Ein Tag voller Lebensfreude: herrlichster Sonnenschein, 500 neugierige Gäste im Kosmos Berlin – und eine fulminante Happiness-Show, die erlebbar machte, welches die größten Treiber für Lebensfreude sind.

Die Veranstaltung am 24. Mai schlug eine gelungene Brücke zwischen den wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Glücksforschung, die Experten am Tag zuvor beim Fachsymposium des Coca-Cola Happiness Kongresses diskutiert haben, und all den Menschen, die sich berechtigterweise fragen: Wie geht das denn nun, mehr Lebensfreude? Ganz so einfach fällt die Antwort auch den Fachleuten nicht, aber dennoch können sie fünf Punkte nennen, die gemeinhin als Garanten für ein glücklicheres Leben gelten:

  • Lachen & Humor
  • Liebe & Freundschaft & Gemeinschaft
  • Geben & Engagement
  • Bewegung & Sport
  • Musik

Hört sich irgendwie mehr an als nur fünf Punkte? Das sind es auch, vermutlich sogar Tausende, denn für jeden Menschen gibt es innerhalb dieser Felder ganz individuelle Ausprägungen, was ihn glücklich macht.

Eckart von Hirschhausen und Palina Rojinski

Happiness strahlten auch die beiden Moderatoren der Show, Palina Rojinski und Dr. Eckart von Hirschhausen, aus.

Foto: Gero Breloer für das Happiness Institut


Doch es gibt zum Glück auch große Gemeinsamkeiten in der Wahrnehmung von Lebensfreude. Und die waren während der Happiness-Show deutlich zu spüren, als das Publikum sich von den Auftritten unterschiedlichster Künstler begeistern ließ. Comedian Ralf Schmitt und seine Impro-Comedy-Truppe spielten absurde Alltagsszenen rund um Freud und Leid nach, Poetry-Slammerin Julia Engelmann teilte tiefgründige Gedanken über Individualität und den Sinn des Lebens. Journalist und Autor Thilo Mischke beleuchtete das Thema Freundschaft und Blogger Mathias Winks, bekannt als MC Winkel, zeigte drei beeindruckende Projekte, mit denen Menschen anderen Momente der Lebensfreude bescheren. Glück für die Ohren gab es zum Abschluss von der Elektropop-Band Glasperlenspiel.

Eine Show zum Mitmachen, zum Schlapplachen, zum Tanzen und Singen, zum Nachdenken – und vor allem zum Mitnehmen: Wer neben dem unterhaltsamen Spektakel ein bisschen auf die ernsten Untertöne des Vorgetragenen gehört hat und zuhause vielleicht sogar durch die Happiness-Studie blättert, wird viele kleine Anregungen finden, wie er seinen persönlichen Weg mit mehr Momenten der Lebensfreude pflastern kann.

Mehr über den ersten Tag des Happiness Kongresses und die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der Glücksforschung erfahren? Hier geht's zum Artikel...