• Aus über 400 Bewerbungen wählte die offizielle Jury sieben sportliche Projekte als „Initiativen des Jahres“ aus. 
  • Coca-Cola Deutschland unterstützt das bürgerschaftliche Engagement mit insgesamt 14.000 Euro. 

Berlin, 21. Januar 2014 – Die „Initiativen des Jahres“ von Mission Olympic stehen fest: Sportliche Projekte aus Kaufbeuren, Mittelhausen, Neu-Isenburg, Offenbach am Main und Rottenburg am Neckar wurden von der offiziellen Jury des von Coca-Cola Deutschland und dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) initiierten Wettbewerbs aus über 400 Einsendungen ausgewählt. Kaufbeuren und Rottenburg am Neckar konnten sogar mit zwei Initiativen überzeugen. Neben dem Titel erhalten alle sieben Gewinner-Initiativen eine Förderprämie in Höhe von je
2.000 Euro von Coca-Cola Deutschland. Sportliche Gruppen, private Teams und ehrenamtliche Bewegungstreffs konnten sich von Juli 2012 bis Juni 2013 als „Deutschlands beste Initiativen für Bewegung und Sport“ bewerben. Im Zuge der Teilnahme waren die aktiven Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, ihr persönliches Engagement in Sachen Sport und Bewegung zu beschreiben. Gemeinsam mit einem Team von Sportwissenschaftlern der Universität Paderborn bewertete die Jury, bestehend aus Vertretern von Politik, Wirtschaft, Sport und Medien die eingereichten Initiativen anhand verschiedener Kriterien wie Nachhaltigkeit, Kreativität und Aktivität der Beteiligten.

Folgende Gewinner in vier Kategorien wurden ausgewählt:

1. Die beiden Projekte „Bewegte Schule“ aus Neu-Isenburg und „Sport-Kindertagesstätte Mittelhausen“ aus Mittelhausen in der Kategorie „Initiativen von Kindertageseinrichtungen und Schulen“

2. „Mitarbeiter- und Bewohnerschwimmen“ aus Kaufbeuren in der Kategorie „Initiativen, die sich für Bewegung am Arbeitsplatz einsetzen“

3. Die drei Projekte „Aktivierender Hausbesuch – Bewegung zu Hause“ aus Rottenburg am Neckar, „Sport- und Jugendhilfe in Offenbach“ aus Offenbach am Main sowie „Vereint in Bewegung“ aus Kaufbeuren in der Kategorie „Initiativen von Sportvereinen und anderen Sport-Anbietern“

4. „Integrativer Bewegungs- und Spielplatz“ aus Rottenburg am Neckar in der Kategorie „Initiativen, die neue Bewegungsräume schaffen und etablieren“

Uwe Kleinert, Leiter Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit von Coca-Cola Deutschland, Projektleiter und Jurymitglied von Mission Olympic: „Das Bewegungsangebot in den Städten der Bundesrepublik ist kreativ und vielseitig. Überall im Land setzen sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger – meist ehrenamtlich – für einen aktiven Alltag und die Freude an der Bewegung ein. Vom Kleinkind bis zum Senioren, vom Sportverein über die Betriebssportgruppe bis hin zum privaten Sporttreff – die deutschen Städte und Gemeinden halten für jedermann ein passendes Bewegungsangebot bereit. Mit unserer Auszeichnung der sportlichen Initiativen möchten wir dieses Engagement honorieren und gleichzeitig noch mehr Menschen für Bewegung und Sport begeistern.“

Walter Schneeloch, Vizepräsident Breitensport/Sportentwicklung des DOSB und Jurymitglied: „Die Vielzahl der unterschiedlichen Sportinitiativen zeigt, dass in Deutschland ein großes Interesse an Sport und Bewegung besteht. Wir freuen uns sehr über so viel Engagement für den Breitensport in den Vereinen, Firmen und privaten Sport- und Freizeitgruppen. Egal ob traditionsreiche oder neue Sportarten – entscheidend sind ansprechende Angebote für Groß und Klein.“