein fester Bestandteil des städtischen Veranstaltungskalenders und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. 
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir bringen Jung und Alt in Bewegung und fördern so ein tolerantes Miteinander. Zusätzlich tun wir auch noch etwas für die kulturelle Bildung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.“ (Günter A., Vorsitzender Werbegemeinschaft Langen e.V.)
 

8. „Weihnachtsturnen“

Stadt: Sandersdorf-Brehna
Gründungsjahr der Initiative: 1986
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 65
Das „Weihnachtsturnen“ ist eine von der SG Union Sandersdorf organisierte Sportveranstaltung in bereits 28. Auflage. Mit diesem Event präsentieren die Turnerinnen und Turner unterschiedlicher Generationen ihre sportlichen Fähigkeiten. Die Darbietungen werden jedes Jahr neu inszeniert. So konnte sich das Publikum in den vergangenen Jahren z. B. über sportliche Interpretationen der Märchen „Schneekönigin“ und „1001 Nacht“ sowie zum Thema „Geisterstunde“ freuen. Ziel der Verantwortlichen ist es, unterhaltsam die Freude an der Bewegung zu vermitteln, auf den Turnsport aufmerksam zu machen und für Interessierte den Kontakt zum organisierten Sport herzustellen.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Muttis, Vatis und Freunde sind ebenfalls eingebunden, denn vieles – von der Kostümherstellung über die Hallengestaltung bis hin zum Kuchenbasar – wird gemeinsam Hand in Hand erledigt.“ (Andreas S., SG Union Sandersdorf)
 

9. „Männerturnverein“

Stadt: Bad Salzdetfurth
Gründungsjahr der Initiative: 1919
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 533
Die Verantwortlichen des Männerturnvereins haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit den verschiedenen Sportangeboten die breite Öffentlichkeit und vor allem auch Nicht-Mitglieder anzusprechen. So werden bspw. Tennis-Schnuppertage, Wander- und Radtouren oder Lauftreffs für Kinder, Jugendliche und Erwachsene organisiert. Des Weiteren kooperiert der Verein mit der Grundschule Bodenburg und verpflichtet externes Personal für verschiedene Sportkurse, die von jedem besucht werden können. In den Sommerferien bieten engagierte Übungsleiterinnen und Übungsleiter ein abwechslungsreiches Bewegungsprogramm für interessierte Kinder und Jugendliche.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Unsere Angebote sind für alle Generationen offen. Wir versuchen, jeden für Sport und Bewegung zu begeistern. Die positive Resonanz motiviert uns immer wieder, neue Ideen zu finden und Projekte anzustoßen.“ (Christine E., 1. Vorsitzende des Männerturnvereins)
 

10. „Spaßturniere“ 

Stadt: Allstedt
Gründungsjahr der Initiative: 2007
Aktive Teilnehmer im Durchschnitt: 1.000
Seit 2007 veranstaltet der SV Allstedt im Rahmen seiner Netzwerkarbeit gemeinsam mit den unterschiedlichen Vereinsabteilungen regelmäßige Spaßturniere. Das Besondere: Die Abteilungen organisieren die Events zum Teil sportartenübergreifend. Das bedeutet, die Handballerinnen und Handballer sind beispielsweise für die Organisation des Volleyballturniers verantwortlich und umgekehrt. Alle Allstedter Bürgerinnen und Bürger sind unabhängig von einer Vereinsmitgliedschaft zu diesen sportlichen Highlights eingeladen. So sollen sie das Sport- und Bewegungsangebot der  Stadt kennenlernen, sich zusätzliche Anregungen für eine aktive Freizeitgestaltung holen und soziale Kontakte knüpfen.
Warum sollte Ihre Initiative gewinnen?
„Wir wollen den Menschen die Freude an der Bewegung vermitteln und die Sportangebote der Stadt Allstedt erweitern, festigen und nachhaltig gestalten.“ (Renate T., Organisatorin)