Die Coca-Cola Konturflasche

Mitte der 90er Jahre: Ein Werbespot zeigt Archäologen im 21. Jahrhundert bei der Arbeit. Während der Ausgrabungen machen sie eine Entdeckung: Gläsern, anmutig, stilvoll – so präsentiert sich ihnen die Coca-Cola Konturflasche. Für die Wissenschaftler steht fest, Form und Design des 15 Zentimeter langen Funds kommen einer antiken Säule gleich. Tatsächlich ist es im Leben wie Im Spot. Die legendäre Konturflasche verkörpert zeitloses Design, ist Symbol für Markenkultur und gleichzeitig Bestandteil der Alltagskultur - rund um den Globus.

Vom Alltagsgegenstand zur Ikone

Eingeführt und patentiert wird die Coca-Cola Flasche mit der geschwungenen, femininen Gestalt im Jahr 1916. Der Entwurf dieser Flasche „mit dem Hüftschwung“ ist ein Meilenstein modernen Verpackungsdesigns. Deshalb hat sie auch einen festen Platz im Museum of Modern Art in New York. Die Konturflasche ist übrigens eine der wenigen Verpackungen, die jemals vom Patentamt der Vereinigten Staaten ein Warenzeichen erhalten haben.

Der leicht grünliche Ton der Glasfarbe mit dem klangvollen Namen Georgia Green ist eine Hommage an die Geburtsstätte von Coca-Cola, den amerikanischen Bundesstaat Georgia. Aber auch ohne Grünton, selbst ohne Licht, ist die Verpackung unter Tausenden zu erkennen. „Wir brauchen eine Flasche, die jeder erkennt, selbst wenn man sie im Dunkeln fühlt“, so lautet damals der Auftrag an die Roots Glass Company in Indiana. Bis heute ist unklar, wer in der Glasmanufaktur für den Geniestreich verantwortlich war, der die Flasche tastbar macht: für die äußere Wölbung der Flasche, ihre Riffelung und den eingeblasenen Schriftzug.

Im Zeichen der Taille

Künstlerisches Vorbild für den Schwung soll eine gläserne Tiffany-Vase gewesen sein, deren Rundungen und fließende Linien damals populär waren. Der Originalentwurf der Flasche, angelehnt an das üppige Schönheitsideal der Zeit, wird aus pragmatischen Gründen bald einer Schlankheitskur unterzogen. Die Taillierung der neuen Einheitsflasche passt nämlich besser in die Abfüllanlagen.

Im Jahr 1956 folgt eine weitere optische Veränderung. Der Markenname findet sich fortan in weißem Siebdruck auf der Flasche wieder. 50 Jahre später gibt es für Diskotheken und Clubs fluoreszierende Etiketten. Sie sorgen für einen leuchtenden Auftritt der Kultflasche auf den Dance floors. Durch solche Details, neue Größen, Materialien und Designs hat die berühmte Verpackung mit der Zeit unzählige Liebhaber gewonnen. Im 21. Jahrhundert gilt die Konturflasche als die vollkommenste Industrieform aller Zeiten. 

Inspiration für Künstler

Ob bildende Kunst, Malerei und Skulptur, Fotografie oder Film – zahlreiche Künstler haben den Verpackungsklassiker in ihren Werken verewigt. Schon im Hollywood der 30er Jahre tritt die Flasche neben Stars wie Cary Grant oder Greta Garbo auf. Künstler wie Andy Warhol und Roy Lichtenstein haben ihr einen Platz in der Pop-Art-Kultur gesichert. Auch Plakatkünstler Klaus Staeck oder der Aktionskünstler Joseph Beuys konnten sich der Faszination der Konturflasche nicht entziehen. 

Klassisch innovatives Design

Die Faszination ist ungebrochen. Bis heute inspiriert die Flasche die Kreativität von Designern. Für eine Limited Edition überträgt die The Coca-Cola Company 2005 die Silhouette der Stilikone erstmals auf Aluminium. Ein 90 Jahre alter Entwurf wird zur Vorlage für eine innovative Verpackung in zeitgenössischem Design. Die erste Alu-Sammelflasche steht unter dem Motto „Lovebeing“. Fliegende rote Herzen, gelb-orange Farbschweife und Schmetterlinge in Pink signalisieren zeitlosen Optimismus. Schnell erlangt die Alu-Bottle Kultstatus unter Design-Liebhabern rund um den Globus. Verantwortlich für die Gestaltung ist eines der renommiertesten Designbüros Europas: „The Designers Republic“ aus Sheffield, Großbritannien. Ein Jahr später kommt die zweite außergewöhnliche Aluminium-Flasche auf den Markt. Diesmal ist es ein Entwurf der brasilianischen Agentur „Lobo“ aus Sao Paulo. Ihr Thema ist die Verschmelzung mechanischer und organischer Elemente, weil Technologie nur in Eintracht mit der Natur existieren kann. Weitere Motive der Designreihe sind „Rex&Tennant“, „Caviar“ und „MK12“.

Immer im passenden Outfit

Zeitlos und doch neu, steht der Packungsklassiker immer wieder im Mittelpunkt besonderer Anlässe. Im Jahr 2007 gibt es zunächst die Coca-Cola Music Alubottle und zu Weihnachten die Coca-Cola Xmas-Bottle. Anlässlich der UEFA EURO 2008TM überraschte die Coca-Cola Alubottle Fußballfans mit einer Sonderauflage im Fußball-Look. Und für Coca-Cola light entwerfen seit einigen Jahren Künstler aus der Fashionwelt Alubottles in trendigen Designs – stets limitierte Sammlerstücke.

Die Coca-Cola Jubiläumsflaschen

Auch herausragende Coca-Cola Jubiläen werden mit einer eigens gestalteten Konturflasche gefeiert. Zum 75. Geburtstag von Coca-Cola in Deutschland gibt es 2004 eine Sleeve-Bottle. Die Flasche ist mit einer hauchdünnen Glasschicht überzogen, in die eine Bilderkollage mit historischen Motiven eingelassen wurde.

Im Jahr 2009, zum 80jährigen Jubiläum von Coke in Deutschland, trägt die Kontur-Sonderflasche ein besonderes Etikett – den Entwurf eines Mitarbeiters. Statt eine Agentur mit der Gestaltung zu beauftragen, hat Coca-Cola Deutschland erstmals einen Design-Wettbewerb unter den Mitarbeitern ausgerufen – als Dankeschön für 80 Jahre Engagement und Leidenschaft für die Marke.